×

Warnung

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 60

Christians Personal IMPACT-Rebound Vol. 13

  • 16 November, 2012
  • geschrieben von 
  • Gelesen 1227 mal
  • Artikel bewerten
    (0 Stimmen)

christiansimpactreboundBully und Brooke Hogan? Och nö! Ich hoffe, das war eine einmalige Angelegenheit als kleiner “Schmunzler” über den ich aber mal überhaupt nicht lachen kann. Da futtert man nichtsahnend Saure Glühwürmchen von Trolli während man IMPACT schaut und dann bleibt einem so ein Würmchen fast im Hals stecken. Todesursache: Erstickung durch Saures Glühwürmchen. Da macht man sich ja lächerlich.

Ansonsten gab es diese Woche ein wirklich starkes Weekly meiner Ansicht nach. Trotzdem muss sich die Show natürlich auch heute wieder meiner unbarmherzigen und knallharten Kritik stellen. Investigative Recherche da wo es weh tut! Apropos Recherche: Kann mir mal jemand verklickern, warum diese Ausgabe nicht live war? Für die nächste Woche habe ich ja Verständnis, da haben die Amerikaner Thanksgiving und knabbern lieber Truthahnknochen. Aber warum auch diese Woche? Na egal! Ich habe es mir auf jeden Fall komplett ungespoilert reingepfiffen und das war auch gut so. Auf geht’s in die Show und damit hereinspaziert in die IMPACT-Rebound-Manege.

Irgendwo aus den Weiten des „TNA-Universe“ erklang wie jede Woche die Stimme ohne Gesicht und erinnerte uns mit einem Rückblick an die letzten Geschehnisse vor und während Turning Point. Dann erklang über die Lautsprecher „Sorry about your damn luck!“


Des Cowboys Hobby ist der Bobby

James Storm betrat die Halle und stellte sich uns als neuer No. 1 Contender vor. Diesen Status hatte er sich ja bekanntlich bei Turning Point erkämpft. Wie in den letzten Wochen häufiger geschehen, rekapitulierte Storm noch einmal das letzte Jahr und bedankte sich bei den Fans, der Familie und allen Zweiflern für die Motivation, die ihn jetzt so weit gebracht habe. Und schon hörte man die Klänge von Bobby Roodes Entrance. Ich hab mich wieder dabei erwischt, dass mein Grinsen sofort deutlich breiter wurde, als der liebe Bobby die Halle betrat. Er brachte zwei Flaschen Bier mit zum Ring – für jeden eine – und wollte zusammen mit dem Cowboy feiern, schließlich habe dieser ja AJ Styles bei Turning Point besiegt. Allerdings habe er nicht Bobby Roode geschlagen, denn Roode habe schließlich die komplette Vorarbeit für Storm gemacht. Der IT-Factor sprach dann unter anderem auch die Tochter von Storm an, woraufhin dieser ausflippte und Roode den Last Call verpassen wollte. Diesem konnte er aber ausweichen. Der Cowboy forderte ein Match, aber Roode wollte das nur unter der Bedingung, dass dabei der Status des No. 1 Contenders auf dem Spiel stünde. Zunächst lehnte Storm ab. Nachdem Roode aber äußerte, dass er sich schon darauf freue, wenn Storms Tochter endlich 18 wird um ihr zu zeigen, was ein richtiger Mann ist, akzeptierte James Storm und wir hatten unseren Main Event für diese Show. Ein richtig geiler Opener! Eine wie immer gute Promo von Storm, bis er allerdings von einem überragenden Bobby Roode unterbrochen wurde. Was der dann da wieder abgezogen hat, war schon extraklasse. Die Bemerkung über Storms Tochter war zwar hart, aber so konnte man wirklich glaubhaft vermitteln, dass der Cowboy die Beherrschung verlor und auf Roodes Forderung einging. Alles richtig gemacht! Wenn man so einen Opener serviert bekommt, hat man direkt noch mehr Bock auf die Show und auf den Main Event sowieso.


Auf der Suche nach dem Sinn

X Division Championship
Rob Van Dam © vs. Kid Kash

Was sollte denn jetzt dieses Match? Warum erhält Kid Kash einen Shot auf den Titel? Wenn ich schon sehe, dass Kash nicht mal ein vernünftiges Entrance bekommt und bereits im Ring auf RVD warten muss, dann ist das einfach doof. Dazu bin ich dann davon ausgegangen, dass Morgan und Ryan in irgendeiner Form eingreifen, um diese Geschichte weiter voranzutreiben, aber dazu kam es auch nicht. Bleibt die Frage nach dem Sinn des Ganzen. Antwort: Es gibt keinen! Wenigstens war das Match dann ganz ansehnlich und Kid Kash durfte deutlich mehr zeigen als er das zuletzt im Tag Team mit Gunner getan hatte, als außer ein paar Kicks überhaupt nichts passierte. Letztendlich bekamen wir aber erwartungsgemäß einen ganz klaren Sieg von RVD nach dem Frogsplash. Ich schließe einfach mal aus, dass Kid Kash hier weiterhin eine Rolle spielt. Vielleicht hatten Morgan und Ryan bei den Tapings einfach mal keine Zeit, hatten wichtige Arzttermine, waren einkaufen oder haben verschlafen. Eigentlich war das Ende bei Turning Point mit dem Carbon Footprint so angelegt, dass die Story noch nicht am Ende ist. Abwarten und Hagebutten-Tee trinken.


American Zlatko

Jesse Godderz vs. Eric Young
Jetzt hieß es wieder: Stark sein! Für den Notfall stand der Kübel an der Couch bereit, falls sich der Magen mal wieder auf links drehen würde. Kurzer Check: Anti-Depressiva lagen auch bereit und für den schlimmsten Fall war auch eine Steckdose in der Nähe zum Finger rein halten. Na dann konnte es ja los gehen. Jesse „The American Zlatko“ Godderz gegen Eric „Ich angele am liebsten Clownfische“ Young. Und sieh mal einer kuck: So beschissen war es gar nicht. Es war auch nicht wirklich gut, aber das war teilweise schon so was wie Wrestling und die schlimmsten Befürchtungen bewahrheiteten sich nicht. Nach einer Ablenkung von EY konnte Godderz dann letztendlich das Match gewinnen. Als Finisher hat man ihm also eine Art Stunner serviert. Das ist fast schon unfreiwillig komisch, dass man ausgerechnet so einer Milchtüte wie Godderz den Finisher von Stone Cold Steve Austin gibt, wenn auch leicht variiert. Zumindest hoffe ich jetzt mal schwer, dass diese mehr als unschöne Geschichte zwischen den Pärchen Tara/Jesse und ODB/EY nun ein endgültiges Ende gefunden hat, weil ich für die Flop-Liste eines möglichen Jahresrückblicks von meiner Seite eigentlich die Nummer 1 schon längst gekürt habe. Und bis vor ganz kurzer Zeit schien es unmöglich diese Nummer 1 zu verdrängen, aber aktuell halte ich es nicht mehr für total abwegig. Wenigstens wurde im weiteren Verlauf der Show eine neue Herausforderin für die Championesse gekürt, das heißt es gibt demnächst auf jeden Fall etwas anderes. Und alles was anders ist als das hier muss einfach besser sein.


Zieh dich aus, kleine Maus, mach dich nackig

So sollte DOC von den Aces & Eights in einem Clubhaus-Segment seine Klamotten abgeben, da die Mitglieder erst prüfen müssten, ob er es verdient habe, nach seiner Demaskierung weiterhin ein Mitglied des Zweirad-Clubs zu bleiben. Also nicht alle Klamotten natürlich, aber seine Weste, die ihn als Mitglied ausweist. Leider hing offensichtlich das Mikro in der Weste, weil es beim Ausziehen ziemlich fies rauschte. Egal! Außerdem wurde wieder einmal per Dartpfeil ein neues Opfer gewählt. Als es zu einem Match zwischen Samoa Joe und Magnus um den Television Title kommen sollte, da wurde dann Magnus während seines Entrances von den Aces & Eights attackiert, indem sie ihm mit dem Hammer auf seine Knie schlugen. Somit wussten wir dann auch, welches Bild der Dartpfeil getroffen haben soll. Ich nehme einfach mal an ohne es wirklich zu wissen, dass Magnus beim demnächst startenden British Bootcamp eine Rolle spielen soll und daher für einige Zeit aus den Shows geschrieben werden musste. Ich hatte mich vorher eh schon gewundert, warum es schon wieder ein Match zwischen Joe und Magnus geben sollte. Da Joe auch während der ganzen Show nicht gezeigt wurde, nehme ich an, dass er nicht mal in der Halle war und das obwohl er ein Match haben sollte. Äh… ja! Bully Ray machte dann den Save und die Ärzte konnten sich um Magnus kümmern. Kommen wir aber noch einmal zurück zu der Geschichte um DOC und seine Weste, denn die Pointe folgte ja noch. In einem weiteren Segment wurde er dann ordentlich von seinen Kollegen verar… veralbert, als diese ihn aus dem Raum warfen. Darüber war DOC sichtbar angepisst. Hinter der Tür wartete dann aber ein weiterer Maskierter, der ihm seine Weste entgegen hielt und alle konnten sich königlich über diesen kleinen Streich amüsieren. Happy End in Aces & Eights Land! Da konnte ich dann auch endlich aufatmen. Aber mal im Ernst: Mir gefällt Luke Gallows bzw. DOC wirklich nicht schlecht in seiner Rolle. Ich glaube, dass er durchaus eine gute Verstärkung für das Roster sein kann, wenn er richtig eingesetzt wird.


Hase und Jäger

Kurt Angle & Garett Bischoff vs. Devon & einen Maskierten
Vor dem Match musste Kurt Angle seinen Tag-Team-Partner zwischen Garett Bischoff und Wes Brisco aussuchen. Er entschied sich schweren Herzens für Bischoff und versprach Brisco gleichzeitig, dass er für ihn etwas anderes hätte. Dazu aber später mehr. So kam es zum Match und nach einigem Durcheinander wollte DOC mit dem Hammer ins Match eingreifen, doch Wes Brisco machte den Save und stürmte den Ring mit einem Baseballschläger. Angle zeigte einen Einroller gegen den Maskierten und flüchtete ähnlich wie bei Turning Point sofort nach seinem Sieg aus dem Ring. Daraufhin musste er sich noch einige Beschimpfungen der Aces & Eights anhören, grinste dazu aber nur und zeigte an, dass er ihnen nun bereits zum zweiten Mal entkommen sei. Später war Kurt noch bei Bruce Prichard und Al Snow und schlug diesen Wes Brisco als Teilnehmer am Gut Check vor. Die beiden zögerten mit ihrer Zustimmung zwar, aber der eifrige Angle nahm dies als Zusage hin und bedankte sich bereits dafür. Bei Turning Point habe ich mich darüber aufgeregt, dass keine einzige neue Entwicklung der Aces & Eights Storyline gebracht wurde. Ich sehe das auch weiterhin als schade an, vor allem da man so einfach keine PPV´s verkauft. Aber offensichtlich will man diese Geschichte um Angle, Bischoff und Brisco noch etwas größer machen und länger laufen lassen. Mir soll es recht sein, wenn es am Ende richtig gut wird. Nebenbei sei noch einmal ergänzt, dass Devon für mich immer noch wie ein Fremdkörper in der ganzen Storyline wirkt. Umso mehr lechze ich nach weiteren Demaskierungen, damit der Typ nicht ständig im Mittelpunkt steht. Mit DOC hat man da ja bereits einen Anfang gemacht.


The girls are back in town

No. 1 Contender Battle Royal
Gail Kim vs. Mickie James vs. Madison Rayne vs. Miss Tessmacher vs. ODB
Da läuft einem, der bis vor kurzem so etwas wie ein Fan der Knockouts-Division war, fast ein Freudentränchen die Wange hinunter. Schnief! Hintereinander die Entrances von Gail Kim, Madison Rayne und Mickie James zu sehen, war eine richtige Befreiung und eine Erinnerung daran, wie viel Potenzial TNA bei den Mädels eigentlich hätte. Das Match war mir fast egal und so wie Mickie James von den Kommentatoren angekündigt war, stand für mich frühzeitig fest, dass sie das Ding wohl rocken würde. So kam es dann ja auch. Deswegen bewerte ich das Match jetzt gar nicht, so toll war es auch ehrlich gesagt nicht, sondern erfreue mich einfach daran, dass ich die Mädels alle endlich mal wieder gesehen habe. Wer weiß, wie lange es dauert, bis es wieder so weit ist. Ich fand übrigens interessant, dass Tessmacher als erste raus musste. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt. So bekommen wir also demnächst Tara vs. Mickie James. Das verspricht von den Namen her eigentlich ganz ordentliche Matches. Allerdings stellt sich die Frage, ob Tara als „Heelin“ überhaupt noch richtig wrestlen oder nur noch durch Eingriffe ihres degenerierten Lovers glänzen darf. Aber wie oben schon beschrieben: Alles ist besser als das was wir bislang hatten.


Das mindestens zwanzigste allerletzte Mal

Wie während der Show mehrfach angekündigt, erschien AJ Styles für eine Promo unter dem Motto „AJ speaks“ im Ring und trug dabei Zivilklamotten und eine tief ins Gesicht gezogene Kappe. Er sprach über das insgesamt völlig verkorkste Jahr, in dem er angeblich die Chefin… ähm… beglückt und eine von Crack abhängige Prostituierte geschwängert hätte. Und nun hat er auch noch sein Recht auf ein Titelmatch bis Bound for Glory 2013 verloren. Tja, da kannste schon mal in die Röhre schauen. Jetzt erwartete ich irgendwas, ich weiß auch nicht genau was. Bloß keinen Heelturn, aber für irgendwas musste diese Promo doch gut sein. Ergebnis: Die Ex-WTTCOTW kamen zum Ring und gaben AJ selbst die Schuld für sein schlechtes Jahr. Es kam was kommen musste: AJ Styles und Christopher Daniels machten ein angeblich allerletztes Match untereinander aus, bei dem endgültig bestimmt werden soll, wer der bessere von beiden ist. Schon wieder? Wenn man gerade nix mit den beiden vorhat, dann schmeißt man sie zum gefühlt 735. Mal zusammen in den Ring. Das ist doch Mist! Sicher wird auch dieses, wie Dutzende Matches zuvor, auch wieder richtig gut werden, aber irgendwann ist doch auch mal Ende im Gelände. Ich hoffe, dass sich daraus wenigstens irgendwas entwickelt, ich habe nur keinen Schimmer was. Erst hatte ich den Gedanken, dass sich AJ den beiden anschließen könnte, so verzweifelt wie er ist. Allerdings müsste er dafür turnen und das kann ich mir nur sehr schwierig vorstellen. Das ist so als wenn bei einem brutalen Shooter Bambi der Endgegner wäre. Aber vielleicht werde ich ja überrascht.


And the new No. 1 Contender is…

James Storm vs. Bobby Roode
Es folgte der Main Event und hier erhielten wir ein für ein Weekly wirklich sehr schönes Match zwischen den beiden alten Rivalen. Ich hatte wirklich nicht damit gerechnet, dass man Roode jetzt doch den Spot gibt, aber er konnte Storm tatsächlich per Schoolboy einrollen, nachdem er ihn zuvor mit dem Kopf in die entblößte Ringecke gehämmert hatte. Zwar hielt er ihn beim Cover auch noch an der Hose fest, aber für Roode-Verhältnisse war das ja nahezu clean. Ich frage mich allerdings, warum man nun diesen Kurswechsel vollzogen hat. War das von vorneherein geplant? Vielleicht ja! Eventuell wollte man Storm den großen Sieg beim PPV geben, aber noch nicht den Spot im Titlepicture, da die beiden kaum clean zu bezwingenden Babyfaces gegeneinander auch schwer zu booken wären, ohne einem von beiden sein Momentum zu nehmen. So freue ich mich über den Erfolg von Roode, glaube aber nicht, dass er jetzt bereits den Titel gewinnen darf. Wobei dann sofort die Überlegung kommt, dass man die Fehde mit Roode über zwei oder drei PPV´s ziehen könnte. Damit auch über den Zeitraum bis Hardys Vertrag ausläuft. Demnach könnte sich anhand der Vertragsgespräche abzeichnen, ob der Titel wechseln muss oder nicht. Es bleibt also interessant, vor allem auch in Bezug auf den Cowboy. Wenn er nun frei ist, könnte ich mir eine Fehde mit Austin Aries vorstellen. Könnte auch ein Knaller werden. Ich könnte auch einfach die Tapings für nächste Woche lesen und mich spoilern, aber das macht ja dann keinen Spaß mehr. So genug Konjunktiv mit „könnte“ für heute. Insgesamt ein guter Main Event mit einem überraschenden Ende.


Fazit

Jetzt werden einige sagen „Wie? Fazit? Wo war denn der Champion?“ Tja, der war auch da, aber nur kurz. Aries störte ihn bei der Massage und erklärte Hardy, dass er noch nicht fertig mit ihm wäre. Danach kam wieder einer dieser Gedankeneinspieler von Hardy, die mich Woche für Woche unfreiwillig zum schmunzeln bringen. Mehr oder weniger lyrisch sagte bzw. dachte Hardy dabei, dass für ihn die Geschichte mit Aries vorbei wäre und dieser ohne Gürtel Hardys Dimension verlassen habe und niemals auf einer Stufe mit ihm stehen werde, oder so ähnlich halt. Ansonsten bleibt mir zu sagen, dass ich trotz aller Meckerei sehr zufrieden mit der Show war. Allein für Bobby Roode und die Knockouts hat sich die Show gelohnt. Aber auch ansonsten war endlich mal kein völliger Crap dabei. Selbst EY gegen Godderz war unter ärztlicher Aufsicht erträglich. Eine kleine Randnotiz habe ich noch vergessen. Natürlich war auch Joseph Park wieder dabei, der Hogan um ein weiteres Match gegen die Aces & Eights anflehte. Der GM verweigerte Joseph aber strikt ein weiteres Match, da dieser kein ausgebildeter Wrestler wäre. Unser liebenswerter Schizo verstand das als Aufforderung, ab sofort Unterricht zu nehmen, um demnächst als richtiger Wrestler zurückzukehren. Hogan wollte noch sagen, dass er das so nicht gemeint habe, aber Park war schon die Tür raus. So, jetzt sollte aber eigentlich alles drin sein. Nächste Woche ist dann wieder Open Fight Night. Hier werden wir wohl alle bisherigen Gut Checker nochmal sehen. Außerdem ist eine Herausforderung von Austin Aries angekündigt. Ich muss sagen, dass die Weeklys zuletzt aufsteigende Form zeigen und hoffe sehr, dass sich das auch mal in Form von etwas besseren Ratings niederschlägt.

Damit verabschiede ich mich für diese Woche. Lob, Kritik und Vorschläge zur Tripper-Behandlung zwecks Weiterleitung an Bully Ray an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder im Forum. Howdy!

Letzte Änderung am Mittwoch, 19 Juni 2013 08:42

Kalender

« September 2019 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
            1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30