So wollte Edge eigentlich seine Karriere beenden

  • 18 September, 2016
  • geschrieben von 
  • Gelesen 2914 mal
  • Artikel bewerten
    (0 Stimmen)

WWE Hall of Famer Edge wollte zum Karriereende eigentlich ein Retirement Match gegen Christian verlieren. Das verriet die kanadische Wrestling-Legende in Sam Roberts‘ Wrestling Podcast (Episode 98). Edge erzählte, dass er sich bereits auf sein Karriereende vorbereitet hatte, als er von einer Nackenverletzung zu dem Schritt gezwungen wurde. Außerdem sagte der vielfache WWE Champion, dass er sich vom Wrestling distanziert habe und froh ist, nicht mehr in den Ring steigen zu müssen.

„Es war eine Erleichterung“, sagte Edge über das Ende seiner Karriere im Jahr 2011. So wie er sich in der letzten Zeit gefühlt habe, sei es befreiend gewesen, nicht mehr in den Ring steigen zu müssen. Er habe sich bereits vor dem plötzlichen erzwungenen Schlussstrich Gedanken gemacht, wie er abtreten wolle. „Ich war bereit und das Physische hat mich gezwungen, mich mental vorzubereiten“, sagte Edge. Er sei müde vom Reisen geworden. „Es war aber nicht so, dass ich gesagt habe: Ich bin fertig, ich hab die Faxen dicke. Ich kann das nicht mehr länger aushalten.“

Edge hat sich vom Wrestling distanziert

Edge, der in seinem letzten Match bei WrestleMania 27 seine World Heavyweight Championship erfolgreich gegen Alberto Del Rio verteidigte, sagte, er hätte in seinem letzten Match eigentlich gerne jemanden over gebracht – wie es sich im Wrestling gehört. Aber er konnte und durfte halt kein weiteres Match mehr bestreiten.

Die WWE, sagte Edge, würde auch nicht zulassen, dass er nochmal im Ring aktiv wird. Eine Rolle, die jede körperliche Auseinandersetzung verbietet, wollte Edge aber nicht annehmen. Das fände er sinnlos. „Deswegen habe ich mich sogar davon distanziert, das Produkt überhaupt noch viel zu schauen.“ Er könne zwar eine Promo halten, aber das Programm nicht voranbringen, weil es keinen „Pay-off“ in Form einer körperlichen Auseinandersetzung gebe. „Niemand bekommt Heat dafür, mich anzugreifen, weil mich niemand angreifen darf.“

Finanzielle Vorsorge: Wrestler als warnendes Beispiel

Der „Rated-R Superstar“ sagte, dass er finanziell gut vorgesorgt habe. „Ich bin niemals dumm mit Geld umgegangen, weil ich ohne Geld aufgewachsen bin“, berichtete Edge. Er habe nie Schulden gemacht und immer nur Geld ausgegeben, wenn er es hatte. Andere Wrestler von früher, die ihr Geld verprasst hätten, seien ihm ein warnendes Beispiel gewesen. Auch wenn Edge angeblich nicht im Luxus lebt („Ich habe eine Uhr, und die reicht mir“), geht es ihm sicher nicht schlecht: Er sagte, er habe drei Häuser, fahre einen Jeep und einen Pick-up-Truck. „Das ist perfekt für mich. Mehr brauche ich nicht.“

(Quelle: WrestlingInc.com)

Update: Wrestling-Sensation im Jahr 2020! Edge feiert sein WWE-Comeback beim Royal Rumble!

Letzte Änderung am Montag, 27 Januar 2020 12:30

Kalender

« Mai 2021 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31