Bret Hart meckert über WWE Hall of Fame

  • 08 Oktober, 2016
  • geschrieben von 
  • Gelesen 1072 mal
  • Artikel bewerten
    (0 Stimmen)

Bret Hart ist mal wieder im Mecker-Modus. Dieses Mal empörte er sich über die Auswahl der vergangenen Neuaufnahmen in die WWE Hall of Fame. Die Fabulous Freebirds hätten dort nichts zu suchen. Stattdessen ist der Hall of Famer von 2006 davon überzeugt, dass sein Bruder Owen Hart und die Hart Foundation in die Ruhmeshalle gehören.

„Wenn man eine Hall of Fame hat, dann muss man auch Owen Hart in der Hall of Fame haben“, sagte Bret Hart im Interview mit Forbes. Bret hat sogar eine Online-Petition gestartet, die für eine Aufnahme von Owen Hart und der Hart Foundation wirbt. Bret bezeichnete das Verhalten von Owens Witwe Martha Hart, die jegliche Verbindung zum Wrestling kappt, als „kindisch“ und „unreif“. Statt Owens Leistungen zu würdigen, wolle sie, dass sich niemand daran erinnert.

Bret Hart: Owen Hart, Rick Rude, Demolition und Co. gehören in die Hall of Fame

Über die Auswahl der vergangenen Neuaufnahmen konnte sich Hart nur wundern. „Ich will die Leistungen keines Inductees schmälern“, fing Hart an – dennoch wolle er eine Stimme des Protests sein. „Es beschämt mich, dass so viele großartige Wrestler nie ihre Anerkennung, nie ihren Lohn bekommen haben.“

Bret Hart könne es auch nicht verstehen, wie man die Four Horseman als Stable in die Hall of Fame aufnimmt, das Stable der Hart Foundation aber nicht. Hart: „Das ist lange überfällig. Jim [Neidhart] wird nicht jünger, ich werde nicht jünger. Lasst diese Gelegenheit, uns in die Hall of Fame einzuführen, nicht verstreichen. Dafür gibt es keine Ausrede.“ Mit der Hart Foundation meinte Bret Hart aber nicht nur sich und Jim Neidhart, sondern auch etwa den British Bulldog und Brian Pillman.

Für den früheren WWE Champion gehören auch Wrestler wie Rick Rude, die Fabulous Rougeaus, Demolition oder der Dynamite Kid in die Ruhmeshalle. Kritisch sah er hingegen die Aufnahme der Faboulous Freebirds: „Warum wird über die hinweggesehen [die oben genannten Namen], wenn man die Freebirds einführt, die nix für die WWE getan haben? Niemals. Niemals Geld gezogen, niemals irgendwas gemacht.“

Die Freebirds? „Pill Heads“ und „Screw-ups“

Die Freebirds habe Bret Hart als besinnungslose Saufköppe am Flughafen kennengelernt. „Keiner von denen hat es zur Show geschafft. Sie waren zu besoffen, ihren Flug zu kriegen“, erinnerte sich Bret. Ein paar Wochen nach diesem Vorfall zu Beginn von Harts WWE-Karriere habe sich auch Andre the Giant über die Freebirds aufgeregt. Andre sagte: „Ihr seit gefeuert.“ Freebird Michael Hayes habe im Stile einer Promo reagiert: „Du kannst uns nicht feuern“, „Wer glaubst du, dass du bist?“ und „Wir werden ja sehen, wer morgen gefeuert ist“. Andre sagte: „Wir werden sehen, wer morgen gefeuert ist“. Und tatsächlich mussten die Freebirds gehen.

Hart schloss: „Ich bin immer mit [Michael Hayes] klargekommen. Aber ihr Beitrag fürs Wrestling? Verschont mich damit.“ Hart bezeichnete sie im O-Ton als „Pill Heads“ und „Screw-ups“. Die Mitglieder hätten vielleicht eine Menge Talent gehabt, aber nicht die nötige Professionalität.

(Quelle: WrestlingInc.com)

Update vom 25. März 2019: Hart Foundation 2019 in die WWE Hall of Fame - Große Ehre für Bret Hart und Jim Neidhart

Schon gelesen? Jim „The Anvil“ Neidhart gestorben - unser Nachruf

Letzte Änderung am Montag, 25 März 2019 23:20

Kalender

« September 2019 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
            1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30