Brock Lesnar beendet MMA-Karriere, sagt UFC-Präsident Dana White

  • 01 Mai, 2019
  • geschrieben von 
  • Gelesen 359 mal
  • Artikel bewerten
    (0 Stimmen)

Es war beinahe ein Running Gag. Ein „Jährlich grüßt das Murmeltier“. Ein Gerücht, das immer wieder dann aufkam, wenn seine kurzen, aber millionenschweren Verträge bei der WWE auszulaufen drohten: Kehrt Brock Lesnar der WWE den Rücken, um zur UFC zurückzukehren?

Selten hätte er eine bessere Chance dazu gehabt als jetzt. Bei WrestleMania 35 verlor Lesnar die WWE Universal Championship, die er über einen Großteil der vergangenen zwei Jahre getragen hatte, an Seth Rollins. Der Weg schien frei, wieder vom Sports-Entertainment zum realen Käfigkampf zu wechseln. Doch Lesnar will wohl gar nicht mehr. Der 41-Jährige hat offenbar seine Karriere im Mixed Martial Arts (MMA) beendet.

Schon gelesen? WWE WrestleMania 35: Ergebnisse und Kurz-Bericht

Brock Lesnar pendelte zwischen WWE und UFC

Brock Lesnar hat mir gesagt, dass er fertig ist. Er ist im Ruhestand.“ Das verriet Dana White jetzt gegenüber ESPN. White ist Präsident der Ultimate Fighting Championship (UFC), der weltgrößten MMA-Promotion. White und Lesnar standen in den vergangenen Jahren dem Vernehmen nach immer wieder in Verhandlungen, schließlich war Lesnar längst zum Pendler zwischen den Welten geworden. Sowohl im Wrestling als auch im MMA galt er als Zugpferd.

Nach seinem WWE-Abschied 2004 und einem gescheiterten Versuch, NFL-Profi zu werden, heuerte Brock Lesnar bei der UFC an. 2008 gewann er in seinem vierten Kampf die UFC Heavyweight Championship von Randy Couture, war danach etwa Headliner von „UFC 100“, wo er MMA-Legende Frank Mir besiegte. Nach dem Titelverlust 2011 ging Lesnar 2012 zurück zum Wrestling.

Schon gelesen? Ronda Rousey: Baby-Pause in der WWE - Comeback schon zu WrestleMania 36?

Brock Lesnar für WWE in Saudi-Arabien

Zuletzt bestritt Lesnar im Juli 2016 bei „UFC 200“ einen Kampf für die UFC. Er gewann zwar gegen Mark Hunt, doch sein Sieg wurde nachträglich aberkannt – Doping. Lesnars Karriere im Octagon schien beendet. Dann kam der Sommer 2018. Er trat erst dem neuen UFC Champion Daniel Cormier gegenüber und dann wieder dem Testpool der US-Anti-Doping-Agentur (USADA) bei. Sollte es nochmal eine MMA-Rückkehr geben?

Die Gerüchteküche brodelte jedenfalls gewaltig. Und auch wenn es vielleicht nicht wirklich konkret wurde mit dem Käfig-Comeback – Lesnar dürfte seinen Status in Verhandlungen mit der WWE zu seinem Vorteil genutzt haben. Jetzt ist das Karriereende im MMA offenbar besiegelt. Während es bei der WWE weitergeht. Lesnar wird angekündigt für das nächste WWE-Gastspiel in Saudi-Arabien am 7. Juni. Da winkt der nächste gigantische Gehaltsscheck. Um Verträge pokern – das kann Brock Lesnar. Vielleicht sollte er nach MMA und Wrestling über eine neue Karriere als Profi-Zocker im Casino nachdenken.

Schon gelesen? Reisingers Standpunkt: Undertaker in Saudi-Arabien statt bei WrestleMania - Wie ist ein würdiger WWE-Abschied noch möglich?

Kalender

« Juni 2019 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30