Shango goes to Universe #19 - No Way Out

  • 08 März, 2015
  • geschrieben von  Papa Shango
  • Gelesen 1115 mal
  • Artikel bewerten
    (0 Stimmen)

No Way Out startet mit einem Video Package zur Elimination Chamber und deren Geschichte. Im Anschluss wird auf das aktuelle Geschehen rund um WWE World Heavyweight Champion Brock Lesnar eingegangen, denn der muss seinen Gürtel gegen fünf weitere Superstars verteidigen. Im Anschluss explodiert das obligatorische Feuerwerk und die Kommentatoren begrüßen die Zuschauer in der ausverkauften Halle und vor den Fernsehgeräten. Der unter der Hallendecke hängende Käfig wird nun gezeigt, woraufhin die Fans zu jubeln beginnen. Dann sprechen sie über das erste Match des Abends zwischen Dean Ambrose und Mr. Money in the Bank Cesaro. Sie fragen sich, welche Rolle Paul Heyman und die Authority spielen werden, denn der Status der beiden Kontrahenten gegenüber beiden Fraktionen ist weiterhin nicht ganz klar. Während Paul Heyman Cesaros Dienste nicht länger benötigte, wollte Stephanie McMahon den Schweizer unbedingt für die Authority gewinnen, um den aus der Authority geschmissenen Dean Ambrose aus dem Weg zu räumen. Cesaro legte sich zwar mit dem Lunatic Fringe an, bekannte sich allerdings nicht klar zur Authority. Erst bei RAW kam es zu einem Handshake zwischen dem Schweizer und einem Gegner der Authority – Chris Jericho. Nun kommen die beiden Kontrahenten nacheinander zum Ring und der Referee startet das erste Match.

Cesaro vs. Dean Ambrose
Das Match beginnt mit einem intensiven Kopf-an-Kopf-Staredown, ehe sich dieser in einen wilden Schlagabtausch umwandelt, bei dem die Fans beide abwechselnd anfeuern. In der Folge entwickelt sich ein intensives Match, denn beide wollen nur eins: Ihren Gegner am Boden! Nach einigen Minuten kommt nun Paul Heyman in die Halle, der versucht seinen nun ehemaligen Klienten Cesaro abzulenken und diesem somit das Match zu kosten. Ambrose nutzt dies aus und kann Cesaro den Dirty Deeds verpassen. Auf ein Cover verzichtet er allerdings, denn anstatt den Sieg möglicherweise einzutüten, geht er auf Paul Heyman zu. Dieser beginnt zu lächeln und streckt Ambrose die Hand hin, doch der verpasst Heyman einen Schlag, weshalb dieser vom Apron fällt. Nur wenige Momente später kommt Cesaro mit einem krachenden Uppercut zurück ins Match. Die beiden tauschen nun einige Signature Moves aus, doch Cesaro kann die Oberhand gewinnen. Cesaro versucht nun das Match zu beenden, doch selbst nach der Powerbomb, einem Springboard Uppercut und dem Cesaro Swing kann sich Ambrose befreien. Cesaro ist der Verzweiflung nahe und überlegt wie er weiter vorgehen soll, als plötzlich Stephanie McMahon zum Ring kommt.  Diese lenkt Ambrose ab,was der Schweizer nun seinerseits ausnutzt, um Ambrose den Neutralizer zu verpassen. Er verzichtet allerdings nicht auf das Cover, doch auch hier kann Ambrose die Schulter nach oben reißen. Cesaro holt Ambrose auf die Beine, doch der kommt mit Schlägen zurück ins Match. Es folgt ein kurzes Gerangel, bei dem der Referee KO geht. Stephanie wirft daraufhin einen Stuhl zu Cesaro, doch zum Jubel der Fans wirft dieser ihn wieder zurück. Es geht nun noch ein paar Augenblicke hin und her zwischen Ambrose und Cesaro, doch letzterer kann einen weiteren Uppercut ins Ziel bringen. Ambrose taumelt nach hinten und es scheint so, als ob er seinen Rebound Clothesline aus den Seilen heraus zeigt, doch da trifft ihn der Stuhl von Stephanie an den Hinterkopf! Ambrose geht zu Boden und Cesaro schaut etwas ungläubig. Dann legt er sich allerdings auf Ambrose und der Referee, der mittlerweile wieder auf den Beinen ist, zählt den Pinfall.
Sieger via Pinfall: Cesaro (14:42 Min.) 

Die Fans wissen nicht so wirklich, wie sie auf den Sieg Cesaros reagieren sollen, beginnen allerdings zu buhen als Stephanie freudestrahlend den Ring betritt. Sie klatscht in die Hände und zeigt an, dass Cesaro Ambrose weiter verprügeln soll, doch dieser schüttelt zum Erstaunen Stephs und zum Jubel der Fans den Kopf. Dann schreit er Stepanie an, dass er kein Teil der Authority war, ist oder wird. Er ist Mr. Money in the Bank und zukünftiger WWE World Heavyweight Champion! Dann verlässt er die Halle und hinterlässt eine wütende Stephanie McMahon. 

Nach dem kurzen "Don't try this at home"-Clip geht es auch schon mit der Action im Ring weiter, denn nun müssen die WWE Tag Team Champions Erick Rowan und Luke Harper ihre Gürtel gegen Justin Gabriel und Sami Zayn verteidigen. 

WWE Tag Team Championship
The Wyatt Family (c) vs. Justin Gabriel & Sami Zayn
Die Fans bekommen hier ein herausragendes Tag Team Match zu sehen, bei dem die körperlich unterlegenen Herausforderer und Publikumslieblinge trotz der vielen Power-Aktionen der Champions mithalten können und das Publikum mit ihrem hohen Tempo begeistern. Zayn und Gabriel stehen sogar mehrmals kurz vor dem Sieg, doch Harper kann Rowan nach dem Helluva Kick sowie nach dem 450° Splash rechtzeitig zu Hilfe kommen. Dieses Spektakel geht noch einige Minuten hin und her, doch dann kann Rowan dem auf dem Apron stehenden Zayn einen harten Discus Big Boot verpassen! Er wechselt mit Harper und die Mitglieder der Wyatt Family lassen einen Double Chokeslam folgen. Der angezählte Rowan verlässt dann den Ring in Richtung Zayn, während Harper wartet, bis Gabriel wieder auf die Beine kommt. Er zeigt nun seine Discus Clothesline und holt den Sieg für die Wyatt Family.
Sieger via Pinfall und weiterhin WWE Tag Team Champions: The Wyatt Family (13:45 Min.)

Nach der kurzen Siegesfeier der Tag Team Champions wird es laut in der Halle, denn Renee Young hat den heute zurückkehrenden Randy Orton beim Interview stehen. Sie spricht ihn natürlich auf die Suspendierung durch die Authority an, doch Orton antwortet, dass dies aktuell keine Rolle spielt. Heute steht er in der Elimination Chamber und er hat vor, diese als neuer WWE World Heavyweight Champion zu verlassen. Un wenn er das getan hat, wird die Authority schon von alleine auf ihn zukommen. 

Im Anschluss an dieses Interview sprechen die Kommentatoren ebenfalls über den heutigen Main Event. Michael Cole tippt auf den eben gesehen Randy Orton, räumt aber auch John Cena gute Chancen ein den Titel zu gewinnen. JBL hingegen winkt die Einschätzungen Coles nur ab und ist sich ziemlich sicher, dass Brock Lesnar den Titel verteidigen wird. 

Dann startet auch schon ein kurzes Video Package zum United States Champion Damien Sandow, der Sami Zayn bei Extreme Rules den Titel abnehmen konnte und sich in den letzten Wochen gleich zwei Herausforderern gegenüberstand. Titus O'Neil und Ryback erhoben Ansprüche auf ein Title Match und kamen sich deshalb des Öfteren in die Quere, was Damien Sandow immer wieder nutzte um Heil aus der Situation zu entkommen oder um selbst eine hinterhältige Attacke zu starten. Nach diesem kurzen Einspieler kommt auch schon Ryback unter großem Jubel in die Halle. Ihm folgen Titus O'Neil und anschließend der amtierende Champion Damien Sandow. 

United States Championship
Damien Sandow (c) vs. Ryback vs. Titus O'Neil
Gleich zu Beginn stürzen sich die beiden Herausforderer aufeinander, was Damien Sandow nutzt um den Ring zu verlassen und sich das Geschehen von außen zu betrachten. Erst als Ryback Titus am Boden hat, entert er den Ring und springt auf den Rücken Rybacks. Der antwortet allerdings mit seinem Backpack Stunner, nur um im Anschluss von O'Neil zu Boden geworfen zu werden. In den folgenden Minuten entwickelt sich ein abwechslungsreiches Match, bei dem Sandow mehrmals versucht seine Gegner zu covern, es jedoch nicht schafft. Zu allem Überfluss muss Sandow dann den Clash of the Titus einstecken, doch auch nach dieser Aktion endet das Match nicht, da Ryback die Meathook Clothesline zeigt. Ryback verschnauft nun kurz und zieht seine beiden Gegner in die Ringecke. Dann packt er zum Jubel der Fans beide auf seine Schultern und zeigt einen doppelten Shell Shocked! Die Fans jubeln, während Ryback Titus covert und sich somit den Titel sichert!
Sieger via Pinfall und neuer United States Champion: Ryback (9:33 Min.)

Der Big Guy feiert seinen ersten Titelgewinn in der WWE ausgelassen mit den Fans, doch dann ertönt eine Musik, die die Menge zum Buhen bringt. Rusev betritt gemeinsam mit Lana die Halle und marschiert entschlossen zum Ring. Ein erschöpfter aber kampfbereiter Ryback erwartet den Bulgaren schon und es kommt zu einem Staredown zwischen dem neuen Champion und dem selbsternannten Jäger. Lana gibt nun ein Zeichen, woraufhin Rusev beginnt ein paar Schläge zu verteilen. Ryback kann anfänglich dagegen halten, doch nach einem Spin Kick geht er zu Boden. Rusev stellt sich über den geschlagenen Ryback und bekommt von Lana den United States Title überreicht. Wenige Sekunden später legt er den Gürtel auf Ryback und gemeinsam verlassen die beiden Ring. 

Die Kommentatoren sprechen nun aufgeregt über die Attacke von Rusev, kommen dann allerdings schon auf das nächste Thema zu sprechen. Die zurückgekehrten Cody Rhodes und Goldust konnten in der Preshow des PPVs die Vaudevillains nach dem Final Cut von Goldust an Simon Gotch besiegen. Sie fragen sich, was The Broterhood als nächstes vor hat und ob die Vaudevillains diese Niederlage auf sich sitzen lassen.

Im Anschluss an diese kurze Diskussion wird das nächste Video Package eingespielt. Nach Extreme Rules kehrte der bei WrestleMania geschlagene Bray Wyatt zurück in die Shows und wollte einige Worte über den Undertaker verlieren. Dabei wurde er allerdings von Bad News Barrett unterbrochen, der Wyatt sagte, dass der Undertaker nicht anwesend ist, er jedoch gerne dessen Part übernimmt und Wyatt vermöbelt. In den folgenden Wochen sollte es zu einem Match zwischen Barrett und Wyatt kommen, doch das erste endete in einem wilden Brawl und dem daraus resultierenden Double Countout und das zweite konnte gar nicht erst starten, da Wyatt seinen Gegner schon vor dem Match attackierte und ihm die Sister Abigail verpasste. Danach kündigte der Leader der Wyatt Family an, dass er Bad News Barrett in seine Welt voller Schmerzen und Angst mitnehmen werde, in die er zuletzt nach WrestleMania wieder eingetaucht war. Da auch der Rest der Wyatt Family sowie Sami Zayn und Justin Gabriel in diese Auseinandersetzung eingebunden waren, kam es zu mehreren Matches zwischen den Beteiligten. Nachdem Wyatt Sami Zayn besiegen konnte, kehrte Barrett nach dem heftigen Beatdown Wyatts zurück und verpaste diesem den Bullhammer. Die Weichen waren gstellt und Wyatt kündigte an, dass er heute Barrett und danach den Undertaker suchen wird. Nach diesem Video Package kommen die Kontrahenten nacheinander zum Ring und der Referee startet das Match. 

Bad News Barrett vs. Bray Wyatt
Auch dieses Match gleicht zu Beginn einer Schlägerei, denn in den letzten Wochen hat sich gerade bei Barrett so einiges an Wut angestaut. Auch dieses Match ist ziemlich ausgeglichen, wobei Barrett die optische Überlegenheit gewinnen kann, da er Wyatt einen kleinen Cut unter dem Auge zufügt und dieser zu bluten beginnt. Wyatt stört dies allerdings wenig und sagt, dass solche Schmerzen ihn nicht stören, da er viel schlimmere Schmerzen gewohnt ist. In den folgenden Minuten kann geht es nochmal hin und her, doch am Ende kann Wyatt das Match relativ klar mit der Sister Abigail für sich entscheiden.
Sieger via Pinfall: Bray Wyatt (12:29 Min.) 

Der geschlagene Barrett rollt sich nach dieser Niederlage aus dem Ring, während Wyatt im Ring umher geht und immer wieder in seinen Bart nuschelt,dass er es doch immer wieder angekündigt hat. Danach geht er lächelnd auf die Knie und in sein typische Pose. Wie aus dem Nichts schlägt ein Blitz vor Wyatt ein, wodurch dieser kurz zurückschreckt. Die Fans jubeln und Wyatt beginnt nun lauthals zu lachen. Dann kommt die bekannte Bildstörung und Wyatt ist verschwunden. 

Nun hat Renee Young einen weiteren Rückkehrer bei sich stehen, denn John Cena ist zu Gast. Cena meint, dass es schön ist wieder zurück zu sein und dass die Zeit in der er suspendiert war, hart für ihn gewesen ist, denn er konnte nicht für die Fans und sich selbst in den Ring steigen. Er kündigt an Triple H und die Authority zur Rede zu stellen, nachdem er die Elimination Chamber gewonnen hat. 

Im Anschluss folgt ein Spot mit Enzo Amore & "Big Cass" Colin Cassady, die den heutigen Sponsor des PPVs mit ihrer gewohnt lustigen Art und Weise bewerben. Direkt danach folgt auch schon das nächste Video Package, welches die nun schon lang andauernde Fehde zwischen Intercontinental Champion The Miz und Dolph Ziggler Revue passieren lässt. Es ging dabei von Anfang an darum, dass The Miz Ziggler nicht in einem One on One Match schlagen könne. Die beiden standen sich zuletzt in Tag Team Matches oder wie bei Payback in einem Triple Threat Match gegenüber und konnten beide mehrere Pinfalls gegen den jeweils anderen einfahren. Deshalb forderte Ziggler ein weiteres Singles Match zwischen ihm und The Miz, woraufhin dieser mit einer hinterhältigen Attacke mit dem Gürtel antwortete und das Match zwischen ihnen selbst für den PPV festlegte. Nach dieser Zusammenfassung machen sich der Champion und sein Herausforderer auf den Weg zum Ring. 

Intercontinental Championship
The Miz (c) vs. Dolph Ziggler
Die beiden zeigen hier ein actiongeladenes und abwechslungsreiches Match, bei dem die Fans gut mitgehen und lautstark Ziggler anfeuern. Als die beiden außerhalb des Ringes sind, befördert der Champion seinen Gegner mit dem Knie voran gegen die Ringtreppe und in den folgnden Minuten bearbeitet er das angeschlagene Bein des Herausforderers weiter. Ziggler lässt sich davon allerdings nicht klein kriegen und kann den Attacken des Champions Widerstand leisten. Als es in die heiße Phase des Matches geht, hagelt es einen Nearfall nach dem anderen. Plötzlich findet sich Ziggler im Figure Four Leglock wieder, doch aus diesem kann er sich befreien, indem er mit den Händen ins Seil kommt. Es geht nun noch einige Augenblicke hinterher, doch dann kann Ziggler das Scull Crushing Finale kontern. Ziggler, der nun hinter dem Champion steht, zeigt einen klatschenden Superkick an dessen Hinterkopf! The Miz federt ins Seil, taumelt zurück und Ziggler zeigt den ZigZag zum Sieg.
Sieger via Pinfall und neuer Intercontinental Champion: Dolph Ziggler (16:43 Min.) 

Auch den zweiten Titelwechsel des Abends feiern die Fans frenetisch mit dem neuen Champion. Nach dessen Siegesfeier stehen Natalya und Tyson Kidd bei Renee Young. Diese spricht die beiden natürlich auf den Turn gegen Kidds "Freund" Fandango an, damit Natalya ein weiteres Title Match bekommt. Kidd antwortet, dass dies von Anfang an der Plan war. Zwischendurch störte zwar Tyler Breeze, doch glücklicherweise hat dieser den Zorn Fandangos auf sich gezogen, sodass ihr Plan zu 100% aufging. Natalya meint anschließend, dass sie heute erneut Divas Championesse werden wird, denn heute muss sich Summer Rae allein beweisen, denn Fandango wird mit Rückenschmerzen zu Hause liegen. Kidd und Natalya ziehen nun zufrieden weiter und das nächste Video Package zu Roman Reigns vs. The Authority wird eingespielt. 

Reigns war auch nach dem Rausschmiss von Dean Ambrose das primäre Ziel der Authority, um mit ihm auch die letzten Überbleibsel von Vince McMahon zu beseitigen. Reigns wollte diesen Kampf – besonders gegen Triple H – ebenso, doch der COO der Company hatte mit Paul Heyman und Brock Lesnar noch eine weitere Baustelle. Deshalb spielte sich Hunters Buddy Kevin Nash in den Vordergrund. Reigns konnte in einem Six Men Tag Team Match zwar Nash erfolgreich auf der Matte haltn, doch dieser wollte mehr und forderte Reigns zu einem weiteren Match heraus. Reigns stimmte diesem Kampf zu und wollten diesen sofort, doch an diesem Abend hatte ihm die Authority eine Falle gestellt. Seth Rollins und Kevin Nash attackierten Reigns, doch dieser konnte sich anfänglich zur Wehr setzen. Doch dieses Mal ließ es sich COO Triple H nicht nehmen und ging selbst auf Reigns los, der dieser Übermacht nicht mehr gewachsen war. Triple H zeigte einen Pedigree in der Mitte des Ringes und Rollins verpasste Reigns außerhalb des Ringes den Curb Stomp auf die Ringtreppe. Im Anschluss legte sich Nash auf den geschlagenen Reigns und Triple H zählte den symbolischen Pinfall. Abschließend wurde verkündet, dass das folgende Match ein Falls Count Anywhere Match wird.

Falls Count Anywhere Match
Kevin Nash vs. Roman Reigns
Das Match kann natürlich nicht an die In-Ring-Qualität des vorherigen Matches anknüpfen, doch die beiden zeigen einen harten Brawl, der nicht lange im Ring bleibt sondern nach außen verlagert wird. Es geht über die Absperrung und die beiden fighten sich durch die Zuschauermengen quer durch die Halle. JBL fühlt sich dabei an die Attitude Era erinnert. Nach einigen Minuten sind die beiden wieder am Ring angekommen und es geht zurück ins Seilgeviert, wo Reigns all seine Kraft zusammen nimmt und Nash einen Samoan Drop verpasst. Nash kriecht nun in Richtung der Seile, bekommt allerdings noch einige Tritte von Reigns zu spüren. Reigns geht nun nach draußen und zeigt anschließend seinen Apron Drop Kick, der Nash auf der anderen Seit des Ringes ebenfalls wieder aus dem Ring befördert. Kurze Zeit später lehnt Nash an der Ringabsperrung und es scheint so als wolle Reigns einen Spear gegen Nash zeigen. Doch dazu kommt es nicht, denn plötzlich wird Reigns von Triple H hinterrücks mit einem Stuhl attackiert! Die Fans buhen und in den folgenden Momenten schlagen Hunter und Nash gemeinsam auf Reigns ein. Nash räumt nun das Kommentatorenpult frei und mit der Hilfe von Triple H zeigt er die Jacknife Powerbomb durch dieses! Das Cover folgt, doch Reigns kickt tatsächlich bei Zweieinhalb aus. Kurz darauf sind die Protagonisten im Ring, wo Triple H sich wieder einmischt und Reigns den Pedigree verpassen will. Reigns kontert jedoch mit einem Back Body Drop und zeigt anschlißend den Superman Punch gegen Hunter, sodass dieser aus dem Ring fällt. Es entsteht ein letzter Schlagabtausch zwischen Reigns und Nash, bei dem Nash in die Seile geht und einen Big Boot zeigen will. Doch Reigns duckt sich rechtzeitig ab, whippt selbst in die Seile und zeigt einen krachenden Spear!
Sieger via Pinfall: Roman Reigns (11:54 Min.)

Reigns lässt sich – auf dem Turnbuckle stehend – von den Fans feiern. Dabei zeigt er auf den COO Triple H und dieser schreit, dass das noch nicht das Ende ist. 

Es folgt ein weiterer Spot mit Amore & Cassady, die den Sponsor der Veranstaltung bewerben. Im Anschluss sind Goldust und Cody Rhodes in einem schwarz-gelb beleuchteten Raum zu sehen. Sie sprechen über ihren Sieg gegen die schwarz-weißen Vaudevillains und über die Cosmic Keys, die wie Sterne am Himmel glänzen und schon bald in greifbarer Nähe sind. 

Dann ist Backstage die Authority zu sehen. Stephanie flucht über die missglückte Rekrutierung Cesaros und was dieser sich überhaupt erlaube. Triple H ist ebenfalls ziemlich sauer und steht mit zerrissenem Hemd neben seiner Frau. Er meint, dass dieser Abend eine Katastrophe ist und es nun an Seth Rollins liegt, den Abend positiv enden zu lassen. Rollins nickt und meint, dass er bereit sei. Der angeschlagene Kevin Nash, der sich den Nacken mit einem Eisbeutel kühlt, nickt bei dieser Aussage ebenfalls zustimmend. 

Nun folgt das Video Package zum Divas Title Match zwischen Summer Rae und Natalya. Dabei wird der Titelgewinn Summer Raes gezeigt und auch das letzte Title Match zwischen den beiden bei Payback wird thematisiert. Danach wird der Fokus auf die "Freundschaft" zwischen Fandango und Tyson Kidd gelegt, welche zum Split von Fandango und Tyler Breeze führte. Es sah so aus als ob Kidd an der Seite seines neuen Freundes kämpfen würde, doch bei der letzten SmackDown Show vor No Way Out turnte auch Kidd gegen Fandango und nahm diesen nach einem Low Blow Natalyas in den Sharpshooter. Natalya, die seit Payback ein weiteres Match gegen Summer Rae gefordert hatte, rief die Championesse heraus und drohte ihr damit, dass Kidd Fandango den Rücken breche, sollte Summer keinem Title Match bei No Way Out zustimmen. Summer nahm an und mit dem Ende des Videos kommen auch schon Natalya und Tyson Kidd zum Ring. Ihnen folgt Summer Rae, die etwas verunsichert schaut und ihren Gürtel an den Referee weitergibt. 

Divas Championship
Summer Rae (c) vs. Natalya (w/ Tyson Kidd)
Wie schon bei Payback, dominiert Natalya das Match nach Belieben. Es wird klar, dass sie stärker als Summer ist, doch anstatt sich den Gürtel zu sichern, verhöhnt sie Summer immer und immer wieder. Dann will Natalya Schluss machen und nimmt Summer in den Sharpshooter, doch die schafft es mit einem gewaltigen Kraftaufwand tatsächlich in die Ringseile. Tyson Kidd ruft seiner Frau nun zu den Griff noch einmal anzusetzen und sie solle das tun, was er schon mit Fandango getan hat. Natalya setzt nun nochmal den Sharpshooter an, doch wie schon bei Payback, kontert Summer Rae mit einem Small Package! Kidd zieht den Referee allerdings rechtzeitig an den Beinen, sodass dieser das Cover unterbricht. Die beiden diskutieren nun mit dem Referee, doch dann beginnen die Fans zu jubeln, denn plötzlich ertönt die Musik von Fandango! Summers Partner kommt mit einem Verband um den Oberkörper zum Ring gestürmt und fängt an, wie wild auf Tyson Kidd einzuprügeln. Natalya schaut ungläubig nach draußen und wird völlig überraschend von Summer Rae eingerollt.
Siegerin via Pinfall und weiterhin Divas Championesse: Summer Rae (6:15 Min.)

Natalya kann es kaum fassen, dass sie schon wieder gegen Summer Rae verloren hat. Fandango, der Tyson Kidd in der Zwischenzeit zu Boden gebracht hat, kommt in den Ring und feiert die Titelverteidigung Summers. Er reißt die Arme zum Zeichen des Sieges nach oben und animiert die Fans dazu für Summer zu jubeln. Der Großteil der Menge kommt dieser Aufforderung nach. Dann verlassen die beiden die Halle und es geht noch einmal in den Backstage-Bereich. 

Dort steht Paul Heyman bei Renee Young. Er spricht natürlich über den gleich folgenden Main Event und betont noch einmal, dass kein anderer Teilnehmer die Chance hat, den WWE World Heavyweight Championship zu gewinnen. Denn Brock Lesnar sei ein Biest, ein absoluter Zerstörer und der beste Champion der Geschichte. Kurz: er ist unbesiegbar! Dann verlässt er zufrieden den Raum und das letzte Video Package des Abends startet. 

Dieses beginnt mit den Geschehnissen nach Payback, als es zu Meinungsverschiedenheiten zwischen der Authority und Paul Heyman kam, die letztendlich zum Ende der Geschäftspartnerschaft zwischen beiden Parteien führte. Triple H hatte nun neben Roman Reigns noch ein zweites Problem, denn er kündigte an, dass er dafür sorgen wird, dass Brock Lesnar seinen Titel schon bald verlieren wird. Er präsentierte den "Golden Boy" Seth Rollins als Gegner für Lesnar, doch nachdem Heyman einige Argumente dafür fand, dass Rollins keine Gefahr für Lesnar darstelle und nach einem angedeuteten F-5 von Lesnar, aus dem sich Rollins gerade so entkommen könnte, musste die Authority umdenken. Eine Woche später verkündete Triple H, dass Lesnar seinen Titel in einem Elimination Chamber Match verteidigen muss. Seth Rollins war als zweiter Teilnehmer neben dem Champion gesetzt. Aber auch Daniel Bryan wollte in die Elimination Chamber. Bryan, einer der Hauptgegner der Authority, überzeugte Steph mit dem Argument, dass alle anderen Topstars entweder anderweitig eingesetzt oder suspendiert sind, woraufhin sie ihn in ein Match gegen Bray Wyatt steckte. Bryan gewann und war in der Chamber. Gleiches bei dem losen Verbündeten der Authority, Sheamus, der sich seinen Platz ebenfalls mit einem Sieg gegen Dolph Ziggler verdiente. Heyman konnte über das Teilnehmerfeld immer noch lachen, was Triple H dazu zwang John Cena und Randy Orton aus ihrer Suspendierung zu erlösen und zurückzuholen. Die letzten Bilder des Videos zeigen, wie sich Sheamus, Seth Rollins und Daniel Bryan beharken, während der Champion bedrohlich über allem thronte. 

Dann kommen nacheinander Brock Lesnar, Seth Rollins, Randy Orton und John Cena in die Halle. Das heißt, dass Sheamus und Daniel Bryan das Match beginnen werden. Als beide den Käfig betreten haben, startet ein lauter Chant, der Daniel Bryan anfeuern soll.

WWE World Heavyweight Championship
Elimination Chamber Match
Brock Lesnar (c) vs. Daniel Bryan vs. John Cena vs. Sheamus vs. Seth Rollins vs. Randy Orton
Das Match startet ausgeglichen zwischen Sheamus und Bryan, die gleich ein hohes Tempo an den Tag legen. Eine frühe Eliminierung gelingt den beiden allerdings nicht, sodass der Countdown beginnt und der Champion Brock Lesnar als dritter Teilnehmer ins Match kommt. Der legt los wie die Feuerwehr und verpasst Bryan als auch Sheamus eine Vielzahl an Suplesen und harten Strikes. Wenige Minuten später trifft es Seth Rollins, der allerdings versucht in seiner Zelle zu bleiben. Lesnar interessiert das wenig und es dauert nicht lange, bis er Rollins aus dieser herausgeholt hat. Währenddessen sind Bryan und Sheamus wieder auf den Beinen, nur um sich einen Schlagabtausch zu liefern. In den nächsten Momenten wird es etwas chaotischer und die Pärchen lösen sich auf. Daniel Bryan schafft es dann, Lesnar den Flying Dragon zu zeigen, doch dieser steht danach einfach wieder auf. Sheamus setzt allerdings mit dem Brouge Kick nach und Rollins schließt diese Szene mit dem Curb Stomp ab. Er covert den Champion, doch dieser kann sich rechtzeitig befreien. Lesnar bleibt nun außerhalb des Ringes auf dem Stahl liegen und gönnt sich eine Pause, während Randy Orton und kurz darauf auch John Cena aus ihren Zellen kommen. Es ist nun wieder etwas unübersichtlich und jeder scheint sich mit jedem anzulegen. Während Bryan außerhalb des Ringes liegt und Lesnar sich mit Cena am Rande des Käfigs prügelt, geht es zwischen Sheamus, Orton und Rollins im Ring hin und her. Als Sheamus am Boden ist, will Rollins durch die Seile aus dem Ring flüchten. Orton hält ihn jedoch an den Haaren fest und zeigt seinen bekannten Backbreaker. Dann lässt er den Spike DDT folgen, doch Rollins kann sich aus dem anschließenden Cover befreien. Orton will nun weitermachen, doch Rollins kann plötzlich einen Enzuigiri zeigen! Orton taumelt zurück und bekommt zusätzlich noch den Brouge Kick ab! Sheamus lässt sich auf Orton fallen und eliminiert diesen als ersten Teilnehmer. Außerhalb des Ringes hat sich Daniel Bryan nun in den Fight zwischen Cena und Lesnar eingemischt. Er kommt heran gerauscht und zeigt einen Flying Dragon gegen Cena, der dadurch durch eine Plexiglasscheibe fällt und in der Zelle liegen bleibt! Lesnar schnappt sich Bryan und schultert diesen zum F-5, doch Bryan hält sich am Käfig fest, klettert nach oben und flüchtet auf eine der Zellen. Unterdessen kommt Orton wieder auf die Beine, doch anstatt aus dem Ring zu gehen, verpasst Sheamus einen RKO! Rollins grinst sich eins und eliminiert Sheamus im Anschluss. Lesnar geht nun wieder auf Rollins los, bekommt dann allerdings einen Crossbody von Bryan ab, der vom Zellendach angeflogen kam. Rollins stößt Bryan nun weg und legt sich auf Lesnar, doch der kann sich wieder befreien. Im Anschluss rollt er sich allerdings aus dem Ring und überlässt das Feld den beiden Technikern Bryan und Rollins. Diese zeigen in den folgenden Minuten eine hochklassige Sequenz aus vielen Kontern und Signature Moves. Als Bryan am Boden ist zeigt Rollins den Phoenix Splash vom Top Rope, doch Bryan rollt sich zur Seite und wenig später befindet sich Rollins im YES-Lock wieder. Nach wenigen Augenblicken gibt Rollins tatsächlich auf und ist somit raus aus dem Match. Bryan hat somit seine Revanche für die Niederlage bei Payback bekommen. Cena und Lesnar sind nun wieder auf den Beinen und zwischen den drei verbliebenen Teilnehmern entsteht eine weitere Sequenz mit vielen Kontern und Signature Moves. Bryan macht sich nun für den Flying Dragon gegen Lesnar bereit. Er rennt los, wird allerdings von Cena zum AA geschultert und sofort zu Boden gebracht. Cena lässt das Cover folgen und eliminiert Bryan, der wenig später wütend die Zelle verlässt. Die Schlussphase ist endgültig angebrochen und der Champion sowie Cena schenken sich nichts. Letztendlich kann Lesnar allerdings den F-5 ins Ziel bringen, Cena covern und seinen Titel somit verteidigen.
Sieger via Pinfall und weiterhin WWE World Heavyweight Champion: Brock Lesnar (40:12 Min.)

Nach diesem Sieg Lesnars kommt Paul Heyman unter Buhrufen in die Halle,um mit seinem Klienten dessen Titelverteidigung zu feiern. Im Anschluss an diese Feier folgt noch ein kurzer Clip zum bevorstehenden Summerslam und No Way Out geht off Air.

Kalender

« September 2020 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30