„Bullet“ Bob Armstrong gestorben: Wrestling-Legende tot mit 80 Jahren

  • 28 August, 2020
  • geschrieben von 
  • Gelesen 287 mal
  • Artikel bewerten
    (0 Stimmen)

Die Welt trauert um den Patriarchen einer großen Wrestling-Familie und einen WWE Hall of Famer: „Bullet“ Bob Armstrong ist im Alter von 80 Jahren gestorben. Seine Söhne Scott Armstrong und „Road Dogg“ Brian James haben den Tod ihres Vaters auf Twitter bestätigt.

„Bullet“ Bob Armstrong litt zuletzt an Knochenkrebs, der Scott Armstrong zufolge schon vor einigen Monaten die Rippen, Schulter und die Prostata befallen hatte. Die Wrestling-Legende hatte sich gegen eine Behandlung entschieden. Bereits vor zwei Monaten war Bob Armstrongs Ehefrau Vida Gail James gestorben.

Die aktive Karriere von „Bullet“ Bob Armstrong (bürgerlich: Joseph Melton James) im Wrestling-Ring überdauerte sensationelle sechs Jahrzehnte – von seinem Debüt im Jahr 1960 bis zu seinem letzten Match im Mai 2019 im Alter von 79 Jahren. Logischerweise waren die Auftritte in den vergangenen 30 Jahren immer seltener geworden. Eigentlich hatte Armstrong bereits 1988 seine Laufbahn für beendet erklärt.

„Bullet“ Bob Armstrong: Alle vier Söhne wurden Wrestling-Stars

In seiner Karriere hielt der Wrestler etliche Titel in den Territorien der National Wrestling Alliance (NWA), vornehmlich im Südosten der USA. Jüngere Fans erinnern sich an seinen Abstecher zu TNA / Impact Wrestling, als er 2006 an der Seite seines Sohnes Brian (damals als BG James bekannt) und Billy Gunn (damals Kip James) auftrat. Bei Destination X 2006 gewann die James Gang gegen LAX – den Pin fuhr am Ende „Bullet“ Bob ein.

Insgesamt hatte Armstrong vier Söhne: Joseph, Brad, Steve und Brian. Alle wurden Wrestler, alle trainierte der Patriarch, mit allen stieg er im Laufe ihrer Karrieren gemeinsam in den Ring. Brian wurde als Road Dogg Jesse James berühmt, ist als Teil der D-Generation X inzwischen selbst Ruhmeshallen-Mitglied der WWE. Joseph ist vor allem als WWE-Referee und -Producer Scott Armstrong bekannt. Brad Armstrong (der schon 2012 starb) und Steve Armstrong stiegen unter anderem für WCW in den Ring. 2011 wurde „Bullet“ Bob Armstrong in die WWE Hall of Fame aufgenommen.

Letzte Änderung am Freitag, 28 August 2020 17:42

Kalender

« Oktober 2020 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31