Sonntag, 26 März 2017 08:00

Totale, pausenlose Action mit Impact in Orlando – WrestleMania, was sonst?!

geschrieben von Niklas Schier
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Es ist endlich mal wieder so weit: ein riesengroßes Wrestling-Event im traditionsreichen Orlando, Florida steht unmittelbar vor der Tür. Die zweitgrößte Marke hinter WWE hat hier schon seit einigen Jahren Tradition: Die Wechselwirkungen mit der WWE sind ja ohnehin ziemlich eindeutig. Viele WWE-Main-Eventer reiften und reifen hier immer noch hier zu ihrem späteren Ruhm: Samoa Joe etwa oder aktuell Bobby RoodeNXT ist eine großartige Marke. 

Wir können uns bei WrestleMania auf totale, pausenlose Action einstellen, so viel ist sicher. Sicher werden einige Linien überschritten, wie jedes Jahr wird die Veranstaltung ihren Impact hinterlassen, aber auch einmal mehr liegen dem Großevent fragwürdige Booking-Entscheidungen zugrunde.

Mickie James – die knockt einen echt aus!

Ganz prominent sieht man das an AJ Styles. Er hat sich wirklich abgerackert und immer wieder eine großartige Leistung gezeigt, aber er stößt immer wieder an eine gläserne Decke, da er auf keine lange WWE-Karriere zurückblicken kann. Immer wieder darf er zwar Main-Event-Luft schnuppern und sogar Titel halten, aber dann sind es doch die großen WWE-Namen, die ganz oben auf der Card stehen.

Und: Mickie James ist zurück! Mann, die knockt einen echt aus! Mal eine der wenigen aus der „Generation Diva“, die wirklich was leisten können. Die ist jetzt am richtigen Platz, in ihrer „alten“ Division wurde sie schließlich immer unter Wert verkauft.

Was hat eigentlich Kurt Angle die letzten Jahre gemacht?

Ein ganz besonderes Highlight für mich wird der Auftritt von Kurt Angle sein. Der olympische Held hat zur aktiven Zeit quasi alles gehalten, was ging – einmal sogar mehrere Titel gleichzeitig. Legendär ist wohl seine Aussage: „I became the first Euro-Continental Champion in WWE history. Well, besides D’Lo Brown, but he doesn’t count.“ Keine Ahnung, was er in den letzten elf Jahren gemacht hat. Umso mehr freue ich mich auf seine Einführung in die WWE Hall of Fame.

Aber was mich wirklich stört: Den Main Event von WrestleMania bestreiten mit Brock Lesnar und Goldberg alte, abgehalfterte Ex-Stars, die kein Mensch mehr sehen will. Das wäre ja genauso, als würde man jetzt noch einmal, naja, sagen wir mal einem Sting, einem Scott Steiner, einem Kevin Nash, einem Mick Foley oder einem Lashley geben. Das ist wirklich albern – wie sollen Talente wie AJ Styles oder Samoa Joe, die sich aktuell den Arsch aufreißen, jemals dauerhafte Stars werden können, wenn der Main Event ständig von Ex-WWElern blockiert wird?

Schaut euch WrestleMania trotzdem an. Zu viele Promotion gehen pleite dieser Tage.

Gelesen 832 mal Letzte Änderung am Samstag, 09 September 2017 20:25

Kalender

« Januar 2020 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31