Simon Weimer

Simon Weimer

Alex Riley machte in dieser Woche weiter Jagd auf Kevin Owens, Emma fodert weiterhin Bayleys Geduld heraus und SAWFT durften gegen die Tag Team Champs ran.

Non Title Match
Blake & Murphy vs. Enzo Amore & Colin Cassidy (w/Carmella)
Sieger via Pinfall: Enzo Amore & Colin Cassidy

Bayley vs. Dana Brooke
Sieger via Pinfall: Dana Brooke

Hideo Itami vs. Adam Rose
Sieger via Pinfall: Hideo Itami

Becky Lynch vs. Sarah Dawson
Sieger via Pinfall: Becky Lynch

Sami ayn vs. Alex Riley
Sieger via DQ: Sami Zayn

Die Show startete mit Kevin Owens, der Sami Zayns zum fröhlichen Brawlen heraus rief. Zu sehen bekam er nur General Manager William Regal. Regal meinte, Owens werde NXT nicht weiter für seine Zwecke benutzen. Schließlich kommt Zayn hinzu und stimmt einem Match gegen Owens zu. Doch er kämpfe für einen Preis. Owens sei nicht der Preis, sondern der NXT Championship. Nach einer kleinen Diskussion lässt sich Owens doch auf ein Titelmatch bei Takeover ein.

Backstage unterzeichnete Sami den Vertrag für das Titelmatch, als Alex Riley ins Bild kam und von Regal ein erneutes Match gegen Owens forderte. Der GM meinte, Riley habe seine Chancen bekommen. Zayn bietet ihm aber ein Match gegen sich an. Riley stimmt zu.

Die Tag Team Champs machten sich erneut an Carmella ran, die ließ sie jedoch abblitzen. Anschließend geriet sie mit Alexa Bliss aneinander, die sich eine Backpfeife einfing. Blake & Murphy fragten Bliss, ob alles in Ordnung sei.

SAWFT gewannen nach Ablenkung durch Carmella.

Becky Lynch stellte klar, dass sie die Beste bei NXT sei und sich den Titel von Banks holen werde.

Emma bediente sich in Bayleys Lockerroom bei ihren Haarreifen. Während des Matches lenkte sie sie damit ab und verhalf Dana Brooke zum Sieg. Bayley meinte anschließend, das sei noch nicht vorbei.

Wir sahen ein Videopackage über Baron Corbin. Er tickt anders als andere. Später erklärte Rhino, wie er tickt. Er fügt Menschen gerne Schmerzen zu. Er und Corbin hätten so einiges gemeinsam.

William Regal verkündete ein No.1 Conteder Match für Takeover: Finn Balor vs. Hideo Itami vs. Tyler Breeze.

Kevin Owens war Gastkommentator für den Main Event. Er attackierte Zayn und verpasste Riley eine Powerbomb auf den Apron.

Roman Reigns vs. Kane
Sieger via Countout: Roman Reigns

Damien Sandow vs. Curtis Axel
Sieger via Pinfall: Curtis Axel

Ryback vs. Luke Harper
Sieger via Pinfall: Ryback

Non Title Match
Nikki Bella vs. Cameron
Sieger via Pinfall: Nikki Bella

Tag Team Championship
New Day vs. Cesaro & Tyson Kidd
Sieger via DQ: Cesaro & Tyson Kidd

Non Title Match
Seth Rollins vs. Dean Ambrose
Sieger via Pinfall: Seth Rollins

Ryback wurde nach seinem Match von Bray Wyatt attackiert.

New Day wurde nach Eingriff von Xavier Woods qualifiziert und behielt seine Titel.

Ambrose verlore den Main Event durch Eingriff der Authority und musste anschließend einen Beatdown einstecken. Roman Regins machte den Save.

Alex Riley machte in dieser WOcher eneut Jagd auf Kevin Owens. Außerdem war CJ Parker erneut in Action und wir bekamen ein No.1 Contenders Match um den Divas Championship zu sehen.

Finn Balor vs. Tye Dillinger
Sieger via Pinfall: Finn Balor

No.1 Contender Match
Triple Threat Match
Charlotte vs. Bayley vs. Becky Lynch
Sieger via Pinfall: Becky Lynch

Hideo Itami vs. CJ Parker
Sieger via Pinfall: Hideo Itami

Rhyno vs. Unbekannter Jobber
Sieger via Pinfall: Rhyno

Non Title Match
Kevin Owens vs. Alex Riley
Sieger via Pinfall: Kevin Owens

Nach dem Opener erschien Tyler Breeze auf dem Titantron, der meinte, er sei besser als Balor.

Backstage gab es nach dem No.1 Contender Match gleich die erste Konfrontation zwischen Champ Sasha Banks und Herausforderer Becky Lynch.

Nach dem Main Event ging Owens noch auf Riley los, doch Sami Zayn machte den Save und konnte den anschließenden Brawl für sich entscheiden.

John Cena und seine Open Challenge blieben in dieser Woche zuhause und überließen dem Nachwuchs das Feld. Kofi Kingston musste gegen Cesaro ran und Roman Reigns stand wieder einmal im Main Event.

Dolph Ziggler & Neville vs. Sheamus & Bad News Barrett
Sieger via Pinfall: Dolph Ziggler & Neville

Natalya vs. Naomi
Sieger via Pinfall: Naomi

Rusev vs. Ryback
Sieger via DQ: Ryback

Cesaro vs. Kofi Kingston
Sieger via Pinfall: Kofi Kingston

Roman Reigns & Dean Ambrose vs. Seth Rollins & Luke Harper
Sieger via Pinfall: Roman Reigns & Dean Ambrose

Seth Rollins eröffnete die Show und wollte über sein Match gegen Randy Orton sprechen, wurde jedoch von Kane unterbrochen. Der wollte ihn in ein Match gegen Dean Ambrose stecken, doch bevor das stattfinden konnte, kamen die kampfeslustigen Luke Harper und Roman Reigns hinzu. Nach einem Brawl hatten wir dann den Main Event für den Abend.

Rusev verlor, nachdem er Ryback einen Schlag mit seiner Kette verpasste.

Sami Zayn wartete in dieser Woche mit seinem In-Ring-Comeback auf, SAWFT bestimmten weiter die Tag Team Herausforderer-Szene und es gab das Debüt von Dana Brooke.

Solomon Crowe vs. CJ Parker
Sieger via Pinfall: Solomon Crowe

Baron Corbin vs. Steve Culter
Sieger via Pinfall: Baron Corbin

Enzo Amore & Colin Cassidy (w/Carmella) vs. Angelo Dawkins & Sawyer Fulton
Sieger via Pinfall: Enzo Amore & Colin Cassidy

Dana Brooke vs. Blue Pants
Sieger via Pinfall: Dana Brooke

No.1 Contender Match
Sami Zayn vs. Rhyno
Sieger via Pinfall: Sami Zayn

Blake & Murphy kamen während SAWFTs Match heraus, um sich bei Carmella mit ein paar Blumen zu entschuldigen.

Alex Riley kündigte an, er werde Kevin Owens ab nächster Woche weiter jagen.

John Cena wurde diese Woche von seiner Open Challenge abgehalten, The Miz durfte als Kanonenfutter für Lokalmatador Bad News Barrett herhalten und der Main Event bestand aus vier Titelträgern.

Bray Wyatt vs. R-Truth
Sieger via Pinfall: Bray Wyatt

Bad News Barrett vs. The Miz
Sieger via Pinfall: Bad News Barrett

Sheamus vs. Neville
Sieger via DQ: Neville

New Day vs. Los Matadores
Sieger via Pinfall: New Day

Triple Threat Match
Natalya vs. Cameron vs. Alicia Fox
Sieger via Pinfall: Natalya

Fandango vs. Adam Rose
Sieger via Pinfall: Fandango

Non Title Match
Cesaro & Tyson Kidd vs. John Cena & Daniel Bryan
Sieger via Pinfall: John Cena & Daniel Bryan

John Cena eröffnete die Show mit seiner Open Challenge, wurde jedoch von den Tag Team Champs unterbrochen. Sie meinten, sie seien die besten Champs im Roster. Dann kam Daniel Bryan dazu, der eine dritte Meinung zu bieten hatte. So wurde schließlich der Main Event festgesetzt.

Sheamus vs. Neville endete via DQ, nachdem der Frischling mit dem Kommentatorenpult Bekanntschaft machte. Der anschließende Beatdown wurde von Dolph Ziggler beendet, der Neville zur Hilfe eilte.

Big Show bat bei der Authority um ein Last Man Standing Match bei Extreme Rules gegen Roman Reigns.

 

 

Neben einem Videopackage zu NXTs Houseshow im Rahmen der WrestleMania Week und einem Weiteren zu Hideo Itamis Weg in die Andre the Giant Memorial Batte Royal bekamen wir in dieser Woche die Finals des Turniers zu sehen, in dem sich für WrestleMania qualifiziert wurde.

Andre the Giant Memorial Battle Royal Qualifying Tournament - Halbfinale
Hideo Itami vs. Adrian Neville
Sieger via Pinfall: Hideo Itami

Andre the Giant Memorial Battle Royal Qualifying Tournament - Halbfinale
Finn Balor vs. Tyler Breeze
Sieger via Pinfall: Finn Balor

Andre the Giant Memorial Battle Royal Qualifying Tournament - Finale
Finn Balor vs. Hideo Itami
Sieger via Pinfall: Hideo Itami

Diese Woche waren die Tag Team Champs in Action, Miz hatte zwei ungebetene Gäste bei MizTV und was darf bei SmackDown natürlich nicht fehlen? 6 Man Tag Team Action!

Non Title Match
Cesaro & Tyson Kidd (w/Natalya) vs. New DaySieger via Pinfall: Ceasro & Tyson Kidd

Neville vs. Curtis Axel
Sieger via Pinfall: Neville

Natalya vs. Alicia Fox
Sieger via Submission: Natalya

Bray Wyatt vs. Erick Rowan
Sieger via Pinfall: Bray Wyatt

Six Man Tag Team Match
Daniel Bryan, Dolph Ziggler & Roman Reigns vs. Big Show, Bad News Barrett & Sheamus
Sieger via Pinfall: Daniel Bryan, Dolph Ziggler & Roman Reigns

Naomi war beim Divenmatch Gastringrichter und attackierte beide Kontrahenten nach dem Match.

Miz wollte eine Ausgabe von MizTV abhalten und darüber quatschen, was für ein großes Ding sein letzter Film gewesen sei. Er wurde von Summer Rae unterbrochen, die meinte, er habe nicht alleine vor der Kamera gestanden. Schließlich kam noch Mizdow hinzu, der Miz nach einem kleinen Wortgefecht auf Miz losging und Summer noch einen Kuss mit auf den Weg gab.

NXT wartete diese WOche mit dem Comeback von Sami Zayn, dem Aufeinandertreffen von Emma & Bayley und einem 2 out of 3 Falls Match auf.

Rhyno vs. unbekannter Jobber
Sieger via Pinfall: Rhyno

Bayley vs. Emma
Sieger via Pinfall: Bayley

Lucha Dragons vs. Blake & Murphy
Sieger via Pinfall: Blake & Murphy

Tye Dillinger vs. Jason Jordan
Sieger via Pinfall: Jason Jordan

2 out of 3 Fall Match
Tyler Breeze vs. Hideo Itami
Sieger via Pinfall: Tyler Breeze

Sami Zayn eröffnete die Show mit einer kleinen Ansprache. Er werde bald sein Rematch gegen Kevin Owens fordern, aber erste Priorität sei es, Owens in den Arsch zu treten.

Rhyno prach nach seinem Match eine Warnung an alle Balors, Zayns & Owens' aus: Er werde sich auf die Jadg nach dem NXT Championship machen.

Becky Lynch stellte in einem Interview die Frage, warum so ziemlich jede Diva außer ihr schon ein 1-on-1 Championship Match erhalten habe. Auch sie werde sich ihres bald nehmen, denn sie sei besser als der Rest.

 

Breaking News: Sources within WWE are reporting after the failed push of Roman Reigns, he will be completely repackaged, including a new theme song. The legal department already bought the rights to KISS's "Detroit Rock City". We were able to exclusively get the lyrics, inspired by Brock Lesnar, from our contact:

I'm in a mood to fight on sunday night,
In the main event, Brock's not gonna be light,
I feel his arm and it pulls me through,
lifts me up, tells me what I got to do,
I got to

Get up,
Gonna do my best to sell his German,
Get down,
wanna win so bad, but gotta hide my yearning

You gotta lose your push at Mania – Suplex City!

Get up,
Gonna do my best to sell his German,
Get down,
wanna win so bad, but gotta hide my yearning

Getting sore and slowly tired
No. 3 and I know five more to come,
Don't earn enough money,
But with limited skiils at least I was hired,

Get up,
Gonna do my best to sell his German,
Get down,
wanna win so bad, but gotta hide my yearning

Gotta keep going, doin' 95
Still have to work for Vince unlike Goldberg,
gotta sell more merch, not yet a millionaire,
but already I feel Rollin's music in the air,
It goes

Get up,
Gonna do my best to sell his German,
Get down,
wanna win so bad, but gotta hide my yearning

You gotta lose your push at Mania – Suplex City

Twelve o'clock, I gotta job,
The Curbstomp's ahead, I think I gotta pray to god,
If this goes on,  I think I'm gonna,
start to sell like Shawn Michaels did for Hogan

Get up,
Gonna do my best to sell his German,
Get down,

Get up,
wanna win so bad, but gotta hide my yearning,
Get down.

SmackDown wurde mit dem neuen Champ eröffnet, Mizdow revanchierte sich bei seinem ehemaligen Chef für die Aktion bei RAW und im Main Event bekam Daniel Bryan die Chance zu Rache an Sheamus.

Randy Orton vs. Big Show
Sieger via DQ: Randy Orton

Natalya vs. Naomi
Sieger via Pinfall: Naomi

The Miz vs. R-Truth
Sieger via Pinfall: The Miz

Dean AMbrose vs. Luke Harper
Sieger via DQ: Dean Ambrose

Daniel Bryan vs. Sheamus
Sieger via Countout: Sheamus

Seth Rollins eröffnete mit seinen Stooges die Show und wurde dabei von Randy Orton unterbrochen, der meinte, ihm stehe immer noch ein Titelmatch zu. Kane würgte ihn an und setzte das Match gegen Big Show an. Der anschließende Opener endete, nachdem Kane Orton einen Chokeslam verpasste. Auch J&J Security griffen ein, doch Ryback machte den Save.

The Miz musste nach seinem Sieg ein Skullcrushing Finale von Mizdow einstecken.

Ambrose vs. Harper endete, nachdem Harper den Lunatic Fringe durch das Kommentatorenpult beförderte.

Bryan wurde im Main Event nach einem Bullhammer Elbow von Bad News Barrett, der sich als Gastkommentator verdingte, ausgezählt.

Roman Reigns meinte bis zum heutigen Abend „I can and I will“. Hat er Wort gehalten? Konnte Sting Triple H vom Thron stoßen und konnte John Cena den Amerikanern ihren Titel zurück geben? Hier findet ihr die Antworten:

Pre Show

Tag Team Championship
Fatal 4 Way
Cesaro & Tyson Kidd (c) vs. The Usos vs. New Day vs. Los Matadores
Sieger via Pinfall: Cesaro & Tyson Kidd

Andre the Giant Memorial Battle Royal
Sieger via Stipulation: Big Show

WrestleMania

Intercontinental Championship
Ladder Match
Bad News Barrett (c) vs. Daniel Bryan vs. Dean Ambrose vs. Dolph Ziggler vs. Luke Harper vs. Stardust vs. R-Truth
Sieger via Stipulation: Daniel Bryan

Randy Orton vs. Seth Rollins
Sieger via Pinfall: Randy Orton

No DQ
Triple H (w/D-Generation X) vs. Sting (w/nWo)
Sieger via Pinfall: Triple H

Bella Twins vs. AJ Lee & Paige
Sieger via Submission: AJ Lee & Paige

United States Championship
Rusev (c) vs. John Cena
Sieger via Pinfall: John Cena

The Undertaker vs. Bray Wyatt
Sieger via Pinfall: The Undertaker

WWE Championship
Brock Lesnar (c) vs. Roman Reigns
No Contest

WWE Championship
Triple Threat Match
Brock Lesnar (c) vs. Roman Reigns vs. Seth Rollins
Sieger via Pinfall: Seth Rollins (Titelwechsel!)

Hunter & Steph kamen heraus und erinnerten uns daran, dass WWE ohne sie untergehen würde. The Rock unterbrach sie, verwickelte die beiden in eine Wortgefecht und wollte gerade einen Brawl mit Hunter anfangen, als Steph ihn aufforderte, den Ring zu verlassen. Er schien der Aufforderung nachzukommen, umkreiste aber nur den Ring und blieb bei MMA-Fighterin Ronda Rousey stehen. Er nahm sie mit in den Ring, wo die beiden schließlich gemeinsam den McMahon-Halmsley-Clan abfertigten.

Nachdem sich Lesnar & Reigns gegenseitig auseinander genommen hatten, cashte Rollins ein und pinnte Reigns.

NXT beschränkte sich diesmal, wie schon SmackDown, auf ganze zwei Matches. Die Tag Team Champs entschuldigten sich bei Carmella für die Kollision von letzter Woche und Emma versuchte weiterhin, das Biest in Bayley zu wecken.

Women's Championship
Sasha Banks (c) vs. Alexa Bliss
Sieger via Submission: Sasha Banks

NXT Championship
Kevin Owens (c) vs. Finn Balor
Sieger via Pinfall: Kevin Owens

Kevin Owens meinte in einem Interview, dass Finn Balor immer sein Bodypaint nutze, um sich als Dämon zu verkleiden und so seine Matches gewinne. Der Dämon werde ihm heute auch nicht helfen. Balor entgegenete später, dass er den Dämon heute nicht brauchen werde.

Emma versuchte weiterhin, die aggressive Seite in Bayley zu wecken. Sie meinte, die Sympathien der NXT-Fans werden sie nicht weiter bringen. Bayley sieht das anders und fängt sich dafür eine Ohrfeige ein.

Blake & Murphy überraschten Carmella mit einer kleinen Aufmerksamkeit nach dem Unfall von letzter Woche. Sie schien begeistert - Enzo Amore & Colin Cassidy eher weniger.

SmackDown ließ es als letzte Show vor WrestleMania gemütlich angehen. Die Diven durften mit einer Promo ihr Tag Team Match hypen, während sich die In-Ring-Action auf sage und schreibe zwei Mulit-Men-Matches beschränkte.

Fatal 4 Way
Cesaro vs. Jimmy Uso vs. Big E vs. Fernando
Sieger via Pinfall: Jimmy Uso

Eight Man Tag Team Match
John Cena, Roman Reigns, Daniel Bryan & Mark Henry vs. Seth Rollins, Bray Wyatt, Kane & Big Show
Sieger via Pinfall: John Cena, Roman Reigns, Daniel Bryan & Mark Henry

AJ Lee & Paige machten in einer Promo klar, dass sie am Sonntag Seite an Seite stehen werden. Die Bella Twins unterbrachen sie und meinten, dass ihr Zusammenhalt als Schwestern viel stärker sei. Nikki meinte zu AJ, Brock Lesnar habe letztes Jahr mehr Tage bei WWE gearbeitet, als sie.

Die Herkunft samoanischer Wrestler ist ein großes Thema bei der diesjährigen WrestleMania – da musste man natürlich auch passend jemanden zur Hall of Fame inladen. Vince entschied sich für Rikishi, der den meisten vermutlich noch als Teil des Tag Teams „Too Cool“ bekannt sein dürfte.

Rikishi, als Solafa Fatu, Jr. Anno 1965 in San Francisco geboren, startete seine Karriese 1985 unter Dino Bravo, damals noch unter dem Namen Prince Alofa und als Babyface Highflyer. Bravo hatte seine Promotion in Montreal, Kanada und beheimatete ebenfalls einen seiner vielen Cousins, The Great Samu, der dort als Heel arbeitete.

Als Highflyer ist der Sprung nach Puerto Rico nicht schwer und so unterzeichneten die beiden nach der Insolvenz von Bravos Promotion einen Deal bei World Wrestling Council – Puerto Ricos größter Liga. Dort traten sie unter ihren bürgerlichen Namen Samu & Fatu gemeinsam als Samoan Swat Team an.

Den Schritt in die USA machten sie schließlich mit Fritz Von Erichs WCCW, wo sie (genau wie bereits zuvor in Puerto Rico) Tag Team Gold erringen konnten. Mit den Gold um die Hüften gaben die beiden 1988 ihr PPV-Debüt beim AWA SuperClash III, wo sie ihre Titel erfolrgreich gegen Michael Hayes und Steve Cox verteidigen konnten.

Im folgenden Jahr gaben sie die Titel freiwillig ab und unterzeichneten bei Jim Crockett Promotions, wo Paul E. Dangerously gerade ein paar neue Klienten zum managen suchte. Der verschaffte ihnen Fehden gegen den Midnight Express und die Road Warriors. Nachdem Paul E. die Company verließ, bekamen sie mit Oliver Humperdink einen neuen Manager, der ihnen jedoch eine relativ ereignislose Zeit bescherte.

So trennten sich die Wege Crocketts und der Samoaner im Sommer 1990 und die beiden tourten ein wenig um die Welt, bevor sie 1992 bei Vince McMahon unterschrieben. In der WWF debütierten die beiden mit ihrem bisherigen Wilden-Gimmick als The Headshrinkers und fehdeten dort u.a. mit The Natural Disasters und The Smoking Gunns, bevor sie sich 1994 die Dienste von Cpt. Lou Albano als Manager sicherten.

Das ganze zahlte sich sehr schnell aus: Sie forderten die Quebecers, die damaligen Tag Team Champs heraus und konnten wenige Tage später den Titel erringen. Eine glanzvoller Titelrun blieb ihnen jedoch verwehrt. Zwar durften sie die Gürtel beim King of the Ring gegen Yokozuna & Crush verteidigen, mussten sie jedoch drei Monate später ganz unspektakulär während einer Houseshow an Shawn Michaels & Diesel abgeben.

Kurz darauf verließ Samu die WWE. Ein Versuch, ihn mit The Barbarian zu ersetzen und die beiden unter den Namen „The New Headshrinkers“ auftreten zu lassen, scheiterte kläglich und wurde schließlich nach einem halben Jahr begraben, als der Barbarian zur WCW wechselte. Somit war Fatu im Jahr 1995 zum ersten Mal die Gelegenheit gegeben, sich als Singleswrestler zu beweisen.

Das ganze war zunächst von mäßigem Erfolg gekrönt. Zuerst ließ er das Gimmick des Hinterwäldlers hinter sich versuchte mehr, sein eigenes Leben in seinen Charakter einzubinden. Er erzählte davon, wie er auf den Straßen von San Francisco aufgewachsen und dort angeschossen worden sei. Anschließend gab es eine zweite Rundumerneuerung, diesmal kehrte er als The Sultan zurück. Fatu sprach in dieser Zeit kein Wort, da er sich laut Storyline die Zunge herausgeschnitten hatte.

Doch auch der Sultan hatte mit 1 ½ Jahren eine recht kurze Halbwertszeit. Sein größter Erfolg bestand darin, Rocky Maivia bei WrestleMania 13 um den Intercontinental Championship herausgefordert zu haben – vergebens. Der Sultan verschwand schließlich 1998, um bei Dory Funks Wrestlingschule als Trainer anzuheuern.

1999 heuerte er erneut in der WWF an – diesmal unter dem Namen Rikishi und mit verändertem Look. Er hatte ein paar Kilo zugelegt und sich die Haare blond gefärbt. Er fehdete zunächst kurz mit Viscera, bevor er eines schicksalsträchtigen Tages Grand Master Sexay und Scotty 2 Hotty, besser bekannt unter ihrem Teamnamen Too Cool, bei ihrem rituellen Post-Match-Tänzchen unterstützte.

Der dicke Samoaner im Tanga hatte auf ganz verdrehte, äußerst heterosexuelle Weise einen Nerv getroffen: Er machte Too Cool zum Kult. Diese Popularität führte zu seinem ersten größeren Push. Beim Royal Rumble 2000 eliminierte er ganz sieben Mitstreiter und fehdete anschließend mit Too Cool gegen Edge, Christian & Kurt Angle.

Doch damit war es noch nicht getan: Im Anschluss daran gewann er den Intercontinental Championship von Chris Benoit und konnte sich beim King of The Ring sogar bis zum Finale durchschlagen, wo er sich doch letztendlich Kurt Angle geschlagen geben musste. Doch das ganze schien ihm kaum zu schaden.

In der Folgezeit durfte er im sogar im Main Event die Nebenrolle übernehmen. Stone Cold Steve Austin wurde gut ein Jahr zuvor von einem bislang Unbekannten angefahren. Nachdem sich Scotty 2 Hotty verplappert hatte, gestand Rikishi, dass er es war. Er habe seinem Cousin The Rock an die Spitze verhelfen wollen, denn schon seit Ewigkeiten habe man immer die weißen Männer an die Spitze gepusht – Rogers, Sammartino, Hogan oder eben Austin. Das alles auf Kosten der großen Samoaner wie Peter Maivia, Jimmy Snuka, Yokozuna oder eben The Rock.

Mit dem Heelturn folge auch ein No Holds Barred Match gengen Austin, welches in einem No Contest endete, nachdem die Polizei Austin auf dem Parkplatz daran hinderte, Rikishi zu überfahren. Bei Armageddon 2000 stand er in seinem ersten großen Titelmatch, doch der Belt wurde von Kurt Angle erfolgreich verteidigt.

Beim Royal Rumble 2001 kehrte Haku zur WWE zurück und bildete ein Team mit Rikishi. Das hielt jedoch nur für ein kurzes Programm mit den Brothers of Destruction und den Hardy Boyz. Anschließend war Rikishi (mit wenigen Unterbrechungen) für längere Zeit verletzt außer Gefecht.

Das letzte wirklich große Ausrufezeichen setzte er bei seiner Rückkehr im Dezember 2001, als er Vince McMahon ein Stinkface verpasste. Der Rest seiner WWE Karriere bestand aus einem sehr kurzen Tag Team Titelrun mit Rico, Programmen gegen den damals relativ unbekannten John Cena, Bill DeMott oder die Full Blooded Italians und einer kurzen Wiedervereinigung mit Scotty 2 Hotty und einem kleinen Run als Tag Team Champs.

Am 16. Juli 2004 wurde er von WWE entlassen, nachdem er mehrmals erfolglos aufgefordert wurde, Gewicht zu verlieren. Seitdem verdingt er sich in den Indepent-Ligen, hatte vereinzelte Auftritte bei TNA und ließ sich hin und wieder sogar (wie bei der 1000. Episode) bei RAW blicken.

Den jüngeren Fans wird Larry Z. hauptsächlich von seiner kleinen Fehde mit Chris Jericho außerhalb des Rings bekannt sein. Aber was hat der Gute denn noch so getan, um sich einen Platz in der Hall of Fame zu verdienen?

Zbysko gab bereits 1973 mit zarten 20 Jahren sein Debüt als Babyface, trat zu Beginn unter anderem für die WWWF von Vince McMahon, Sr. an. Dort reifte er langsam zum Star, konnte unter sich unter anderem Tag Team Champion nennen und wurde stets als Zögling des aktuellen Champs Bruno Sammartino präsentiert.

Gegen Ende der 70er genügte ihm das nicht mehr – er wollte nicht mehr in Sammartinos Schatten leben und forderte ihn zu einem Match heraus. Das ganze endete mit einem Stuhlschlag und dem Heelturn Zbyskos, der Sammartino in einer Blutlache zurück ließ. Die anschließende Fehde der beiden war mitreißend – so mitreißend, dass Zbysko diverse Male von Fans angegriffen und sogar sein Auto zerstört wurde. Larry Z. begann zu dieser Zeit, sich als „The new living legend“ zu bezeichnen – eine Anspielung auf Sammartino, der den Beinamen „The living legend“ trug. Die Fehde lief ganze 8 Monate und endete schließlich in einem Cagematch im August 1980, welches Sammartino für sich entscheiden konnte.

Nachdem seinem Programm mit Sammartino kehrte Zbysko McMahon den Rücken und wechselte einige Jahre lang zwischen der AWA und der NWA hin und her, wo er sich damit brüstete, Sammartino in Rente geschickt zu haben (dieser hatte sich zumindest vom Vollzeit-Wrestling verabschiedet). In dieser Zeit fehdete er u.a. mit Nick Bockwinkel, Sgt. Slaughter & Dustin Rhodes. Kurz bevor er zur WCW wechselte gewann er im Februar 1989 seinen einzigen großen Titel, den AWA World Heavyweight Championship – in einer Battle Royal.

In der WCW mischte er schließlich zusammen mit Arn Anderson als die „Enforcers“ die Tag Team Szene auf und schloss sich der Dangerous Alliance an, bevor er sich aus dem Vollzeit-Wrestling zurück zog und sich ans Kommentatorenpult der WCW setzte. Dort nahm er den Spitznamen „The living Legend" an, da die Fans sein Programm mit Sammartino aus früheren Tagen ohnehin nicht kannten. In kommenden Jahren stieg er noch gegen Lord Steven Regal, Eric Bischoff und natürlich die nWo in den Ring, blieb aber vornehmlich bis zum Verkauf der WCW 2001 am Kommentatorenpult.

Als die WCW schließlich verkauft war, geriet Zbysko in einen Rechtsstreit mit Vince McMahon, der Chris Jericho im TV als „The living legend“ bezeichnete. Diesen Name hatte sich Zbysko schützen lassen. Das war das auch letzte, was man von ihm, abgesehen von einigen Indy-Auftritten und einem relativ unspektakulären Run bei TNA, hörte.

2011 kochte die kleine Auseinandersetzung mit Jericho erneut hoch, als er Y2J ihn in seinem Buch als einen der schlimmsten Kommentatoren der Geschichte bezeichnete. Wie bekannt sein dürfte, war Jericho kein großer Fan davon, wie die Cruiserweights in der WCW behandelt wurden und Zbysko saß zu dieser Zeit bekanntlich am Kommentatorenpult. Von dort aus wurden die Leistungen der Athleten ordentlich runtergeputzt und sich ständig auf ihre Größe bezogen.

Larry Z. Zeigte zum damaligen Zeitpunkt das, was man wohl „poor impulse control“ nennt und reagierte in einem Youtube-Video ziemlich undiplomatisch auf Jerichos Aussagen. Er könne ja nichts dafür, dass Jericho klein sei. Er nannte Jericho einen „fucking idiot“, er sei ein Entertainer, kein Wrestler. Wenn er sich mit ihm schlagen wolle, könne er ihm zeigen, wie „Dancing with the stars“ wirklich geht.

Heute sieht er das ganze entspannter. In einem Interview, das er vor ca. einem Jahr gab, meinte er, er habe damals einfach nur Regieanweisungen umgesetzt, die getätigt wurden, um die großen Stars wie Kevin Nash und Scott Hall entsprechend noch größer wirken zu lassen. Er meinte, er verüble Jericho die Kommentare nicht, würde jeder jeden mögen, würden wir in einer ziemlich langweiligen Welt leben.

Bei SmackDown gab es in dieser Woche die Fortsetzung von Reigns vs. Henry, Paige musste gegen Brie Bella ran und Bray Wyatt legte sich mit Randy Orton an... warum auch immer.

Paige vs. Brie Bella
Sieger via Pinfall: Paige

Gauntlet Match
Daniel Bryan vs. Dolph Ziggler vs. Dean Ambrose vs. Luke Harper vs. Stardust vs. R-Truth
Sieger via Pinfall: Dolph Ziggler

Tyson Kidd, Cesaro & Natalya vs. Los Matadores & El Torito
Sieger via Pinfall: Tyson Kidd, Cesaro & Natalya

Handicap Match
Roman Reigns vs. Seth Rollins & Kane
Sieger via Pinfall: Roman Reigns

Die Show startete mit Roman Reigns und Mark Henry. Henry meinte, er habe letzte Woche bekommen, was er verdient hat. Nun erwarte er aber auch, dass Reigns bei WrestleMania gewinnt. Daraufhin wurden die beiden von der Authority unterbrochen, die den Main Event ansetzte.

Nach dem Gauntlet Match gab es einen Handshake zwischen Ziggler & Bryan. Bad News Barrett kam heraus und nietete die Babyfaces um.

Nach dem Main Event ließ sich auch Randy Orton blicken und verteilte einige RKOs - nur nicht an Seth Rollins, der ihm entwischte. Dafür musste noch Bray Wyatt einen RKO einstecken, nachdem er Ortons Aktion als "beeindruckend" bezeichnete und ihn attackieren wollte.

Heute wurden die letzten Weichen für WrestleMania gestellt. Seth Rollins vs. Randy Orton ist nun offiziell, Roman Reings musste sich erneut anhören, dass er "es nicht kann" und Cena und Rusev unterzeichneten den Vertrag für ihr Titelmatch.

Non Title Match
Nikki Bella (w/Brie Bella) vs. AJ Lee (w/Paige)
Sieger via Pinfall: Nikki Bella

Ryback vs. The Miz (w/Mizdow)
Sieger via Pinfall: Ryback

Non Title Match
Cesaro & Tyson Kidd vs. New Day
Sieger via Pinfall: Cesaro & Tyson Kidd

Daniel Bryan, Dolph Ziggler & Dean Ambrose vs. Bad News Barrett, Luke Harper & Stardust
Sieger via Pinfall: Daniel Bryan, Dolph Ziggler & Dean Ambrose

RAW startete mit einem gefühlt halbstündigen Segment, in dem sich die Authority über Randy Ortons Verrat ausließ. Das ganze endete schließlich darin, dass Rollins Ortons Herausforderung für WrestleMania annahm – unter der Bedingung, dass sie auch heute bei RAW in den Ring steigen. Das rief Orton auf der Plan, der dem zustimmte und Mr. Money in the Bank den Rat gab, ihn heute aus dem Verkehr zu ziehen. Denn wenn er es zu WrestleMania schaffen werde, werde er sie Zukunft der WWE beenden.

Während Rybacks Match forderte er Mizdow dazu auf, Miz zu schlagen. Mizdow ballte die Faust, doch The Miz konnte sich vorher befreien. Nach dem Match wollte der Assistent seinem Chef wieder auf die Beine helfen und fing sich dafür ein Skullcrushing Finale ein.

Cena und Rusev unterzeichneten ihren Vertrag für WrestleMania. Cena kommt als erstes heraus und unterzeichnet den Vertrag. Anschließend betritt Rusev zusammen mit seinem neuen Anwalt die Halle, Letzterer wird von „We want Lana“-Chants begrüßt. Der Anwalt macht Cena in schlecht gefaktem russischen Akzent klar, dass Rusev selbst nie einem Match zugestimmt habe und nur zustimmen werde, wenn ihm zugestanden wird, nun eine Erklärung vorzulesen.

Rusev meint, dass Amerika mit seinem Glauben an eine zweite Chance steht und fällt. Versagen würde nicht als solches gesehen werden und amerikanische Kinder würden so als Versager aufwachsen. Abschließend bezeichnet Rusev Amerika als das Krebsgeschwür der Erde, das irgendwann sterben werde. Er unterzeichnet und verschwindet sofort aus dem Ring.

Los Matadores waren während des Tag Team Matches ringside. Nach dem Match attackierten sie New Day und Cesaro musste sich anschließend von El Torito abfertigen lassen.

Während der Show verlor Rollins langsam aber sicher seinen Support für den Main Event. Zuerst brach er mit Kane und Big Show. Später kündigten J&J Security. Kurz vor seinem Match forderte er Steph und Hunter auf, etwas dagegen zu tun. Die Authority meinte nur, er solle sich endlich wie ein Mann verhalten und die Konsequenzen seiner Handlungen tragen.

Ein Match zwischen Big Show und Erick Rowan kam nie zustande, nachdem Rowan von Show attackiert wurde, noch bevor angeläutet wurde.

Larry Zbysko wurde als nächster Hall of Famer verkündet.

Wir sehen eine kleine Preview für die Battle Royal, als Brawl verpackt. #Axelmania schaut sich das ganze von außerhalb des Rings an und versucht schließlich Mark Henry als letzten Verbleibenden zu eliminieren, doch der dreht den Spieß um. Axel bleibt jedoch offiziell weiterhin uneliminierbar.

Paul Heyman ließ Roman Reigns wieder einmal wissen, dass er „nicht kann“. Reigns unterbrach ihn und meinte, dass er sehr wohl könne.  Doch er habe kein Problem mit ihm, sondern mit seinem Klienten. Deshalb kann und werde er ihn bei WrestleMania schlagen.

R-Truth saß während dem Six Man Tag mit dem IC Belt am Kommentatorenpult. Nach dem Match wechselte der Titel erneut ein paar Mal, Bad News Barrett war am Ende der lachende Siebte mit geschlagenen vier Bullhammer Elbows.

Bray Wyatt wandte sich erneut an den Undertaker. Der habe versucht, Wyatt Angst einzujagen, doch das einzige, was er erreicht habe, sei einen Stuhl in Staub zu verwandeln. Wenn er bei WrestleMania den Deadman schlägt, werde das seine persönliche Krönungszeremonie sein und er werde seinen rechtmäßigen Platz unter den Göttern einnehmen.

Seth Rollins machte sich für den Main Event auf den Weg zum Ring – mit der gesamten Authority inklusive Hunter & Steph. Orton bewaffnete sich derweil mit einem Stuhl. Als die Authority den Ring stürmen wollte, erloschen die Lichter und wir hörten eine Krähe. Die Lichter gingen an und Sting stand neben Orton. Die beiden fertigten die Authority ab, mit einem Scorpion Death Drop und einem RKO für J&J Security.

Kevin Owens & Alex Riley gerieten in dieser Woche erneut aneinander, nachdem Riley sein In-Ring-Comeback gab. Außerdem mussten die Lucha Dragons gegen SAWFT ran und Tyler Breeze versuchte im Main Event erneut sein Glück gegen Hideo Itami.

Enzo Amore & Colin Cassady vs. Lucha Dragons
Sieger via Pinfall: Enzo Amore & Colin Cassady

Alexa Bliss vs. Carmella
Sieger via Pinfall: Alexa Bliss

Alex Riley vs. CJ Parker
Sieger via Pinfall: Alex Riley

Hideo Itami vs. Tyler Breeze
Sieger via Pinfall: Tyler Breeeze

- Alex Riley meinte Backstage, dass er die letzten zwei Jahre hungernd in einem Käfig verbracht habe, während er den Aktiven im Ring beim Essen zusehen musste. Eigentlich müsse er sich bei Owens dafür bedanken, dass er ihm den Weg nach draußen gezeigt hat. Der Champ rede immer darüber, dass er alles für seine Familie tue. Riley selbst habe keine Familie - seine Familie seien die Fans und zu denen werde er heute zurückkehren.

- Nach Rileys Match kam Owens heraus und meinte, dass er Glück habe, so gut auszusehen - denn er sei der dümmste Mann in NXT. Nachdem er freiwillig seine Karriere als Kommentator aufgegeben hat, werde Owens nun auch seine Karriere als Aktiver beenden.

The Miz musste sich in dieser Woche ohne Mizdow durchschlagen, Mark Henry ließ sich wieder einmal blicken und auch der der Geist von Teddy Long gab sein Comeback in Form eines 6 Men Tag Team Matches im Main Event.

Eight Men Tag Team Match
Tyson Kidd und Cesaro & Los Matadores vs. The Usos & New Day
Siegre via Pinfall: Tyson Kidd und Cesaro & Los Matadores

The Miz vs. Ryback
Sieger via Pinfall: Ryback

AJ Lee & Paige vs. Summer Rae & Cameron
Siegr via Pinfall: AJ Lee & Paige

Six Men Tag Team Match
Daniel Bryan, Dean Ambrose & Dolph Ziggler vs. Bad News Barrett, Stardust & Luke Harper
Sieger via Pinfall: Daniel Bryan, Dean Ambrose & Dolph Ziggler

- Daniel Bryan gab seine Teilnahme im Ladder Match um den Intercontinental Championship bei WrestleMania bekannt.

- Roman Reigns wurde bei einer Promo von Mark Henry unterbrochen, der ihm etwas über Respekt erzählen wollte. Dafür wurde er abgefertigt und von Reigns durch die Ringabsperrung gespeart.

Kalender

« August 2020 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31