Great_One

Great_One

Viele Fans klagen in diesem Jahr über wenig WrestleMania-Feeling. Was ist da dran? Unsere Redakteure diskutieren über die Showcase of the Immortals: Was taugt diese WrestleMania? Welche Titel werden wechseln? Welche Matches werden Showstealer, welche werden Totalausfälle? Und wie sieht es eigentlich mit der Stimmung aus?

WrestleMania Kickoff

WWE Tag Team Championship
Cesaro & Tyson Kidd (c) vs. The New Day (Big E & Kofi Kingston) vs. Los Matadores (Diego & Fernando) vs. The Usos (Jimmy & Jey Uso)

Great_One: Leider befindet sich das Tag Team Championship Match nur im Kickoff zu Wrestlemania. Leider, weil es Leute wie Cesaro, Kidd und die Usos verdient gehabt hätten, auf der richtigen Card zu stehen. Bei den Matadores und New Day sieht das ein wenig anders aus, die sind schon zurecht im Kickoff. Das Match dürfte recht gut werden, denn die teilnehmenden Teams sind ja keine schlechten In-Ring-Worker, aber die große Überraschung in Form eines Titelwechsels sehe ich hier nicht, und daher werden am Ende Cesaro und Kidd ihre Titel auch verteidigen. Interessant dürfte noch werden, inwiefern die jeweiligen Begleitungen der Teams aneinander geraten – oder in das Match eingreifen. Natalya, Xavier Woods, El Torito und Naomi werden wohl nicht weit weg sein.
Vorfreude: **

Maik Hanke: Ich finde, die Tag-Team-Szene hat im vergangene Jahr wieder einen ganz ordentlichen Schritt zurück gemacht. Schade. Immerhin hat man mal wieder eine Verwendung für die talentierten Cesaro und Tyson Kidd gefunden. Mit denen müsste man noch mehr machen – eine richtige Fehde wäre ein Anfang. Da die beiden erst kurz Champions sind, tippe ich, dass sie ihr ihre Titel verteidigen. New Day und die Matadores sind eigentlich nicht in Titel-Nähe und die Usos kann man nicht schon wieder als Champions installieren. Hoffentlich bekommt das Match zehn Minuten Zeit.
Vorfreude: **

Ralf Stommel: Match kann echt nett werden, aber ich hoffe, dass man den Mut hat, den Champs auch eine würdige Darstellung zu geben. Ich will keine kleinen Stiere oder B*tch-Fights, die das Match entscheiden. Es ergibt zwar keinen Sinn, den Titel nicht bei den aktuellen Trägern zu belassen, aber das hält WWE ja leider nicht auf. Vor allem, wenn man versucht, Pops von den Kiddies zu ziehen, die den Stier ja voll süß finden...
Vorfreude: **

Simon Weimer: Da ich meine Prognosen dieses Jahr ganz nach dem Post-WM-RAW richte, sage ich: Titelverlust an die Usos mit anschließendem Rückgewinn bei RAW, wo die Masters of the WWE Universe dann ordentlichst abgefeiert werden. Für mich steht das Match zurecht in der Kickoff Show, da die Maincard einfach vollgestopft ist und da auch mehr oder weniger jeder seine Daseinsberechtigung hat. Der Aufbau der Matches ist dann wieder ein Thema für sich...
Vorfreude: **

Jon Cross: Habe ja bereits meinen Standpunkt zum Tag-Team-Geschehen in der WWE dargeboten. Die Hoffnung, sagt man, stirbt immer zuletzt… so auch hier. Trotz guter Rahmenbedingungen wie lange nicht mehr und entsprechend Potential hat man die Teamszene mal wieder versenkt – und der Platz im Free for all, wie es mal hieß, ist durchaus berechtigt. Die Champions und die Ouzo-Brüder (um es im Raab-Deutsch zu formulieren) hat man zu Genüge gesehen, der laufende Mexikanerwitz musste trotz guter Vergessensansätze wieder exhumiert werden und bei New day hat man es verpasst, ihnen nach ordentlichem Start so etwas wie eine Storyline zu geben. Alles in allem: Top Teams vs. Not & Elend. Es hätte vielleicht viel bunter ausgesehen, würden die Rhodes sowie Miz & Dow nicht mitten in ihren Splits stecken. Die Farbe hätte gepasst – so ist es nur ein Konglomerat, um die Card vollzumachen.
Vorfreude: **

2nd Annual Andre the Giant Memorial Battle Royal

Great_One: Im letzten Jahr als große Neuheit gehyped, landet die Battle Royal in diesem Jahr nur im Kickoff. Ich finde es aber recht gut, da man aus dem Sieger des letzten Jahres, Cesaro, ja eh nichts Gescheites gemacht hat. Lustig ist nur, dass man mit der Battle Royal viele Worker auf die Wrestlemania-Card bekommen möchte, diese nun aber im Kickoff gelandet ist. Von den aktuell angekündigten Teilnehmern erscheint mir Ryback die größten Chancen auf den Sieg zu haben. Sollte jedoch Sheamus hier seine Rückkehr feiern, würde ich ihn als Sieger handeln. Interessant dürfte an der Battle Royal auch die Beziehung zwischen The Miz und Damien Mizdow sein. Oder ob Stardust seinen Bruder Goldust ablenkt und dieser dadurch eliminiert wird. Auch bin ich gespannt auf den Auftritt von Hideo Itami, den Gewinner des kleinen NXT-Turniers für einen Platz in der Battle Royal.
Vorfreude: **

Maik Hanke: Huch, in der Pre-Show? Wie Great_One schon sagte: Paradoxe Entscheidung, wollte man doch eigentlich mit der Battle Royal möglichst viele Leute auf die Card bekommen. Aber das Teilnehmerfeld ist ja nun wahrlich nicht sonderlich hochkarätig – das Ladder Match nimmt dem anderen Multi-Man-Match gewissermaßen die Stars weg. Von daher geht die Verlegung in die Pre-Show wohl in Ordnung. Ich hoffe auf Damien Sandow als Sieger – der wird bei RAW am Tag danach eh ohne Ende abgefeiert. Ansonsten hoffe ich auf eine gute Rolle für Kane. Ich glaube, Sheamus‘ Comeback, das offenbar fest für WrestleMania geplant ist, verschwendet man nicht für die Pre-Show.
Vorfreude: ** 1/2

Ralf Stommel: Aber wo soll der Ire denn hin, wenn nicht in dieses Match, Maik? Pre-Show geht in Ordnung, die Starpower ist nicht da und leider interessiert keinen die Trophäe, wenn man an letztes Jahr denkt. Nette Spots wird es wohl geben und natürlich muss die Story mit Miz und Damien ins Rollen kommen.
Vorfreude: **

Simon Weimer: Sollte der diesjährige Sieger tatsächlich einen ähnlichen Push wie Cesaro seinerzeit bekommen, dann kann ich nur beten, dass es Axelmania wird. Der ist auch als kurzer Running Gag für RAW zu gebrauchen und kann danach wieder in der Versenkung verschwinden. Sheamus wird wohl kaum in der Pre-Show auftauchen, wenn man ihn schon wochenlang bei RAW mit Videos anpreist. Interessant wird sicherlich auch die Darstellung von Hideo Itami. Was den Sieger angeht, bin ich bei Maik: We want Mizdow!
Vorfreude: **1/2

Jon Cross: Offensichtlich gehen WWE die kreativen Ideen aus. Um dem proppevollen Kader die Möglichkeit zum Paycheck zu geben, nutzt man halt nicht mehr MITB und fast inflationär bedingte 4-Ways und Multi-Men-Matches, sondern gräbt einen Klassiker der Resterampe aus: Battle Royal. War schon letztes Jahr gewöhnungsbedürftig so kurz nach dem Rumble, aber der Nimbus um Andre the Giant hatte zumindest was Besonderes. Doch dieser Reiz ist genauso verflogen wie die Spekualtion um einen Sieger. Und vor allem: wer will den Nascar-Pokal auch gewinnen? Damit man den Cesaro-Weg geht? OK, hätte den Vorteil, dass man kommende Mania umd Teamgold in der Pre-Show steckt, aber aktuell sehe ich kaum jemand, dem ein Sieg nutzen könnte und statt dessen einen Auffangpool für gestrandete SLs, die gut ein Single Match hätten abgeben können.
Vorfreude: *1/2

WrestleMania 31

Intercontinental Championship
Seven Men Ladder Match
Bad News Barrett (c) vs. Daniel Bryan vs. Dolph Ziggler vs. Dean Ambrose vs. Luke Harper vs. Stardust vs. R-Truth

Great_One: Wird, denke ich, eines der Highlights des PPVs werden und kann ich mir durchaus gut als den Opener vorstellen. Aufgrund der durchaus schlechten Darstellung des Champions könnte ich mir hier eine Titelverteidigung gut vorstellen. Aber auch eine überraschende Teilnahme von Sheamus an diesem Match wird gerüchtet, was ich allerdings nicht so gerne sehen würde. Sollte Sheamus aber teilnehmen, wird er wohl ein Favorit auf den Sieg sein – wie er es halt auch wäre, wenn er an der Battle Royal teilnehmen sollte, denn ohne Auftritt bleibt der Ire wohl nicht. Neben den beiden schon genannten ist Daniel Bryan sicherlich ein Kandidat auf den Titel, auch wenn ich Bryan lieber weiter im Bereich des WWE World Heavyweight Championship sehen würde. Sofern Stardust seinen Bruder Goldust in der Battel Royal ablenkt, wird Goldust hier natürlich Stardust das Match kosten.
Vorfreude: ****

Maik Hanke: Dieses Match ist Fluch und Segen. Als Match dürfte es sicherlich der Showstealer werden, sind ja sehr viele taugliche Wrestler dabei. Andererseits sind eben auch zu viele, die man meiner Ansicht nach hätte besser einsetzen können. Daniel Bryan gewinnt im Vorjahr den Main Event – und jetzt steht er in so einem Multi-Man-Match. Schade. Auch Dolph Ziggler oder Dean Ambrose hätten mehr verdient. Das Match ist eine Zweiklassengesellschaft. Harper, Truth und Stardust haben wohl keine Chance auf den Titel – die anderen scheinen alle ganz gute Siegchancen zu haben. Ist also eine spannende Angelegenheit. Ich hoffe nicht, dass Sheamus noch als Teilnehmer hinzu kommt, kann mir aber einen Eingriff vorstellen. Er dürfte dann wohl als Heel wiederkommen und Bryan den Sieg kosten (eine Fehde wird ja schon länger gerüchtet). Ich könnte mir übrigens auch einen Eingriff von Goldust gegen Stardust vorstellen (by the way: Warum stehen die nicht sowieso im selben Match? Die hätten eine tolle WrestleMania-würdige Fehde auf die Beine stellen können – klar vertane Chance). Barrett und Ambrose hätten den Sieg im Match zwar verdient – mein persönlicher Favorit aber ist Dolph Ziggler. Es wird einfach Zeit, diesen Könner mal auf der größten Bühne zu würdigen. So, und jetzt hol ich das Popcorn raus. Das wird ein Fest!
Vorfreude: ****

Ralf Stommel: Ich freu mich drauf. Ja, das wirkt alles sehr fingiert, die ganze Geschichte mit dem Titelklau, und so, aber die Teilnehmer stehen für Qualität. Da wir die Battle Royal im Kickoff haben, könnte hier auch gut Zeit für verwendet werden. Ich hoffe, man setzt uns viele Anfänge für coole Fehden vor die Nase, die dann am Montag anlaufen. So ein Match ist schon eine Chance. Ich hoffe, man nutzt sie.
Vorfreude: ****

Simon Weimer: Für mich das NXT-Match dieser WrestleMania: So gut wie jeder einzelne Teilnehmer will sich hier beweisen, was man dem Match unter Garantie auch anmerken wird. Beim Sieger tippe ich auf Bad News Barrett, der den Titel knapp vor Ambrose abhängen und ihn bei RAW an selbigen abgeben wird, nachdem sich Bryan und Ziggler, die hier aneinander geraten einen 20-minütigen Klassiker geliefert haben. Sheamus soll bitte draußen bleiben, Stardust von Goldie eliminiert werden und Truth sollte mit Littly Jimmy und seiner Höhenangst für ein paar Comedy-Spots sorgen. Dann kann das großartig werden!
Vorfreude: ****

Jon Cross: Nach anfänglichen höchstbedingten Zweifeln sehne ich mich inzwischen dem Fight entgegen. Ladder Matches und WM sind einfach eine gute Kombination und bei 75% des Starterfeldes kann man von hohem Niveau, Fleiß und Schweiß ausgehen. Insgesamt eine Win-Win-Situation… wenn man die Umstände ausblendet und beim Lesen zwischen den Zeilen merkt, dass alles auf HWC-Substitut hinausläuft. Bryan wird das Ding wohl holen und zusammen mit Felix die Midcard-Title in den PPV-Zeiten aufwerten, wenn Lesnar mal wieder auf vertragliche Tauchstation geht. Der ganze Kappes um den goldenen Schnuller geht also wieder von vorne los… soll aber über die Vorfreude auf Leitern ohne Ende nicht trüben. Vielleicht gelingt es mir, das auszublenden.
Vorfreude: ****

United States Championship
Rusev (c) vs. John Cena

Great_One: Achja, die Amis und ihr Patriotismus. Eigentlich läuft hier alles auf einen Sieg des strahlenden Helden John Cena hinaus. Wirklich verloren hat Cena bis jetzt ja nicht gegen Rusev. Cena ging KO, aber er wurde nicht gepinnt und hat auch nicht selber abgeklopft. Ich will hier aber keinen Sieg des strahlenden Helden. Ich habe Cena in den letzten Jahren einfach zu satt gesehen und die Art und Weise wie er gebookt wurde, nämlich oft als der chancenlose Underdog, der er eigentlich nie war, kann ich auch nicht mehr sehen. Der Kollege Hanke hat es in seinem Standpunkt durchaus gut aufgezeigt: Klick! Aber wie soll Rusev gewinnen? Ein DQ Finish wäre Wrestlemania nicht würdig. Das hätte man bei Fastlane bringen können, dafür hätte man dann hier das KO Finish gehabt. Und an einen cleanen Pinfall Sieg von Rusev an Cena oder gar eine Aufgabe von Cena kann ich einfach nicht glauben. Bliebe nur die Möglichkeit, dass jemand für Rusev eingreift. Wer? Mir kommt hier nur erneut der Name Sheamus in den Sinn. Gewinnt überraschend die Battle Royal im Kickoff, ist dann KEIN Teil des Ladder Matches, sondern verpasst hier Cena den Brogue Kick, damit Rusev seinen Titel verteidigen kann. Ein anderes Szenario, wie Rusev seinen Titel behalten könnte, fällt mir sonst nicht ein, außer eben durch einen Eingriff.
Vorfreude: **

Maik Hanke: Krass, dass John Cena in einem Match um den US Title steht. Ich kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass Cena so einen kleinen Titel gewinnen soll. Fände ich aber ganz gut, damit bliebe Cena noch ein Weilchen in der Midcard, und den Titel würde es aufwerten. Und bei WrestleMania kann man doch eigentlich sowieso nicht gegen Cena wetten. Besonders nicht, wenn der patriotische Ami endlich seine Rache an einem bösen, bösen Russen bekommen soll. Von daher: United States Title passt da ganz gut rein. Wie auch immer: Ich hab grundsätzlich keinen Bock auf das Match. Ich mag Cena nicht. Ich mag Rusev nicht. Soll Cena halt Rusevs Siegesserie beenden. Fände ich besser, als wenn Rusev Cena besiegt und damit besser dastehen darf als der im Vorjahr gegen Cena unterlegene millionenfach talentiertere Bray Wyatt.
Vorfreude: *

Ralf Stommel: Tja, das Ding wurde aber zumindest gut aufgebaut. Rusev wurde lange gehegt und gepflegt und er hat länger gegen Cena durchgehalten, als viele dachten. Mr. "Never Give up" wird nicht neue Shirts bekommen, daher bleibt nur Pinfall oder DQ. Ersteres halte auch ich für ausgeschlossen, weil es Cena bei Wrestlemania ist. Da muss schon The Rock kommen, um zu gewinnen. Auf das Match freue ich mich auch nicht, da bei Cena-Sieg nur das gemacht wird, was ich vermutete, und bei allem anderen (Eingriff von Sheamus) außer einem Aufgeben von Cena fehlt mir die Freude an dem, was kommt.
Vorfreude: *1/2

Simon Weimer: Tja, was tippt jetzt der Kerl, der auf RAW schaut? :D Meiner Meinung nach wäre es sehr hoch gepokert, bei dieser internationalen Crowd auf diese Patriotismus-Schiene zu gehen (selbst wenn der gemeine Russe auch sonst nicht sonderlich beliebt ist). Das Match an sich, och ja... Cena wird sich wie immer bemühen, Rusev ist kein Schlechter, das könnte zumindest ein kleines Stimmungshoch in der Midcard werden. Ich sage mal... Cena gewinnt. Ohne jegliche Unterbrechung von außen.
Vorfreude: **1/2

Jon Cross: Und hier der zweite Platzhalter der WWE – Felix A. wird als All-American-Hero den Gürtel in Brocks Schatten durch die Lande tragen und die Mainevents ausfechten. *langweilig* … hatten wir nicht eine kleine Wette im Board laufen, wann die Großmächte ihre Gallionsfiguren in den Ring schicken? Hätte es nicht geglaubt, aber schon damals war das vom Logischen her die geeignetste Lösung. Und beim „anspruchsvollen“ US-Publikum funktioniert eine SL mit Patriotismus und Heimatgefühl immer. Zwar wird es nicht mehr ganz so glamourös wie zu Zeiten eines Sgt. Slaughter, für die Midcard und zwei Limitierte reicht es allemal, um die Emotionen hochkochen zu lassen. That’s Entertainment.
Vorfreude: **

The Bella Twins (Nikki & Brie Bella) vs. AJ Lee & Paige

Great_One: Hier steht leider nicht die Divas Championship auf dem Spiel, aber die Matchansetzung an sich gefällt mir, gerade im Vergleich zu so manch anderen Matches der Diven in der Vergangenheit von Wrestlemania, verdammt gut. AJ Lee und Paige sind wohl die aktuell mit besten Gesamtpakete in der WWE. Und die Bellas haben sich im Ring mittlerweile zu durchaus soliden Workerinnen gemausert und können gut unterhalten, wenn da nicht gerade eine Story mit Streit zwischen den Zwillingen und plötzlicher Versöhnung gewesen wäre, die für mich immer noch voller Lücken und ohne wirkliche Auflösung ist. Das Match könnte durchaus mal genug Zeit bekommen und aufgrund der Workerinnen auch mal richtig gut werden. An Motivation der Beteiligten soll es wohl nicht fehlen. Ideal gewinnen hier AJ Lee und Paige, damit diese in Zukunft weiterhin einen Anspruch auf die Divas Championship von Nikki Bella haben. Und wer weiß: Vielleicht turnt Brie Bella ja erneut gegen ihre Schwester...
Vorfreude: **

Maik Hanke: Man kennt es ja, wenn der Champion bei einem PPV in einem Non-Title-Tag-Team-Match steht, verliert er in der Regel. Wird hier nicht anders sein. Bei RAW am Montag kam noch etwas Spannung auf, als man Differenzen zwischen AJ und Paige andeutete, sodass ihr Team bei WrestleMania vielleicht ja hätte implodieren können. Doch schon Sekunden später hat man sie schon bei RAW kollidieren lassen. Damit gehe ich wieder davon aus, dass sie sich – oh, Überraschung – bei WrestleMania doch zusammenraufen und die Bellas besiegen. Ein wenig Spannung bleibt aber. Schließlich sollte sich ja vielleicht noch etwas für die Zeit nach WrestleMania ergeben. Grundsätzlich muss ich wie Great_One sagen: Die Ansetzung gefällt mir. Die Vier sind die derzeit besten und wichtigsten Frauen im Roster und passen in so einem Tag Team Match gut zusammen. Mal gucken, wie viel Zeit sie bekommen und was sie draus machen.
Vorfreude: **1/2

Ralf Stommel: Sind doch eh die einzigen Damen im Main Roster, die Standing haben. Dennoch ist es ein Cooler-Match und richtig starke Matches von Damen werden gefühlt nur bei NXT gezeigt. Worauf soll ich mich hier eigentlich freuen, außer Eyecandie?
Vorfreude: *

Simon Weimer: Naja, auf der Road to WrestleMania befanden sich die Damen ja durchaus im Aufwind. Sie haben sogar eine richtige Story bekommen, aus der (wenn man es richtig anstellt) noch so einiges machen kann. Von daher ist mir das Match tatsächlich 1000x lieber, als ein mit der heißen Nadel gestricktes Nikki vs. AJ. Selbst wenn es ein Cooler-Match ist, das könnte durchaus das beste Mania-Damen-Match seit Jahren werden. Und ja, ich weiß, die Latte liegt nicht sehr hoch. (pffft... Latte!)
Vorfreude: **

Jon Cross: Hupen vs. Hardcore – OK, das war jetzt etwas unfair, denn das Quartett hat in der Vergangenheit bewiesen, zu was fähig ist / sein kann. Sister-Power (wobei ich zu meiner Schande gestehen muss, nicht mitbekommen zu haben, seit wann die Bs wieder ein Herz und eine Seele sind) gegen das qualitative Rückgrat der Szene. Das verspricht erst mal nicht die übliche Fleischbeschau ohne Matschpool und zudem eine ganz ordentliche Ringgeschichte. Erst skeptisch keinen Titel auf dem Spiel zu sehen, denke ich, könnte es durchaus eine interessante Geschichte werden, die mal nicht die Standard-Pinkelpause werden könnte. Ich bin gespannt.
Vorfreude: **

The Undertaker vs. Bray Wyatt

Great_One: Ich weiß nicht, was ich von diesem Match halten soll. Ich weiß aber halt auch nicht, wie fit der Undertaker ist. Der Aufbau des Matches musste nahezu komplett von Bray Wyatt getragen werden und außer einem Blitz und einem "Rest in Peace"-Einspieler kam von der Seite des Deadman nicht so viel. In meinem Standpunkt (Klick!) habe ich ja eine Idee vorgeschlagen wie man die Fehde mit der Beteiligung von beiden Seite eventuell gut hätte aufbauen können. Vom Match kann ich mir aktuell nicht viel erwarten. Es könnte aber durchaus eher durch die Mindgames beider Wrestler leben, was auch sehr interessant werden könnte. Am Ende hoffe ich einfach auf einen Sieg von Bray Wyatt. Er kann davon viel mehr profitieren als der Undertaker, welcher langsam wirklich mal an ein Karriereende denken sollte. Er wird halt nicht jünger.
Vorfreude: ***

Maik Hanke: Bray Wyatt ist einfach die beste One-Man-Show, die man sich vorstellen kann. Unfassbar gut, dieser Typ. Ob man ihm den Sieg gegen den Undertaker schenkt, jetzt, wo die Streak eh hin ist? Bisher hat sich der Undertaker in seiner Karriere ja eher selten für junge Talente hingelegt – jetzt wäre es die vielleicht letzte Gelegenheit, auf diese Weise noch einmal was zurückzugeben. Zumal Bray Wyatt ja quasi sein Erbe ist. Wyatt hat die Fackelübergabe ja sogar schon selber angedeutet: „These spirits belong to me now. […] I am the New Face of Fear.“ Die Fehde, muss man sagen, ist aber schon ein wenig anlasslos konstruiert. Gerade, wenn der Taker nicht einen einzigen Auftritt hatte. Wobei die Absenz des Takers wiederum den Reiz erhöht, ihn bei WrestleMania das erste Mal wiederzusehen. Wie auch immer, ich war Streak-Fan und bin Undertaker-Fan: Ich fänd es eigentlich auch ganz gut, wenn sich der Taker bei WrestleMania rehabilitieren darf und seine WrestleMania-Bilanz nicht noch mehr leiden muss. Ich glaube, der Undertaker muss hier auch gewinnen, wenn er kommendes Jahr noch einmal zur Mega-Show in seiner texanischen Heimat glaubwürdig auftreten will. Ich bin gespannt, wie er sich präsentiert.
Vorfreude: ****

Ralf Stommel: Sobald der Taker dabei ist, bin ich nicht mehr objektiv. Er ist für mich "mein Held" der WWE. Ich war schockiert, als er die Streak verlor. Nun muss er sich in meinen Augen rehabilitieren. Ja, ich weiß, dass Brays Sieg "sinnvoller" wäre, aber es wäre auch sinnvoller gewesen, wenn Cena ihn nicht hätte begraben dürfen, das hätte ihm viel mehr geholfen als der Sieg über einen Taker, der ein Jahr weg war und sein letztes Match verlor. Irgendwann ist es vorbei, das weiß ich wohl, aber noch hat der Taker für mich nicht die Wirkung wie HHH, der sich gefühlt jede WrestleMania hinlegen kann und dennoch gefährlich wirkt.
Vorfreude: ***

Simon Weimer: Ich will dieses Match nicht. Ich meine, Hut ab vor Bray! Vor allem beim letzten RAW hat er einen 1A-Job abgeliefert und dafür gesorgt, dass ich mich tatsächlich ein wenig auf dieses Match freue. Aber eine Fehde im Alleingang zu führen, ist und bleibt halt nur halb so schön, und für die Gesundheit des Takers wäre es eh das Beste, er hätte nach seinem Krankenhaus-Aufenthalt letztes Jahr aufgehört. Das wäre auch ein schöner Schlusspunkt für seine Karriere gewesen. Irgendwie habe ich Angst bei diesem Match. Um die Qualität, um die Mystik des Gimmicks, um die Gesundheit von Mark Calaway. So genial Bray auch reden kann – meine Begeisterung hält sich in Grenzen...
Vorfreude: **

Jon Cross: Ein wahres Supermatch … leider eindeutig zu spät. Um es lyrisch zu betrachten: die Streak is weg, die Luft is raus – Taker, tu dir 'nen Gefallen und geh wieder nach Haus' … Was soll man nach der letztjährigen Zuckerladung für Brocks Allerwertesten anders sagen. Die Mystik eines Mean Mark begründete sich zu großen Teilen auf Paul Bearer, die Urne und die Streak. Nix davon ist mehr da und seit Jahren schleppt sich der dienstälteste Aktive von Mania zu Mania für diese glorreichen Momente. 2014 wäre ein guter Zeitpunkt gewesen, den Schlussstrich zu ziehen und die Tradition jetzt an den Scorpion weiterzugeben. Doch es musste sein, was zu Aktivzeiten des Takers nicht möglich war. Die lange Abstinenz mag ihr Gutes zur Konstitution des Takers beigetragen zu haben – ich lasse mich gern überraschen, bin aber skeptisch. Und von der Idee selbst eigentlich gar nicht angetan.
Vorfreude: **

Randy Orton vs. Seth Rollins

Great_One: Dieses Match macht richtig Sinn. Eines der wenigen Wrestlemania-Matches mit einem richtigen langen Hintergrund und Aufbau. Auch die Matchqualität dürfte hier durchaus stimmen. Auch wenn ich denke, dass Rollins mehr von einem Sieg hätte, gehe ich hier von Randy Orton als Sieger aus. Auch weil ich mir gut vorstellen könnte, dass Rollins schon bald seinen Koffer einlösen könnte und dann wäre Randy Orton einer der ersten, der aufgrund des Sieges über Rollins hier bei Wrestlemania ein Titelmatch verlangen würde – und Randy hat, glaube ich, immer noch sein One on One Rematch von Wrestlemania 30 offen *g*.
Vorfreude: ***

Maik Hanke: Ich weiß nicht, was ich davon halten soll. Tatsächlich, ja, hier gibt es einen längeren Aufbau. Aber aus der Fehde hat man in den vergangenen Wochen trotzdem zu wenig gemacht, finde ich. Es fehlt an Gehalt und Intensität. Ich weiß auch, ehrlich gesagt, nicht so recht, warum Randy Orton überhaupt noch so ein Uppercard Match bekommt. Der ist doch nur noch langweilig. Naja, hat halt noch einen großen Namen. Ich bin dafür, dass man Rollins den nächsten Schritt gehen lassen und ihn sein WrestleMania-Einzelmatch gegen einen Topstar wie Orton gewinnen lassen soll. Ich glaube nur nicht, dass es passiert. Die Fehde wird hier allerdings wahrscheinlich noch nicht enden, denke ich. Auch wenn ich Orton nicht mehr sehen will: Das Match sollte hoffentlich gut werden.
Vorfreude: *** (dank Rollins)

Ralf Stommel: Langer Aufbau ist schon echt cool. Man hat auf Orton beim Rumble verzichtet, um seiner Rückkehr mehr Schwung für die ganz große Bühne zu geben. Problem ist nur, dort soll die Zukunft der WWE gegen Orton kämpfen. Da er nun Babyface ist, muss er eigentlich gewinnen. Aber Rollins braucht den Sieg so dringend. Er hat das Match mit Cena und Lesnar einfach getragen und ich finde, er braucht Momentum für den Cash-in, das kommt nur aus einem Sieg.
Vorfreude: ***

Simon Weimer: Gott, war das stark... als Orton aus den Shows rausgeschrieben wurde. Und je mehr es Richtung WrestleMania ging, desto mehr ging irgendwie die Luft raus. Am Mic sind die beiden für sich genommen die Highlights jeder Show, auch Orton erlebt gerde seinen zweiten Frühling. Aber zuletzt gab es nur noch blöde Run-ins, zuletzt hat man die beiden sogar für Sting vs. Hunter genutzt. Bleibt trotzdem eines der Matches, auf das man sich noch am meisten freut. WrestleMania ist die Nacht der Babyfaces: Orton bekommt seine Rache!
Vorfreude: ***

Jon Cross: Na also, geht doch: 'n paar Matches haben halt doch eine Geschichte und ihren WM-Showdown. So hier: Das Ganze wurde schön aufgebaut, prima am Köcheln gehalten und wird nun zur besten Sendezeit präsentiert. Auf einen Sieger will ich mich am besten nicht festlegen – sondern nur auf einen weiteren Showstealer neben dem Leiterkampf. Gut is …
Vorfreude: ***1/4

Sting vs. Triple H

Great_One: Mit diesem Match werde ich einfach nicht warm. Triple H brauche ich aktuell einfach nicht mehr im Ring und Sting kenne ich persönlich nur aus seiner Zeit bei TNA, und da hat der Stinger zum Ende, was die In-Ring-Leistung angeht, auch abgebaut. Und auch wenn es, so glaube ich, noch nicht angekündigt worden ist, wird es wohl ein Match ohne Regeln werden. Oder zumindest der Referee wird irgendwann KO gehen, damit Vorschlaghammer und Baseballschläger zum Einsatz kommen können. Als Sieger gibt es für mich hier nur Sting.
Vorfreude: **

Maik Hanke: Die Idee Baseballschläger vs. Sledge Hammer finde ich cool, der Rest lässt mich leider auch eher kalt. Die Fehde ist total an den Haaren herbeigezogen und mir missfällt es, dass sich Triple H quasi selbst in Stings WWE-Debüt-Match bookt. Alleine die Ansetzung Sting vs. Triple H fühlt sich irgendwie nicht wirklich passend an, und wer bitte kann daran glauben, dass Sting sein erstes und vielleicht einziges WWE-Match verliert? Es hatte was, dass Sting als scheinbarer Rebell der letzte große Star war, der nie in der WWE unter Vertrag stand. Dennoch: In einigen Jahren hätte man sich bestimmt geärgert, wenn man diese Chance, Sting auch mal bei WrestleMania zu sehen, sich entgehen gelassen hätte. Worauf ich hinaus will: Dieses erste Sting-WWE-Match hätte episch werden sollen. Stattdessen ist es einfach nur da, und man wird den Gedanken nicht los, dass in anderer Konstellation und mit anderen Ideen und anderem Timing da so viel mehr drin gewesen wäre. Paradoxerweise hoffe ich, dass man zumindest bei WrestleMania mit geschicktem Booking da noch was rausholen kann. Am meisten freue ich mich aber eh auf Stings Entrance und auf die Big-Time-Stimmung, die der Stinger vielleicht erzeugen kann.
Vorfreude: ***

Ralf Stommel: Wie schon vorher beschrieben, halte ich Hunter für immer gefährlich. Auch wenn alle wissen, dass er brav den Job machen wird, damit Sting richtig over kommt. Sonst wäre so ein großer Name bereits zerschossen. Die Fehde insgesamt ist aber nicht brutal überzeugend, daher bin ich auch eher skeptisch. Bryan konnte mit Hunter ein tolles Match zeigen, aber Sting wird das nicht tun können auf dem Niveau, also kann das hier echt lahm werden, dann wird es schnell langweilig, weil eh jeder weiß, wie es ausgeht.
Vorfreude: **1/2

Simon Weimer: Ihr Affen, ihr Kunstbanausen! Um es mit Adolf zu sagen: Nein, nein, nein, nein, nein! Das ist ein geiles Match, das ist mein Grund, mich auf diese WrestleMania zu freuen und das könnt ihr mir nicht nehmen. Wie ich in meiner Fehdenbetrachtung schon schrieb: Mit der letzten RAW-Ausgabe hat man es nochmal gerettet. Ralf meinte vorhin, ihm fehlt die Objektivität beim Taker, so ist es für mich beim Stinger. Egal was der Typ macht, ich feiere es ab. Daher bleibt mir nichts weiter, als hier auf meinen ganz persönlichen Feel-Good-Moment mit einem Sieg von Sting zu hoffen. Meinetwegen auch mit Bat – sogar das wäre cool!
Vorfreude: ****

Jon Cross: Schade, dass manche Entwicklungen etwas abkühlen. Vom Paukenschlag eines Stings in der WWE klingt nunmehr nur noch ein fernes Echo durch. Schon beeindruckend, die Chemie mit Hunter zu beobachten, aber was mir noch fehlt ist so etwas wie Nachhaltigkeit nach WM. Wie soll es denn weitergehen, wenn Boss jr. den Job gemacht hat? Fragen über Fragen – die ich mir angesichts der Begeisterung für den hoffentlichen Old-School-Slobberknocker aber erst hinterher stelle.
Vorfreude: ***

WWE World Heavyweight Championship
Brock Lesnar (c) vs. Roman Reigns

Great_One: Wenn man jetzt mal außen vor lässt, dass viele Fans lieber Daniel Bryan als Sieger des Royal Rumble gesehen hätten, da sie keine Lust auf einen aufgezwungenen Superman Roman Reigns haben, wurde dieses Match nicht gut aufgebaut. Bei Raw nach dem Royal Rumble, dem Raw, das wegen dem Schneesturm nicht wie üblich stattfinden konnte, war das Ganze noch interessant. Paul Heyman hat die Familie von Reigns angesprochen. Unter anderem The Rock, welcher Lesnar nie besiegen konnte, sogar nie sein Rematch gegen Lesnar gefordert hat. Darauf hätte man weiter aufbauen müssen, Lesnar die Familie von Reigns vielleicht sogar attackieren lassen. Stattdessen ist Lesnar meist nicht da gewesen und wurde immer nur von Heyman mit Promos vertreten, die zwar alle richtig gut waren, aber es einfach nicht das selbe ist, als wenn der Champion wirklich anwesend gewesen wäre. Und dann ist Lesnar die letzte Raw-Ausgabe vor Wrestlemania da und er und Reigns streiten sich um den Gürtel wie zwei kleine Kinder um ein Spielzeug. Nein das war nichts. Hier erhoffe ich mir aber irgendwie den Titelwechsel. Roman Reigns gewinnt clean gegen Brock Lesnar, nur damit Seth Rollins seinen Koffer noch bei Wrestlemania eincashen kann. Das würde mir durchaus gefallen.
Vorfreude: ***

Maik Hanke: Ich bin da bei Great_One. Direkt nach dem Royal Rumble hatte Paul Heyman in nur einem einzigen Interview-Segment schon einen schönen dicken Funken überspringen lassen. Aber leider ist daraus kein großer Brand entstanden. Vielleicht weil viele Fans von vornherein Reigns abgelehnt haben. Ich bin auch kein großer Fan von Reigns und noch viel weniger von der Idee Reigns, dem nächsten mittelmäßigen Bodybuilder-Megastar. Trotzdem ist das Match vom Ansatz her logisch und richtig. Lesnar ist der richtige Headliner nach seinem vergangenen Jahr und Reigns kann man auch nicht länger in der Mid- oder Uppercard zurückhalten. Man hätte die Story nur etwas anders verkaufen müssen. Am besten hätte Lesnar im Vorfeld nochmal The Rock richtig zerstören sollen. Reigns ist somit der Letzte, der Lesnar noch aufhalten kann. Dumm nur, dass Reigns von Anfang an in der klaren Favoritenrolle steckt, weil alle ahnen, wo man mit ihm hin will. Einzig Lesnars kürzliche Vertragsverlängerung hat in den Augen mancher Spannung in das Match gebracht. Ich bin mir aber sicher: Lesnar verliert den Titel. Ich würde ihn zwar gerne weiterhin als Champ sehen, nur: Was soll noch kommen, wenn Lesnar auch Reigns besiegt? Nichts. Also: Titelwechsel. Entweder clean durch Reigns. Und/oder vielleicht casht ja auch Rollins Money in the Bank gegen einen von beiden ein. Einen Cash-in haben wir ja noch nie bei WrestleMania gehabt. Mit dem Überraschungseffekt wird es jetzt allerdings schwierig. Mal gucken. Bin sehr auf die Zuschauerreaktionen gespannt – und wie die Beteiligten damit umgehen.
Vorfreude: ***

Ralf Stommel: Ich vertrete die Sicht, dass Lesnars Verlängerung es spannender macht. Wäre er gegangen, hätte man ihm den Titel auf jeden Fall abnehmen müssen. Allerdings muss ich zugeben, man würde bei einer Verteidigung in einer Sackgasse stecken. Der raus heißt Reigns. Weil dann Rollins kommt und eincasht. Dann haben wir das, was alle vermuten und schon vor ihrem inneren Auge sehen. Dennoch besteht die minimale kleine Chance, dass Lesnar verteidigt. Und das erst, seit er verlängert hat. Schön ist allerdings, dass wir vielleicht doch noch irgendwann Bryan vs. Lesnar sehen dürfen, ich glaube, das könnte sehr geil werden. Mich würde natürlich interessieren, wie er verlängert hat, ob es wieder nur 15 Auftritte sind oder ob er dauerhaft zurück ist. Leider ist dieser Main Event nicht mit dem letztes Jahr zu vergleichen, das hier fühlt sich nicht episch an, sondern eher wie ein normaler PPV – schade.
Vorfreude: ***

Simon Weimer: Joar, die Verlängerung macht es schon spannend, aber ich habe so überhaupt keine Lust, das Ganze zu kommentieren, es ödet mich so an. Und es ist der Main Event – bäh! Und das, obwohl Lesnar involviert ist, das muss man auch erst mal schaffen. Es ist nicht Fisch, nicht Fleisch. Ich sage kurz und knapp: Lesnar verteidigt und Rollins casht bei RAW ein.
Vorfreude: **

Jon Cross: Man muss schon lange zurückblicken, um einen WM-Hauptkampf zu finden, der noch langweiliger, belangloser und uninteressanter im Vorfeld gebookt wurde als der diesjährige. Man könnte meinen, die Booker haben sich bei der aktuellen Bound-for-Glory-Ausgabe was abgeguckt. Aber leider soll das Chiemgauer Volkstheater um Reigns, Heyman und Lesnar in der Phantom-Ausgabe diese Mania headlinen. Dafür … ist das bisher Dargebotene einfach zu wenig. Und ich gehe nicht von der Initialzündung eines Eye-Candys von Match aus.
Dazu kommen noch die (zufällig gerade jetzt lancierten?) Neuigkeiten von Lesnars Vertragsverlängerung, welche die Wettquoten eines Super-Reigns deutlich drücken. Kann natürlich alles Berechnung im Rahmen des großen Masterplans sein, um die Smarks zu täuschen – das ändert aber IMO nichts an der Tatsache, dass der eigentliche Mainevent-Contender lieber mit Leitern spielen darf als mit dem Vanilla Gorilla. Kann nur hoffen, dass Vince sich das gut überlegt hat … und Rollins seinen Koffer bereithält.
Vorfreude: **

Allgemein

Great_One: Auf der gesamten Road to Wrestlemania kam bei mit nie wirklich dieses Wrestlemania-Feeling auf. Ich habe auch nicht das Gefühl, dass diese Veranstaltung wirklich schon heute Nacht stattfinden soll. Es fehlt einfach irgendwie. Da habe entweder ich ein großen Teil meines Interesses am Wrestling verloren, oder aber die WWE hat in diesem Jahr einiges falsch gemacht...
Vorfreude: ***

Maik Hanke: Das geht vielen Fans dieses Jahr so. Auch mir. Noch nie hatte ich so wenig WrestleMania-Feeling im Vorfeld. Versuche daher, mich mit Promo-Videos aus den Vorjahren in Stimmung zu bringen. Irgendwie ist ja in diesem Jahr nichts so recht dabei, wo man sich wirklich drauf freut. Vielleicht noch Undertaker vs. Wyatt und das Ladder Match. Aber das ist ja beides eher mäßig aufgebaute Midcard. Insgesamt überzeugen mich vor allem die Single Matches in diesem Jahr nicht. Die sind halt irgendwie sehr konstruiert – und haben oft einfach die falschen Teilnehmer. Warum stellt man nicht Daniel Bryan gegen Dolph Ziggler und lässt die beiden ein Fünf-Sterne-Match auf die Beine stellen? Wäre zwar auch Midcard ohne gehaltvolle Story, gleichzeitig aber ein Mega-Match und ein positives Signal an Fans wie uns, die eben keinen Bock mehr auf Cena und Orton haben.
Vorfreude: ***

Ralf Stommel: Es ist WrestleMania und keiner merkt es so richtig. Uff, das ist ein Bad Beat. Vielleicht ist das ja dem Network geschuldet, da man nicht mehr so viele Käufer generieren muss, aber vergleicht man diese Ausgabe mit der letztes Jahr, da tut es schon weh. Wenig gute Storys, die paar netten haben die falschen Leute drin und viele Ausgänge sind vorhersehbar. Aber was es schlimmer macht: Selbst wenn etwas Überraschendes passiert, gibt es nichts, worauf man wirklich steil gehen kann.
Vorfreude: **1/2

Simon Weimer: Auch wenn es die Vorfreude auf die einzelnen Matches nicht vermuten lässt: Ich bin maßlos angeödet. Kein einziges Match mit Big-Time-Feeling. Das Ladder Match wird ein nettes Spotfest, Rollins vs. Orton kann ganz groß werden und bei Sting vs. Hunter laufe ich vor lauter Markout Gefahr, die Nachbarschaft zu wecken. Aber das war es. Es war klar, dass man die letztjährige WrestleMania nicht toppen kann, aber das hier ist irgendwie... bleh.
Vorfreude: **

Jon Cross: Eine Mania, die bloß an der „Road to …“ gemessen für die Tonne ist. Große und schön aufgebaute Storylines werden gekillt und für belanglose Special-Matches aufgespalten. Das Volk wird mal wieder überhört. Stell dir vor, es ist WrestleMania … und keine geht hin. Naja, das Stadion werden sie ebenso voll kriegen wie die Sitzer vor den Fernsehgeräten. Denn besser … kann es eigentlich nach der Vorphase nur werden.
Vorfreude: **

In der letzten Woche kehrte The Brian Kendrick zur WWE zurück, wenn auch nur zum Ausbildungskader NXT.

Aber kennt ihr auch schon den wohl ersten Fernsehauftritt von Brian Kendrick vor den Kameras der WWE? Er hatte dabei die Ehre mit Paul Heyman und niemand geringerem als dem Undertaker zu arbeiten:

Man musste aber wohl kein Hellseher sein um zu wissen wie es für The Brian Kendrick in diesem Segment ausgehen wird.

In der letzten Woche feierte der NXT Wrestler Solomon Crowe, vorher bekannt unter dem Namen Sami Callihan, sein offizielles TV-Debüt für WWEs Ausbildungsroster NXT. Vor ein paar Tagen war Crowe wie er es selber bezeichnet zur richtigen Zeit am richtigen Ort.

Nicht weit vom Performance Center der WWE ereignete sich ein Unfall. Dabei traf ein Auto einen Baum und landete auf dem Dach. Der in der Nähe befindliche Solomon Crowe hörte den Unfall, ist sofort zur Unfallstelle geeilt und hat zusammen mit einer weiteren helfenden Person konnten sie die Fahrerin aus dem Fahrzeug befreien.

“Ich habe gar nicht nachgedacht,” sagte Crowe. “Als ich es gesehen habe, trug ich nur Sandelen und bin im Vollsprint zum Auto gerannt. Ich wusste, dass ein überschlagenes Auto schnell Feuer fangen kann und egal wer sich im Auto befand, wir wollten diese Person da raus bekommen."

Erst als die Sanitäter und die Polizei am Unfallort eintrafen, verließ Crowe das Geschehen.

"Ich würde hoffen, dass jemand für mich das selbe tun würde," sagte Crowe. "So denke ich darüber."

 

 

 

 

 

Quelle: WWE.com

 In fast genau einem Monat ist es dann auch endlich soweit. Denn am 29. März findet "The Granddaddy of Them All". Hier haben wir mal für euch die aktuelle Matchcard von Wrestlemania.

 

WWE World Heavyweight Championship
Brock Lesnar (c) vs. Roman Reigns

Sting vs. Triple H

2nd Annual Andre the Giant Memorial Battle Royal
The Miz vs. Curtis Axel vs. Ryback vs. Fandango vs. Adam Rose vs. Damien Mizdow vs. Jack Swagger vs. Big Show vs. Darren Young vs. Kane vs. Sin Cara vs. Titus O'Neil vs. Erick Rowan vs. Zack Ryder

Intercontinental Championship
Multi-Superstar Ladder Match
Bad News Barrett (c) vs. Dolph Ziggler vs. R-Truth vs. Dean Ambrose vs. Luke Harper vs. ???

United States Championship
Rusev (c) vs. John Cena

Bray Wyatt vs. The Undertaker

Brie & Nikki Bella vs. AJ Lee & Paige 

Fastlane – welch passender Name für eine Show auf der Road to WrestleMania. Wer im WWE-Programm derzeit auf der Überholspur fährt, wer im Schneckentempo andere vorbeiziehen lassen muss und wer mit Totalschaden schon im Straßengraben liegt – das diskutieren unsere Redakteure im Talk zum letzten Pay-per-View vor WrestleMania 31.

Kickoff
MizTV mit Paul Heyman

Great_One: Interessiert mich eigentlich eher weniger. Werde ich mir wohl auch nicht angucken. Nur ein Auftauchen von Brock Lesnar könnte das ganze interessant machen. Lesnar zerstört dann The Miz. Vielleicht will Miz vorher auch noch einmal fliehen und lieber sein Double Mizdow in den Ring schicken, doch Mizdow schmeißt dann lieber Miz zurück in den Ring.
Den Rest der Show oder zumindest den Main Event sollte sich Lesnar dann eigentlich aus einer Loge heraus angucken. Würde dem Match noch ein bisschen an Bedeutung geben...

Maik Hanke: Gab es irgendwelche Ankündigungen, ob Lesnar da sein würde? Ein Auftauchen wäre spätestens zum oder nach dem Main Event angebracht, um den Main Event für WrestleMania schon einmal zu hypen. An einen Auftritt in der Pre-Show kann ich, gerade bei Lesnar, allerdings nun überhaupt nicht glauben. Ein Brock Lesnar macht doch keine Pre-Show! Das MizTV wird hoffentlich den endgültigen Split von Miz und Damien Mizdow, nein!, Sandow bedeuten. Vielleicht bekommen die beiden dann ja sogar ein Match bei WrestleMania – wenn auch nur in der Pre-Show. Zum Segment an sich: Miz kann eigentlich talken, ist mit seinem Gimmick aber komplett unbrauchbar geworden. Hoffentlich kann Heyman was reißen.

Jon Cross: Hätte mich auch schwer gewundert, wenn man Miz und / oder Sandow nicht auf der Card hätte. Bei Lesnar ist das schon fast obligatorisch (peinlich). Wenn schon kein Match, dann wenigstens MizTV. Guter Clou, beides zusammenzupacken, aber mehr als ein wenig Geplänkel, um die jeweiligen Fehden am Laufen zu halten, gebe ich dem Ganzen nicht. Am Ende fressen Miz und Dow den F5 und gut wird sein. Ansonsten: Haken ran ...

Ralf Stommel: Ich wette man setzt da noch irgendein Match dazu, einfach um Zeit zu füllen. Sonst wird wohl kaum viel Neues zu sagen sein. Nunja, wenn Brock die beiden zerstört, dann hat man nochmal ein wenig gezeigt, ohne beiden zu sehr zu schaden. Heyman sollte aber das Segment tragen, denn sonst wird es nur langweilig.

Intercontinental Championship
Bad News Barrett (c) vs Dean Ambrose

Great_One: Das Match kann durchaus gut werden. Am besten für die Championship wäre ein Wechsel zu Dean Ambrose, denn mal wieder darf BNB als Intercontinental Champion nicht gut aussehen. Er verliert zu oft und vor allem gegen unwichtige Superstars. Dann sollte Ambrose besser Champion werden. Bei WrestleMania könnte es dann das Rematch geben. Hier könnte man dann aber auch noch andere Wrestler reinwerfen und das Ganze vielleicht sogar bis zu einem Fatal Four Way erweitern. Sheamus soll ja kurz vor einem Comeback stehen und um diese Championship könnte der Ire auch gut mitkämpfen.
Vorfreude: **

Maik Hanke: Ich finde, das Ergebnis ist halbwegs schwer zu tippen. Denke mal, Dean Ambrose setzt sich durch. Zwar schade für Barrett, der dann mal wieder nur als Lückenfüller-Champion getaugt hat. Aber es gibt wohl niemanden, der derzeit ein Erfolgserlebnis nötiger hätte als Dean Ambrose. Wann hat der zuletzt mal ein PPV-Match gewonnen? Muss ja noch zu Shield-Zeiten gewesen sein... Ich denke, der Titelwechsel ist auch nötig, um Ambrose und Barrett bis und bei WrestleMania zu beschäftigen. Allzu viel Story steckt leider noch nicht drin (deswegen ist meine Vorfreude auch nicht sonderlich hoch), gerade deswegen will ich aber mal das Positive sehen und sage aufmunternd: Da steckt noch Potential drin.
Vorfreude: **

Jon Cross: Lunatic Fringe – einmal Star und zurück. Könnte man meinen, denn nachdem Dean mit Seth die Main-Event-Fahne in Abwesenheit von Brocky hochgehalten und mit Wyatt den Abstieg gefeiert hat, greift er nun nach dem höchsten Midcard-Gold. Abstieg ja – Aufwertung des Titel passt aber auch. Sogar viel mehr in meinen Augen, denn mit Barrett wird er sicherlich einen recht guten Fight aus dem Boden stampfen. Der Titelwechsel wird kommen – wenn nicht jetzt, dann wohl einen Monat später. Ambrose kann ihn so hervorragend aufwerten und selbst davon wieder profitieren.
Vorfreude: ***1/4

Ralf Stommel: Ich setze hier auch auf einen Titelwechsel, denn ohne diesen gibt es wirklich keinen "Grund" für ein Rematch. Wie schon gesagt, hat Dean dies auch bitter nötig und es gibt Wade leider auch keinen Vorteil den Titel mit sich zu schleppen. Schade um BNB, aber es muss sich mal etwas bewegen.
Vorfreude: ***1/2

Tag Team Championship
The Usos (Jimmy & Jey Uso) (c) vs Cesaro & Tyson Kidd

Great_One: Hier muss einfach der Titelwechsel zu Cesaro und Kidd her. Die beiden hätten es mehr als verdient. Und auch hier könnte man für WrestleMania ein Tag Team Championship Match mit weiteren Teams aufbauen. Zumindest The Ascension, New Day oder auch die wiedervereinten Prime Time Players könnten auf einen Shot bei WrestleMania aus sein und so bekäme die WWE viele Wrestler auf die WM-Card. Das Match jetzt hier wird gut. Wenn man den vier Männern nicht zu viel vorschreibt und die Zeit zu sehr kürzt, wird das ein gutes Match. Und am Ende gibt es neue Champion.
Vorfreude: ***

Maik Hanke: Mit dem Krönen von neuen Champions bin ich eher skeptisch. Wir haben in den vergangenen Monaten gesehen, welchen Stellenwert Cesaro und Tyson Kidd haben. Aber dass sie jetzt ins Titelpicture gebookt werden, macht natürlich Hoffnung. Vielleicht hat sich WWE daran erinnert, wie Cesaro im Vorjahr bei WrestleMania eingesetzt wurde, und ist eingefallen, dass der ja eigentlich kein Schlechter ist... Ein Titelwechsel könnte in der Tat etwas Schwung in die Division bringen. Aber ich finde, die Division ist längst nicht so gut wie vor einem Jahr – und selbst damals hat man schon kein (vernünftiges) Tag Team Title Match auf die WrestleMania-Card gesetzt. Hoffen wir aber jetzt erst mal auf neue Champions...
Vorfreude: ***

Jon Cross: Hoppala – kommt für mich überraschend. Aber umso mehr freue ich mich, dass Cesaro nun wieder seine Nische gefunden zu haben scheint. Das Team mit Kidd ist erfrischend und scheint beiden gut zu tun. Von daher habe ich gegen einen Titelwechsel nichts einzuwenden, da die Cartoon Heroes Farbe in die Liga bringen. Aber wie dann weiter? Schön wäre es, wenn beide Gold holen und dann mit Miz und Sandow (die ja an diesem Abend wohl kein Match haben dürften) bei WM kämpfen, ehe hier der Split kommt.
Vorfreude: ***1/2

Ralf Stommel: Ich wünsche mir auch hier den Titelwechsel, aber hier gehe ich leider nicht von aus. WWE hat schon den letzten Uso-Run einfach Matches gebookt, wo sie halt ihren Titel verteidigt haben. Einfach so und die Fehde war damit langweilig und kaputt. Könnte leider hier auch so laufen. Über gute Möglichkeiten bei WrestleMania mache ich mir erst Gedanken, wenn es wahr ist, denn ich glaube nicht dran. Match wird dennoch gut, denke ich.
Vorfreude: ***1/2

Divas Championship
Nikki Bella (c) (w/ Brie Bella) vs Paige

Great_One: Ich versteh immer noch nicht, warum die Bellas wieder beste Schwestern sind... Naja egal. Gibt man den beiden ein bisschen Zeit, könnte auch hier ein gutes Match entstehen. Paige weiß, was sie da im Ring macht, und die Bellas haben sich in den letzten Jahren durchaus verbessert und versuchen was Ordentlichen zu zeigen. Gerade da die Damen bei NXT mit Lob überschüttet werden, sollte die Motivation hier groß sein. Am Ende hoffe ich hier einfach auf einen Titelwechsel. Vielleicht ja mit einem erneuten Turn von Brie ... lol ... Und auch hier könnte ich mir mit Blick auf WrestleMania ein Titelmatch mit mehr als zwei Damen vorstellen. Paige, Brie und Nikki könnten ein Triple Threat bestreiten, wobei Naomi und Natalya auch ein Titelmatch verdient hätten – besonders Natalya.
Vorfreude: **

Maik Hanke: Stecke hier in den Storys, falls es denn welche gibt, nicht so drin. Bella und Paige gehören aber derzeit zu den Diven mit dem besten Standing, von daher scheint das erst mal eine sinnvolle Ansetzung zu sein. Egal, wie das Match ausgeht (ich gehe von einer Titelverteidigung aus), hoffe ich auch, dass bei WrestleMania noch zwei andere Damen einen Platz im Titelmatch bekommen. Zum einen, klar, Brie Bella. Und dann erhoffe ich mir noch sehr die Rückkehr von einer gewissen AJ Lee... Titelwechsel dann bei WrestleMania.
Vorfreude: * 1/2

Jon Cross: Damen-Wrestling in der WWE hat für mich trotz der qualitativen Aufwertung der letzten Monate doch deutlich an Reiz verloren. Schuld ist das Tohuwabohu-Booking, wo keiner so richtig durchblickt, was eigentlich Fakt und die Angst sich mal richtig auf Chars festzulegen. Da es dazu noch nicht direkt gekommen ist, rechne ich mal damit, dass Nikki mal wieder verteidigt, um dann das Schwesterduell mit Brie für Mania anzuleiern, was inzwischen überfällig ist bzw. falls die Ladies noch miteinander fehden. Auf der anderen Seite kann ich mir auch gut vorstellen, dass Paige mal wieder den Butterfly-Belt kriegt, da sie eine überzeugende Trägerin abgibt. Nachteil: hatten mer schon. Ich bin gespannt, wie das letztlich gelöst wird.
Vorfreude: *3/4

Ralf Stommel: Wird halt ein Cooler-Match für den PPV. Müsste einem schon leid tun für die Damen, die geben sich ja Mühe, aber mal ehrlich, als man damals aus dem geilen Turn von Nikki nix für Brie rausgeholt hat, wars einfach nur uninteressant. Ich glaube Brie hat es als Handlanger ihrer Sis' einfach so gut gefallen, dass sie es bleiben wollte...
Vorfreude: *

Goldust vs Stardust

Great_One: Ich weiß ehrlich nicht, wer hier gewinnt. Ich gehe davon aus, dass die beiden bei WrestleMania noch ein Match bekommen werden. Vielleicht sogar mit Stipulation wie No DQ, und die Karriere von Goldust steht auf dem Spiel. Aber wer hier gewinnt, kann ich irgendwie nicht sagen. Am Ende des Ganzen wird Stardust wohl wieder zu Cody Rhodes werden. Sonst würde man Cody nicht so oft ansprechen und den Cross Rhodes hätte Stardust sonst auch nicht ausgepackt. Am besten für Stardust wäre hier ein Sieg. Goldust will Revanche und bei WrestleMania gibt es dann das finale Match der beiden.
Vorfreude: ***

Maik Hanke: Endlich diese Fehde! Leider ungefähr drei Jahre zu spät. Damals hätte Cody Rhodes ein Sieg gegen Goldust bei WrestleMania noch wirklich was gebracht. Wobei er jetzt ja in der Under-/Midcard feststeckt, dass ihm diese neue Fehde auch nur gut tun kann... Ich denke wie Great_One, dass das Match bei Fastlane nur dem Aufbau für ein WrestleMania-Match dient. Ich würde mich sehr freuen, wenn die beiden einen Einzelmatch-Spot auf der Main Card bekommen würden. Und ich schließe mich an: Denke, das könnte der Spot für ein Match mit Stipulation werden. Ich denke und hoffe aber nicht, dass Goldust jetzt plötzlich vor dem Karriereende steht. Der ist doch seit seinem aktuellen WWE-Run im Saft wie... vielleicht noch nie.
Vorfreude: *** 1/3 (ist halt nur der erste Aufbau, auf ein WM-Match hätte ich noch mehr Vorfreude)

Jon Cross: Nun also doch … der Verlauf ist alles andere als glücklich gewählt. Erst teast man den Split vor über einem Jahr, legt ihn dann unbestreitbar für einen gemeinsamen Weg auf Eis und zieht ihn jetzt wieder aus der Schublade – und das so schnell, dass es fast ein wenig gehetzt wirkt. Von daher will bei mir nicht der Glamour aufkommen, den beide zumindest optisch mit sich schleifen. Darüber hinaus fehlt mir irgendwie auch das, was danach kommen könnte. Klar, Cody ist dann wieder da, aber wohin will man mit ihm? Vielleicht gibt’s da ja einen kreativen Clou. Ein Hockerreißer in der aktuellen Situation sieht aber anders aus. Chance verschenkt, leider…
Vorfreude: **

Ralf Stommel: Stimmt Cody darf ja wieder den bösen abgedrehten Freak spielen. Dieser Bruderkampf wurde so oft gerüchtet, dass es jetzt fast schon egal ist. Es wird keinem der beiden wirklich helfen, aber es ist schon ein dickes Dankeschön, wenn man die beiden bei WrestleMania auf die Card setzt. Und wenn man es einfach so als Dank sieht, dann ist das ok, aber vom Hocker reißt es mich nicht mehr.
Vorfreude: **

United States Championship
Rusev (c) vs John Cena

Great_One: Ich denke mir stimmen einige zu, wenn ich sagen, dass Cena nicht der richtige Mann ist, Rusev seine erste cleane Niederlage zuzufügen. Ich geh hier allerdings auch nicht von einem richtigen Match aus. Die beiden werden sich meiner Vermutung nach direkt durch die Halle prügeln oder es endet schnell in einem DQ. Bei WrestleMania gibt es das Ganze dann noch einmal. Hier gewinnt dann der strahlende Held John Cena und besiegt den bösen Russen.
Vorfreude: *

Maik Hanke: Mich interessieren beide nullkommanull, und ich brauche beide nicht. Im Prinzip ist es hier die gleiche Fehde wie im Vorjahr mit Cena vs. Bray Wyatt. Man nehme einen aufstrebenden, halbwegs starken Heel, den Cena halt noch nicht bis zur Unglaubwürdigkeit demontiert hat – und demontiert ihn dann bis zur Unglaubwürdigkeit. Irgendwie muss man sein "Top-Face" ja beschäftigen. Wyatt hat mich, anders als Rusev, aber interessiert. Niemand braucht mehr böse Russen. Von daher soll es mir eigentlich nur recht sein, wenn Cena Rusev weghaut. (Und es wäre auch frech, wenn Rusev gegen Cena besser aussehen darf als tausendmal talentiertere Wyatt...) Das wird allerdings erst bei WrestleMania passieren. Das hier wird garantiert in einer Disqualifikation oder etwas ähnlichem enden. Hurra... Achja: Ich glaube, es ist nicht so tragisch, wenn Rusev seine erste Niederlage gegen Cena einsteckt. Gegen wen sonst? Gegen andere Gegner würde er ja bei einer Niederlage nur noch schlechter aussehen als gegen den, gegen den sowieso jeder mal jobben muss.
Vorfreude: 0

Jon Cross: Lief auf dem Board nicht ne Wette, wann es dazu kommt? Ich hab ehrlich gesagt irgendwann mal damit gerechnet – nur nicht wirklich so früh. Naja, sei es drum: ein Fight, der allemal ein wenig Novum bringt – selbst wenn es danach riecht, dass es wieder wie immer wird. Cena rächt und plättet als Synthetic Hero die Stars-and-Stripes-Nation, nachdem der böse Russe (eigentlich Bulgare) die übrigen Homeboys in den vergangenen Monaten an die Wand geklatscht hat. Im Grunde ein Selbstläufer im Land der unbegrenzten Eitelkeiten: was schon mit Slaughter funktionierte, wird auch hier klappen. Ich rechne mit einem offenen Ende oder einem Rusev-Sieg. Dann steht dem WM-Showdown nix im Weg. Felix braucht da schließlich eine Beschäftigung – selbst, wenn ihm der Titel nichts nützt.
Vorfreude: ***

Ralf Stommel: Es gab kein Match im Vorfeld und die Fehde ist langweilig. Es geht ja nicht mal um den Titel! Weniger Wert kann man dem Gürtel wohl nicht zuweisen. Für mich wäre es sogar ok, wenn Cena gewinnt, wenn er wenigstens dem Titel etwas Standing geben würde, aber nein so kommt es ja nicht. Ich weiß zwar nicht, wie Kollege Cross auf drei Sterne kommt, aber ich gebe...
Vorfreude: 1/2*

Six Men Tag Team Match
Seth Rollins, Kane & Big Show vs Dolph Ziggler, Ryback & Erick Rowan

Great_One: Kane und Big Show brauchen hier keinen Sieg. Rollins würde diesen allerdings schon gut gebrauchen können. Auf der Gegenseite braucht Ziggler auch durchaus diesen Sieg. Ich weiß gerade nicht, wie man dieses Problem sinnvoll lösen will. Aber am Ende wird (hoffentlich) weder Rollins noch Ziggler den Pin fressen. Dafür sind andere am Match beteiligt. Rowan, Kane und Big Show sind unabhängig vom Matchausgang ideal, um den Pin zu nehmen.
Vorfreude: **

Maik Hanke: Ich gehe von einem Sieg der Faces aus. Normalerweise sollte Kane den Pin gegen Ziggler nehmen. Für etwas anderes ist Kane seit einem guten Jahr doch sowieso nicht mehr da. Nur wenn wir Pech haben (und wir haben bestimmt Pech – wenn nicht beim PPV, dann beim RAW danach), kommt Randy Orton zurück und attackiert Rollins. Vielleicht muss Rollins dann ja sogar den Pin nehmen... Mich irritiert die recht starke Darstellung von Big Show in der vergangenen Zeit. Wo will man mit dem nur hin? Und was hat man mit den drei Faces in Richtung WrestleMania vor? Ich hoffe, Ziggler bekommt einen Top-Gegner für ein Einzelmatch bei WrestleMania. Daniel Bryan fände ich, ehrlich gesagt, gar keine so schlechte Idee... Achso: Das Match an sich interessiert mich überhaupt nicht.
Vorfreude: *

Jon Cross: Fillermatch, um die übliche Face-Schiene bei Laune zu halten. Ganz nett und auch schön, dass man am Tenor Ziggler vs. Rollins grob festhält. Vielleicht stirbt meine Hoffnung noch nicht, dass die beiden beim GDOTA gegeneinander einen Eyecatcher aufs Parkett zaubern. Zumindest sieht es danach auch. Beim Rest vom Schützenfest bleibe ich bei meiner Meinung: Ryback und insbesondere Rowan haben dank fehlendem Charisma ihren derzeitigen Spot keinesfalls verdient, wohingegen Show und Kane als Midcard-Handlanger zu gefallen wissen. Ausgang ist IMO klar, Match … wird wohl so lala.
Vorfreude: **

Ralf Stommel: Rowan ist für mich der Kandidat für den Pin, da ihn niemand braucht oder halt Kane. So ist das Match ein kleines bisschen spannend, aber Ziggler durfte ja bei den Series bereits siegreich sein, also sehe ich die Tendenz für Rollins, vor allem mit der Security im Rücken. Rollins vs Ziggler wäre schon cool bei WrestleMania, aber so richtig glaube ich nicht dran. Orton und Sheamus sind alle schon so lange weg, das riecht zu sehr nach Orton für die große Bühne. Ziggler vs Bryan würde mich zwar als Match interessieren, aber ich will keinen Turn sehen. Daher bin ich da gerade nicht so scharf drauf, weil es sonst ohne Story wäre. Aber gut was passiert hier? Entweder Rollins holt den Pin gegen Rowan oder Orton greift ein und sorgt für einen Face-Sieg.
Vorfreude: ***

Triple H & Sting – Face to Face

Great_One: Was soll ich mir aus der Konfrontation erwarten? Ich erwarte, dass die beiden ihr Match für WrestleMania fest machen. Alles andere würde mich dann doch durchaus überraschen. Aber ich freue mich auf Sting.
Vorfreude: ****

Maik Hanke: So sieht es aus. Die beiden werden hier wohl ihre Fehde endlich richtig zu entfachen versuchen (versuchen!), damit es zu einem WrestleMania-Match kommt. Leider interessiert sich niemand für Triple H als Gegner. Echt mal: Wer will bitte ausgerechnet Triple H gegen Sting sehen? Ja klar, zwei große Namen. Aber wenn man die beiden Namen zusammen nennt, zündet zumindest bei mir gar nix. Dann schon lieber Seth Rollins als Stings Gegner in einem Stellvertreterkampf. Das wäre es wenigstens ein klein wenig spannender – nicht, dass Sting sein erstes WWE-Match verlieren würde... Aber gerade so ist doch eh klar, dass Triple H mal wieder seine WrestleMania-Niederlage nimmt... Bin aber mal gespannt, wie man es aufzieht und was man bei dieser Konfrontation bei Fastlane vor hat.
Vorfreude: ***

Jon Cross: Ein Seg, das mich schon mehr begeistert und worauf ich mich eigentlich ein wenig freue. Sting in der WWE zu haben, ist allein schon Bombe an sich. Und auch, dass er gefühlt brutto schon mit mehr Anwesenheit glänzt als der Titelträger ... Hunter ist verbal und schauspielerisch inzwischen eine feste Säule, als dass er das mit Borden versauen könnte. Allein die Epik, wenn diese beiden im Ring sich die Bälle zuspielen werden, wird sicherlich groß werden. Dann kann das Match gerne kommen: egal in welcher Form.
Vorfreude: ****

Ralf Stommel: Ich finde es eher schwer hier etwas zu erwartet oder sich auf etwas zu freuen. Ich meine was passieren wird, ahnen eh alle und es wäre wohl nur interessant, wenn es anders käme und der Taker Sting zur Hilfe eilt oder, keine Ahnung was. Irgendwas womit keiner rechnet halt. Ein Face to Face, das genug Vorlauf hat, sich aber auch etwas wie Kaugummi zieht.
Vorfreude: **

#1 Contender Match for the WWE World Heavyweight Championship
Roman Reigns vs Daniel Bryan

Great_One: Die WWE hat mal wieder verbockt, eine große Story zu haben. Daniel Bryan als der Mann, der nie seinen Championship verloren hat. Der Mann, dem die Authority kein Rematch gibt. Er erkämpft sich mit einem Sieg beim Royal Rumble sein Titelmatch zurück und bestreitet bei WrestleMania das ultimative Underdog Match gegen Brock Lesnar. Wäre super gewesen, meiner Meinung nach. Es kam alles anders und den Fans gefiel das mal wieder so gar nicht. Wrestler mit der Brechstange pushen, ist nunmal nicht (mehr) im Sinne der Fans. Aber was die WWE jetzt aus ihrer Not macht, gefällt mir dann auch ganz gut. Roman Reigns kommt jetzt viel mehr Badass rüber und das steht ihm. An einen Sieg von Daniel Bryan glaube ich nicht. Entweder Reigns gewinnt und es bleibt beim One on One gegen Lesnar bei Wrestlemania oder es gibt irgendwie einen No Contest. Zum Beispiel, weil Lesnar das Match sprengt. Dann gibt es bei WrestleMania ein Triple Threat Match, welches ich grundsätzlich gut finden würde, aber nicht zum zweiten Mal hintereinander als Main Event von WrestleMania und nicht, wenn man dadurch den Sieg über Lesnar abschwächt indem z.B. Lesnar nicht gepinnt wird, um den Titel zu verlieren.
Vorfreude: ****

Maik Hanke: Ansetzung an sich ist interessant, weil es mehrere Möglichkeiten gibt, wie das Ding ausgehen kann. Blöd nur, dass mir die wahrscheinlicheren Ausgänge eigentlich alle nicht so gut gefallen... Fangen wir mal mit der Idee eines Triple Threats an, sollte es bei Fastlane ein unklares Finish geben. Fände ich, ehrlich gesagt, die blödeste Variante. Ist nix Halbes und nix Ganzes und ist gerade für Daniel Bryan eine Verschwendung, weil er nur als Mittel zum Zweck eingesetzt wird. Bryan wird WrestleMania in diesem Szenario nicht als Champion verlassen, sondern ist nur da, damit Reigns nicht das ganze Match über ausgebuht wird. Lesnar vs. Reigns, im Falle eines Sieges von Reigns bei Fastlane, wäre jetzt nicht das tollste Match (gerade Reigns wirkt so alleine in der Main-Event-Region doch noch blass und hat nix am Mikrofon drauf, um das zu ändern). Aber als One-on-One könnte man zumindest eine nette Story stricken. Heyman hat es in dem Interview mit Lesnar und Reigns ja schon angedeutet, wie viel Story-Potential dahinter steckt, wenn man Reigns' Familie einbezieht. Und als Drittes, Lesnar vs. Bryan: Wäre der ultimative Main Event für mich (Begründung siehe PPV-Talk zum Rumble). Dazu wird es aber meiner Meinung nach nicht kommen, weil man Reigns im Match behalten will – und als Rumble-Sieger eigentlich auch drinhalten sollte. Dann soll man sich lieber einen schicken anderen Platz für Bryan ausdenken. Wie oben angedeutet: Ein Match gegen Dolph Ziggler hätte was. Story wäre simpel: Beide erkennen, noch nix für WrestleMania zu haben, und beschließen, das beste WM-Match aller Zeiten bestreiten zu wollen. However: Wenn man den aktuellen Gerüchten Glauben schenken darf, wird es wohl aufs Triple Threat hinauslaufen...
Vorfreude: ****

Jon Cross: Tja, wenn man schon wieder kein Titelmatch bringen kann / darf, dann wenigstens einen Fight, der ein wenig an den Glamour dessen heranreicht. Glaube, das passt im Falle der beiden ganz gut. Was mir hier sehr gut gefällt, ist, dass man mit wohl auf das noch immer überzeugendste Face der Company setzt und so die schöne Pläne über den Haufen schmeißt. Dazu ist D-Bry unbestreitbar ein toller Worker, der Reigns zu einem guten Match ziehen kann. Das Match selbst ist allerdings auch ein Problem für sich, da seine Konstruiertheit doch arg an den logischen Haaren zieht. Nichtsdestotrotz freue ich mich auf das Match – auch weil der Ausgang nicht hundertprozentig klar ist. Es bleibt abzuwarten, wie oft Vince noch seine Meinung vor Mania ändert.
Vorfreude: ***3/4

Ralf Stommel: Bad Ass-Reigns passt super. Ich hoffe man baut das aus, dann kann er auch ein Mann der Taten bleiben und muss nicht viele Worte machen. Dass man hier nicht Face vs Face hat, merkte man zum Glück. Das Match gefällt mir eigentlich wirklich sehr gut, auch wenn es aus der Not heraus geboren scheint. Ja ich weiß, dass keiner damit rechnet, dass Bryan gewinnt, aber das tat auch kaum einer letztes Jahr. Problem an der Sache ist halt, dass man Rollins mit dem Koffer rumrennen hat, der ja bald fällig wird und zwar wäre der Cash In von Rollins gegen Bryan auch gut, aber er passt natürlich nicht so gut, wie gegen Reigns. Was auch ginge, dass man Bryan durchwinkt und Rollins das Gold holen lässt. Was er dann nicht mehr verliert und es dann erst zu Reigns schiebt. Naja mal sehen was passiert, ich bin gespannt und denke die beiden werden etwas gutes bieten.
Vorfreude: ****

Fazit

Great_One: Kurz und schmerzlos: Kann ein ganz guter PPV werden.
Vorfreude: ***

Maik Hanke: Paar interessante Sachen dabei, aber insgesamt habe ich keine so großen Hoffnungen, dass die WrestleMania-Card ein Kracher wird. Es ist nämlich viel mit großem Enttäuschungspotential dabei, und in vielen Punkten sind das die derzeit wahrscheinlichsten Szenarien. Der PPV an sich wird wohl so mittel.
Vorfreude: ** 1/2

Jon Cross: Mir schwante schon Böses bei dem PPV. Zunächst erst ein, zwei Matches festgesetzt, dann lange nichts und zum Schluss eine Undercard aus der kalten Hose, die sich aber durchaus sehen lassen kann. Seziert man mal die Matches genauer, so macht dieser Intermeezo-Event auf der „Hofeinfahrt“ vor WrestleMania durchaus Laune … in bestimmten Teilen sogar etwas mehr als Mania überhaupt, wo ich noch nicht sehe, wohin der Hase läuft. Bis auf die Ladies klingen alle Begegnungen irgendwie ganz nett, weshalb ich mich auf den PPV sogar ein wenig freue. Na, mal schauen …
Vorfreude: ***1/4

Ralf Stommel: Ich habe Elimination Chamber geliebt, weil das einfach geil aussah und etwas besonderes war.Jetzt haben wir nur einen ganz normalen PPV. Aber er scheint zumindest dort wo es spannend werden kann gut zu werden, dennoch schlägt das Herz nicht höher, wenn ich daran denke, aber wird ein ganz guter wohl werden, wenn man die richtigen Entscheidungen trifft, sonst naja.
Vorfreude: ***

TNA: Small Package

16 Januar, 2015

 - TNA befindet sich angeblich immer noch in Vertragsverhandlungen mit dem ehemaligen TNA World Heavyweight Champion Bully Ray. Es gibt wohl noch nichts konkretes, aber einige Angestellte der Liga würden sich nicht wundern, wenn Bully Ray bald wieder bei Impact Wrestling in den Ring steigen würde.

 

 - Die erst vor kurzem zu TNA zurückgekehrte Awesome Kong soll sich mit Rückenproblemen herumkämpfen. Ob und wie lange sie Ausfalle könnte, ist nicht bekannt. Da TNA aber einige Ausgaben von Impact Wrestling im Vorfeld aufgezeichnet hat, kann es auch sein, dass Kong gar nicht aus dem TV verschwinden wird.

 

 - Auch der aktuelle TNA World Heavyweight Champion Bobby Lashley soll zur Zeit verletzt sein. Es gibt aber noch keine Informationen über die schwere der Verletzung.

 

 - Erinnert ihr euch noch an das ehemaligen TNA Knockout Rosie Lottalove? Nein? Dann helfe ich eurem Gedächtnis mal auf die Sprünge:

Vor zwei Jahren hatte sie ihre Karriere aufgrund einer Verletzung beendet. Ende letzten Jahres kehrte sie nun zum Wrestling zurück - und das stark verändert. Sie hat 100 Pfund - laut Google-Umrechnung ca 45 Kg - abgenommen und steht unter dem Namen Andréa für Wrestlingauftritte bereit.

 

 

Auf jedenfall eine starke Leistung!

 

 - Es gibt ein Update zu Jeff Hardy. Wie vielleicht schon bekannt, hat er mal wieder einen richtig harten Bump genommen:

Wie nun bekannt geworden ist, war der Bump genauso geplant. Jeff Hardy soll dadurch wie jedes Jahr um diese Zeit aus den Shows geschrieben werden, da er aufgrund seines Drogenverstoßes aus dem Jahr 2009 nicht aus den USA ausreisen darf und daher nicht an der UK Tour von TNA teilnehmen kann.

 

 - TNA soll wohl versucht haben WWE Hall of Famer Edge unter Vertrag zu nehmen. Man habe ihn wohl als Autoritätsperson verpflichten wollen, da Kurt Angle nun wieder als Wrestler zur Verfügung steht. Adam Copeland, so der bürgerliche Name von Edge, soll aber gar kein Interesse gehabt haben. Man habe wohl noch nicht einmal über Gehalt gesprochen.

 

 - Destination America, der neue Sender auf dem TNA Impact Wrestling zu sehen sein wird, hat zuletzt einiges an Werbung für die Show von TNA getan. So lief während der letzten RAW-Ausgabe ein Werbespot, der für Impact Wrestling und dem neuen Timeslot am Freitag wirbt.
Außerdem gab es eine ganze halbe Seite als Werbung in der Zeitung USA Today:

 

 

 

Quelle: Wrestlinginc

Auch wenn noch kein genauer Sendetermin fest steht und der Deal erstmal nur für 6 Wochen gilt, TNA soll mit ihrer Sendung 'Impact Wrestling' in die deutsche Free-TV Landschaft zurückkehren. Ein Deal zwischen Discovery Communications und TNA macht es möglich, dass voraussichtlich ab März TNA auf dem Männersender DMAX zu sehen sein wird!
Die Sendungen sollen dabei eine Länge von 90 Minuten haben und mit deutschem Kommentar kurz nach der Erstausstrahlung in den USA auf DMAX zu sehen sein.

Für DMAX ist TNA nichts neues. Bereits 2009 konnte man sich einige Shows von TNA sichern, wie zum Beispiel 'TNA Xplosion'. Danach lagen die Rechte an TNA bei Sky und zuletzt bei Sport1.

 

 

Quelle: quotenmeter.de, dwdl.de

Immer wieder gab es Gerüche über eine baldige Aufnahme, doch seit RAW vergangene Nacht ist es nun offiziell:

"Macho Man" Randy Savage wird dieses Jahr in die WWE Hall of Fame aufgenommen!

Wir bitten zur Wahl!

12 Januar, 2015

Das gesamte letzte Jahr über durftet ihr nominieren und nun ist es so weit: Es darf gewählt werden!

Nominiert werden konnte alles, was einem gefallen hat und von WWE oder TNA war in den Kategorien: Match of the Year, Segment/Promo of the Year und Moment of the Year.

Hier geht es zu den Abstimmungs-Thread:

Match of the Year 2014: Klick!

Segment/Promo of the Year 2014: Klick!

Moment of the Year 2014: Klickt!

 

Um an der Abstimmung teilnehmen zu können, müsst ihr euch nur bei uns im Forum anmelden, was ihr mit ein paar einfachen Klicks völlig kostenlos machen könnt, und schon kann es los gehen.

 

Dass Triple H eines Tages in die Hall of Fame der WWE aufgenommen werden wird, wird wohl niemanden überraschen. Doch soweit ist es noch nicht. Dennoch wird Triple H noch in diesem Jahr in eine Hall of Fame aufgenommen, nur noch nicht in die der WWE.

Wie die WWE auf ihrer Homepage bekannt gegeben hat, wird Paul Levesque, so der bürgerliche Name von Triple H, am 7. März diesen Jahres beim Arnold Schwarzenegger Sports Festival in Columbus, Ohio, in die International Sports Hall of Fame aufgenommen.

Neben dem 13-fachen World Champion werden noch der 5-fache Weltmeister im Boxen Evander Holyfield, die 8-fache Ms. Olympia im Bodybuilding Lenda Murray, Martial Arts-Schauspieler Michael Jai White, der 11-fache Weltmeister im Kickboxen Don Wilson und der Weltmeister im Powerlifting Ed Coan die 'Class of 2015' bilden.

 

Natürlich haben sich Triple H und auch seine Frau Stephanie McMahon auch schon über Twitter zu dieser Aufnahe zu Wort gemeldet:

 

Und trotz seiner Differenzen mit der Authority, hat auch John Cena seinem Chef gratuliert:

 

 

Auch wir von Clothesline.eu gratulieren Triple H zu dieser Aufnahme!

Willkommen im neuen Jahr. Wir starten Neujahr gleich mal mit einem Throwback Thursday und werfen einen Blick zurück in das Jahr 2006. Die WWE startete damals noch mit dem PPV "New Year's Revolution" in das Jahr und brachte damals gleich einen richtigen Schocker, denn Edge, der seit Wrestlemania im Vorjahr als erster Mr. Money in the Bank mit dem berühmten Koffer durch die Gegend gelaufen ist, sollte noch an diesem Abend gegen John Cena, der gerade ein Elimination Chamber Match überstanden hat, eincashen und damit seinen späteren Spitznamen "Ultimate Opportunist" gerecht werden.

Dabei sollte der PPV eigentlich nur mit Edge beginnen, denn er stand offiziell nur im Opener. Einem Intercontinental Championship Match gegen den damaligen Champion Ric Flair. Ich war damals noch sehr markig hinter den Ohren, aber ein Edgehead und hatte nur die Hoffnung, dass Edge am Ende des Abends der neue Intercontinental Champion sein würde. Am Ende gewann Ric Flair aber das Match durch DQ:

Als Main Event des Abends war das Elimination Chamber Match angesetzt worden. Am Ende konnte der damalige WWE Champion John Cena seinen Titel verteidigen.

Die ersten Zuschauer waren dann wohl schon auf dem Weg die Halle zu verlassen, als Vince McMahon die Halle betrat und es zum ersten Cash In des Money in the Bank Koffers in der Geschichte der WWE gekommen ist.

CM Punk hat sich erneut in dem Podcast 'Art of Wrestling' seines guten Kumpels Colt Cabana zu Wort gemeldet. Er geht unter anderem auf die Aussagen von Vince McMahon ein, die dieser im Podcast von Stone Cold Steve Austin auf dem WWE Network nach Monday Night Raw geäußerthat (wir berichteten).

 - Zu Beginn merkt Colt Cabana an, dass er nach dem letzten Podcast mit CM Punk über 10.000 Rückmeldungen per E-Mail bekommen hat. Er hatte mit ca. 300 E-Mail gerechnet, die er dann auch alle persönlich lesen und beantworten wollte, was er bei der Menge an Rückmeldungen allerdings nicht geschafft hat.

 - Punk meint, dass er besonders nach dem letzten Podcast mit vielen Fragen von Fans, wenn diese ihn auf der Straße treffen, bezüglich seiner momentanen Situation gerechnet hat. Stattdessen wird er öfters gefragt, warum die Wrestler immer so nass sind, wenn diese aus der 'Gorilla-Position', kurz vor der Entrance Rampe, auf die Rampe gehen. Dabei gibt Punk seinen Fans zu verstehen, dass er es vorzieht auf der Straße mit CM Punk, also seinem Wrestlernamen, angesprochen zu werden. Auf ein "Yo Phil" werde er nicht reagieren, sofern er die Person nicht kennt. Sogar Steamboat, mit dem Punk beruflich zu tun gehabt haben sollte, habe ihn immer CM genannt.

 - Punk spricht die "CM Punk"-Sprechchöre an, die von den Fans in der Halle immer wieder angestimmt werden. Sein Name wird besonders immer wieder gerufen, wenn seine Ehefrau, AJ Lee, im Ring steht. Manche Menschen seien der Meinung, dass das eine Art von Respekt an Punk ist. Doch Punk meint, dass er da ja nicht im Ring stehe, sondern seine Frau. Daher sollen sie lieber ihren Namen rufen und nicht seinen.

 - Seit seinem Abgang aus der WWE verfolgt Punk das Geschehen in der WWE kaum noch. Aktuell schaut er sich nur die Sachen an, an der seine AJ Lee beteiligt ist. Sie sagt ihm wann sie dran ist und dann schaut er.

 - Angesprochen auf eine Rückkehr zum Wrestling meint Punk, dass es viel zu früh ist um über sowas wirklich eine Antwort zu geben. Er kommt dabei auf auf Chris Jericho zu sprechen. Jericho sieht Punk in einer ähnlichen Situation, in der er sich selber vor einigen Jahren befunden habe. Jericho habe damals gefühlt niemals wieder zu kommen. Und nun sieht er Punk, der das selbe fühlt. Punk versteht zwar die Aussage von Jericho, aber Y2J wurde ja auch nicht an seinem Hochzeitstag gefeuert.

 - Punk kommt dann auf die Entschuldigung von Vince McMahon im Podcast von Steve Austin zu sprechen. McMahon hatte sich für die Entlassungspapiere zum Hochzeitstag entschuldigt und auf die größe der Firme hingewiesen. Da wüsste die eine Hälfte nicht so genau über die andere Hälfte bescheid.
Aber CM Punk glaubt Vince nicht. Für Punk war die Entschuldigung eine PR Aktion. Am 11. hatte Punk noch mit Triple H telefoniert und wollte sich nach seiner Hochzeit erneut bei Hunter melden. AJ Lee hatte sich extra für die Hochzeit und für die Flitterwochen frei genommen. Sie wussten also von der Hochzeit. Dennoch bekam Punk am 13. eine übernacht FedEx Lieferung mit seinem Entlassungspapieren, die mit dem 12. datiert waren. McMahon soll sich wie ein Mann entschuldigen, ihn also anrufen, schreiben oder bei ihm Zuhause vorbeikommen.

 - Laut Aussage von Punk, bekam er nach dem Podcast aus der letzten Woche auch eine Nachricht von The Rock. Rocky habe sein Twitter geöffnet und die ganzen CM Punk Fans wären sauer auf Rock gewesen. Punk hat Rocky dann erzählt was er im Podcast über ihn gesagt hat und Dwayne Johnson, so bekanntlich The Rocks bürgerlicher Name, war zufrieden damit.

 - Auch Ryback war erneut ein Thema. Alle wissen, dass Punk nicht gerne mit Ryback gearbeitet hat. Ihm wurde mal gesagt nie wieder mit Ryback arbeiten zu müssen, doch dann wurde er doch wieder darum gebeten. Und wieder wurde Punk von Ryback verletzt. Punk hatte danach ein Programm mit der Wyatt Family und fand dies großartig. Er hat es genossen und spaßig empfunden. Er hatte das Gefühl der Wyatt Family was beibringen zu können und selber dabei zu lernen. Aber er war körperlich schon so kaputt und am Ende das er es einfach nicht konnte, obwohl er wollte.

 - Weiter gibt Punk an schon mehrere Monate vor dem TLC PPV 2013 angegeben zu haben den PPV frei haben zu wollen, da ein guter Freund heiratet. Er hat es auch immer wieder erwähnt, bekam dann aber einen Monat vor dem PPV gesagt, dass er ein 3 on 1 Handicap Match gegen The Shield bestreiten werde. McMahon hat Punk gesagt, dass er ihn einfach brauche. Punk wollte dann das erste Match des Abends haben und AJ Lee sollte das zweite Match haben, damit beide in einen Jet steigen und noch zur Hochzeit fliegen konnten. Genauso kam es dann auch und Punk hat es gerade noch so zur Hochzeit geschafft und seinem Freund eine riesen Überraschung machen.
Für das PPV Match gegen The Shield wurde ihm gesagt, dass er gewinnen wird, aber Roman Reigns immer wieder im Match gut aussehen lassen soll. Punk hat am Ende dann sogar vorgeschlagen, dass The Shield das Match einfach gewinnen soll, aber das wollten die Offiziellen nicht. Punk sollte alleine gegen die drei von The Shield gewinnen, diese dabei aber gut aussehen lassen.

 - Punk hätte nach seiner berühmten Pipe Bomb Promo bei der Wizard World auftreten sollen. Sie wollten ihm 20.000$ zahlen und dafür hätte Punk 4 Stunde lang auf einem Stuhl sitzen müssen. Die WWE schickte stattdessen Daniel Bryan zur Wizard World, was Punk erst durch Twitter erfahren hat, und Punk durfte die Tour durch Mexiko mitmachen, die ihm für 4 Tage harte Arbeit im Ring 5000$ eingebracht hat.
CM Punk hätte außerdem von Slim Jim gesponsort werden sollen und deren neues Werbegesicht weden sollen. Punk war deswegen richtig aufgeregt, doch amm Ende hat die WWE dafür gesorgt, dass statt Punk Big Show, Rey Mysterio und Eve Torres den Werbedeal bekommen haben.
Als Paul Heyman Storylines für die WWE Videospiele geschrieben hat, wollten die Herausgeber Punk auf dem Cover. Dies habe niemand Punk erzählt, aber er bekam einen Email Verkehr zwischen den Herausgebern und den WWE Offiziellen zugesendet und die Offiziellen wollten dafür sorgen, dass Sheamus auf das Cover kommt und nicht CM Punk.
Außerdem wurde Punk angeboten einen Auftritt in der Tattoo Sendung 'LA Ink' zu absolvieren, doch am Ende war Randy Orton Teil der Sendung und nicht Punk.


Am Ende bedankt sich Punk bei allen Fans die seine T-Shirts gekauft haben oder ein Ticket gekauft haben um ihn kämpfen zu sehen.

 

Quelle: wrestlinginc.com

 

Hallo und herzlich Willkommen zu meiner kleinen Nachbretrachung von der Survivor Series aus der vergangenen Nacht. Ich habe mir den PPV mal wieder live angetan, da ich überzeugt war, dass die WWE irgendwas abliefern muss, was einem die einfache Card vorher nicht verraten konnte. Man hatte diesen PPV schließlich an alle neuen Network-Abonnenten in den USA zusammen mit dem gratis-November gratis angeboten. Um diese möglichen neuen Zuschauer zum dauerhaften Zuschauen zu bewegen, muss man schließlich irgendwas besonderes bringen und nicht "same old sh*t". Dazu kursiertem im Internet Gerüchte und wenn sich diese als wahr herausstellen, wollte ich diese bitte live und damit ungespoilert sehen.

Aber fangen wir mal von Vorne an.

Zu Beginn des PPVs kam gleich mal Vince McMahon heraus. Zu ihm gesellten sich dann noch Triple H, Stephanie McMahon und John Cena. Sicherlich eine gute Promo, aber um ein PPV zu eröffnen, finde ich Promos irgendwie immer unpassend. Sicherlich gab es sowas auch schon bei Wrestlemania, aber Hulk Hogan, Steve Austin und The Rock waren da doch etwas ganz anderes. Promo hat gepasst, aber hätte man aus meiner Sicht auch nach dem ersten Match stattfinden lassen können. Oder für die Zukunft könnte man solche Promos, die nochmal den Main Event hypen sollen, in den KickOff zum PPV packen.

WWE Tag Team Championship Match

Dass dieses Match das erste Match des Abend wird, hatte ich mir schon gedacht. Gefiel mir auch sehr gut und wenn man von den Los Matadores absieht, hätte ich auch mit jedem anderen der drei Teams als Sieger des Matches leben können. Mir war also quasi egal wer das Match gewinnt, solange es nicht die maskierten Colon-Cousins sind. El Torito durfte ja auch mal wieder aktiv in das Match eingreifen... Aber okay in einem Fatal Four Way kann es schlecht ein DQ geben. Heftig welche Reaktionen Damien Mizdow zieht. Immer wieder forderten die Zuschauer die Einwechslung des Stunt-Doubles von The Miz. Und diese Reaktionen wenn zuerst Miz die Arme in die Höhe reißt und nur ausgebuht wird und dann Mizdow, der natürlich als Double die Bewegungen von The Miz nachmachen muss, ohne Ende bejubelt wird. Am Ende eines aus meiner Sicht guten und unterhaltsamen Matches gewannen dann auch tatsächlich The Miz und Damien Mizdow die Tag Team Championships. Mizdow war sogar derjenige der den siegreichen Pinfall abstauben konnte. Damien gewann damit seinen ersten Championship in der WWE, auch wenn The Miz ihm bis jetzt wohl immer noch keinen der beiden Gürtel zum tragen gegeben hat. Das Team bringt neuen Schwung in die Tag Team Division, die zuletzt ja meist nur aus den Usos und Gold&Stardust bestand, und beim kommenden PPV TLC dürften die Reaktionen auf das Team sehr interessant werden, denn TLC findet sofern ich mich nicht irre in der Heimatstadt von The Miz statt. Dennoch glaube ich, dass Mizdow mehr Zuspruch von den Fans bekommen dürfte.

Traditional Divas Survivor Series Elimination Tag Team Match

Gefiel mir deutlich besser als so manches Divas Elimination Match aus den vergangenen Jahre. War aber auch eigentlich nicht schwer manche der vergangenen Divas Elimination Matches zu toppen. Das Match bekam auch viel Zeit. Aber Ende für mich vielleicht sogar zu viel Zeit. Es verlief aber in etwa so wie ich es mir gedacht habe. Paige verliert nach und nach ihr gesamtes Team. Ich hatte im Vorfeld nur damit gerechnet, dass Paige zumindest Alicia Fox vom Face Team eliminieren kann. So überlebten beim Face Team mit Natalya, Emma, Naomi und Alicia Fox alle Teammitglieder und am Ende sah Paige auch nicht zu schwach aus, da sie es am Ende ja mit einer 4 gegen 1 übermacht zu tun hatte. Und sofern die richtigen Diven aktiv im Match waren, konnte man sogar einige gelungene Aktionen sehen. Bei Emma, Natalya, Paige und Naomi zum Beispiel. Bei manch anderen Aktionen konnte man aber auch nur mit dem Kopf schütteln...
Kleines Highlite: Tyson Kidd! Der Ehemann von Natalya hat sie zum Ring begleitet, während des Matches Kopfhörer auf den Ohren gehabt, getwittert, dass das Team seiner Frau ja auf seine Anweisungen hören würde und deswegen in Führung liegt und hinterher gefeiert, als hätte er selber das Match bestritten und gewonnen.

Bray Wyatt vs Dean Ambrose

Es war sicherlich kein Technik-Feuerwerk, aber das hätte ich auch nicht erwartet. Beide sind gut in einer härteren Gangart und demensprechend war das Match im Rahmen der Regeln ein bisschen härter als so einige anderen Matches. Gefiel mir gut. Der Uranage Slam auf die Ringtreppe von Wyatt an Ambrose war dann sicherlich schon nah an der Grenze der Härte für ein normales Match. Da das nicht zum Sieg reicht, holt sich Wyatt mal eben ein Mikrofon und hält eine kleine Promo während des Matches. Großartig! Im folgenden beförderte Bray Klappstühle in den Ring, doch Dean kann sich einen Stuhl schnappen. Wie schon damals gegen John Cena geht Bray Wyatt auf die Knie und bietet sich zum Opfer an. Ambrose soll zuschlagen. Und das hat Ambrose auch getan, was ein Sieg via DQ für Bray Wyatt bedeutet hat. Dachte mir schon, dass Bray unfair gewinnen wird. Hat er dann ja auch irgendwie. Ambrose ausrasten nach dem Match mit Tische, noch mehr Stühlen und einer Leiter gefiel mir dann auch sehr gut, macht nur meinen Tipp auf den nächsten PPV kaputt, denn ich hatte mit einem Chairs Match zwischen den beiden gerechnet. Allerdings deutete alles nach dem Match aufgrund der Aktionen von Dean Ambrose auf ein TLC Match hin und genau dieses wurde dann auch noch während des PPVs bestätigt. Sicherlich nicht verkehrt, da man so den gratis-Zuschauern zeigt, was sie bekommen wenn sie das Network abonnieren, aber ein TLC Match zwischen Dean Ambrose und Bray Wyatt? Das Match selber wird sicherlich hart und sehr unterhaltsam, aber da ich aktuell nicht weiß, was über dem Ring hängen soll, wird es wohl wieder eine TLC-Variante wo man durch Pinfall gewinnen kann. Gefällt mir nicht. Bei einem TLC muss etwas über dem Ring hängen.

Adam Rose & The Bunny vs Slator Gator (Heath Slator & Titus O'Neil)

Mit so eine bescheuerten Comedy-Mist verschreckt man aus meiner Sicht ja eher die eigentlich gewollten neuen Network Abonnenten.. Und dann gewinnen Rose & das Bunny auch noch durch einen Pinfall vom Bunny an Slater. Der Pinfall sah übrigens erneut ein bisschen so aus, als würde das Bunny rammeln.. So viel zu PG, liebe WWE... Wenigstens ist das Bunny danach feiernd mit den Rosebuds abgehauen und hat Adam Rose im Ring zurückgelassen. Das Bunny hat Rose also die Anhängerschaft ausgespannt.
Dennoch hatte ich mir irgendwie was bessere erhofft. Demaskierung des Bunny z.B. Unter dem Kopf kommt der wieder fitte Darren Young zum Vorschein und fehdet entweder wieder mit Titus, oder schließt sich wieder mit ihm zusammen, damit die Prime Time Players die Tag Team Division verstärken. Oder das Stable um Xavier Woods, Kofi Kingston und Big E kommt zum Ring und Titus für die Gruppe zu gewinnen. So wie das Match aber am Ende abgelaufen ist, hat es nichts auf einem PPV zu suchen. Besonders nicht wenn man neue Kunden gewinnen will.

WWE Divas Championship Match

Puuuhhh... Storymässig passt das 'Match' so sicherlich. Das Match ist gerade angeläutet, da steht Brie Bella mit dem Divas Championship auf dem Apron. AJ will ihr den Championship abnehmen und bekommt einen dicken Kuss von Brie. Überrascht dreht sich AJ zu Nikki herum und wird sofort niedergeschlagen. Es folgt der Rack Attack und Nikki Bella ist neue Championesse. Kann man sicherlich so machen. Vorallem da die Kommentatoren auch noch einmal darauf hingewiesen haben, dass genau so Daniel Bryan, der jetzige Ehemann von Brie Bella, bei Wrestlemania mal seinen World Heavyweight Championship an Sheamus innerhalb von ein paar Sekunden verloren hat. AJ stand auf dem Apron, gab Bryan einen Kuss und als er sich umdrehte gab es den Brouge Kick. Hier gab es also eine Art Rache von Brie, die auch gleichzeitig ihrer Aufgabe als B*tch ihrer Schwester nachgekommen war und Nikki zum Sieg verholfen hat. Nach dem Match freute sich Brie dann aber meiner Meinung nach zu sehr für und mit ihrer Schwester. Haben die beiden doch eigentlich mega den Stress mit einander. Aber vielleicht kommt da ja noch etwas. Blut ist dicker als Wasser oder sowas.
Von der Story, die hinter dem ganzen steckt vorallem mit Hinblick auf AJs Kuss an Bryan der ihm damals den Titel gekostet hat, sicherlich ein passendes Match. Ich hätte aber dennoch lieber ein richtiges Match gesehen.

Traditional Survivor Series Elimination Match
Team Authority vs Team Cena

Typisch für solche Matches: Einer fliegt früh aus dem Match, damit ein Team sofort in der Unterzahl ist. In diesem Fall traf es Mark Henry, der in den Knock Out Punch von Big Show lief und direkt nach noch nicht einmal einer Minute eliminiert wurde. Passt aber, da Henry für die Matchqualität sicherlich nicht vorteilhaft gewesen wäre. Überrascht war ich dann vom frühen Ausscheiden Rybacks. Warum wird er groß und gefährlich aufgebaut, warum streiten sich beide Teams um die Dienste von Ryback, wenn er am Ende so schnell aus dem Match eliminiert wird? Naja egal. Ich will keinen dicken Push für Ryback und daher durfte er aus meiner Sicht sehr gerne früh gehen. Rusev wurde wie zu erwarten durch Count Out eliminiert, denn er dufte seinen ersten Pinfall einfach nicht in so einem Match einstecken. Nachdem dann Erick Rowan noch aus Team Cena eliminiert wurde, Dolph Ziggler KO außerhalb des Rings lag und Cena zusammen mit Big Show Harper, Rollins und Kane gegenüber stand, verkaufte sich Big Show mal eben. Er knockte Cena aus und Rollins pinnte Cena. Big Show reichte Triple H dann noch die Hand und ließ sich auszählen. Ich denke nicht, dass das hier ein Heel Turn von Big Show war. Er hat wohl die Siegchancen von Team Cena abgewägt und sich dann entschlossen, dass er seinen Job doch gerne behalten will. Er wollte also für einen Sieg von Team Authority sorgen und so einer Kündigung entgehen.
Ziggler also alleine gegen 3 Mann. Man war ich heiß. Ziggler als letzter man von Team Cena fand ich einfach grandios. Er schaffte es dann auch noch Kane und Harper zu eliminieren. Viele würden jetzt vielleicht sagen, dass Ziggler hier den Superman gemacht hat, den normalerweise Cena macht. Cena wird dafür nur verflucht. Bei Ziggler fand ich es heute Nacht herrlich. Er hat dieses Spotlight einfach verdient und Ziggler verkauft wenigstens sein Kampfgeist dabei super. Dolph war nämlich KO. Schlicht und einfach KO. Er konnte eigentlich nur noch aus Reflex auskicken. Und Ziggler hat das KO sein wunderbar verkauft. Da glaubt man wirklich in ihm stecke kein Leben mehr. Superman wie Cena würde einfach wieder aufspringen und nichts sellen. Als Rollins dann auch noch in Gefahr lief von Ziggler gepinnt zu werden, musste sogar Triple H eingreifen und hier eine Niederlage von seinem Team verhindern. Ziggler konnte sich aber Noble, Mercury und Rollins immer wieder vom Hals halten. Triple H betrat dann am Ende selbst den Ring und verpasste Ziggler den Pedigree. Er legte Rollins auf Ziggler und rief seinen eigenen Referee zum Ring. Ich habe bis hier ja eigentlich nur auf Randy Orton gewartet, der als Hometownhero in den Ring slidet und RKOs verteilt. Doch es kam ganz anders, denn eine Musik ertönte, lenkte Referee und Triple H ab und niemand anderes als STING betrat zum ersten mal einen Ring der WWE. Gaaaanz großes Kino wie ich finde. Klar, das Theme von Sting war nicht sein bekanntes Crow-Theme aus WCW Zeiten, aber ich fand das Theme dennoch irgendwie gut. Bin aber halt auch nicht mit der WCW aufgewachsen, kenne Sting eher nur aus TNA und hätte mir eh wenn dann lieber 'Seek and Destroy' als Theme gewünscht, aber da bin ich wohl einer der wenigen. Nach minutenlangen Staredown gab es dann den Scorpion Death Drop für Triple H. Sting legte den ausgeknockten Ziggler auf Rollins, der auch noch KO war, ging wieder und Ziggler holte den Sieg für sein Team und die Authority wurde entmachtet.

Das ganze nach dem Match mit einem Triple H, der fast heult, und einer vor Wut kreischenden Stephanie McMahon rundete das ganze gut ab und die Zuschauer waren sich zum Glück nicht zu schade "Na na na na Goodbye" zu singen. Passte gut.

Fazit:

Insgesamt wie ich finde ein guter PPV, wobei man gerade mit der Entmachtung und dem Debüt von Sting Aufmerksamkeit und Interesse erzeugt haben sollte. Gut so.

Wie geht es weiter?

Ich denke heute bei Raw wird Big Show zum Ring kommen und eine weinerliche Promo halten. Er habe an seine Familie, seine Frau und sein/e Kind/er gedacht. Er muss doch Geld verdienen und seine Familie versorgen (wobei er ja eigentlich ein dickes Bankkonto haben sollte..). Sowas kann ich mir gut bei Big Show vorstellen. Er entschuldigt sich dann bei allen Fans. Entweder Big Show kündigt dann aus Scham doch, oder John Cena verzeit Big Show und alles ist wieder gut. Ein Karriereende von Big Show könnte ich mir allerdings mittlerweile jederzeit vorstellen. Er ist ja nicht mehr der Jüngste.

Ziggler und Rollins waren genau die richtigen beiden letzten Männer ihrer Teams. Bei niemand anderem wäre das lange KO am Boden liegen auch glaubwürdig gewesen. Nur bei den beiden. Bei Cena an Zigglers stelle hätte man doch nie geglaubt, dass der so lange KO am Boden liegt. Ziggler wurde durch seinen Sieg stark gepusht und das sollte man fortführen. Zum Beispiel mit einem Ladder Match bei TLC gegen Seth Rollins um den Money in the Bank Koffer, da Rollins nun beweisen muss, dass er auch ohne Authority gewinnen kann. Mir würde dabei sogar ein Wechsel des Koffers zu Ziggler irgendwie gefallen. Man darf Ziggler jetzt zumindest nicht wieder fallen lassen.

Die Authority ist Geschichte und ich denke es gibt aktuell aus meiner Sicht zwei gute Möglichkeiten:
1. Niemand übernimmt die Führung in den Shows und es herrscht immer Chaos und Anarchy. Da dies so nicht weitergehen kann, gibt der gute und verzeihende John Cena der Authority ihre Jobs wieder, denn nur John Cena hat die Macht Triple H und Stephanie ihre Jobs wieder zu geben. Würde mir so nicht gefallen.
2. Sting wird GM der Shows. Alles läuft super. Irgendwann gibt turnt John Cena dann doch mal Heel - best for Business!!! - und gibt Triple H und Stephanie McMahon ihre Jobs wieder. Bei Wrestlemania heißt es dann: John Cena & Triple H vs Sting & ?
Würde mir besser gefallen. Würde mir gut gefallen. Wäre ich auf jedenfall für. Stings Partner könnte dabei der Undertaker sein. Oder The Rock. Oder ein aufstrebender Superstar, der dadurch gut gepusht wird.

 

Zum Schluss noch mögliche Antworten auf die Frage, was Ziggler und Rollins wohl gedacht oder zueinander gesagt haben, als sie minutenlang KO im Ring auf und nebeneinander lagen:

Voll Fett, wir sind mit Sting in einem und dem selben Ring!
Wir schreiben gerade Geschichte!
OMG! Sting! Mark Out!

 

Wenn ihr bis hier hin durchgehalten habt, bedanke ich mich bei allen Lesern fürs Lesen =)

 

 

Mit der Survivor Series steht einer der so genannten Big Four vor unserer Tür. Heute Nacht ist es soweit. Da die WWE allen neu Abonnenten des Network den November und damit die Survivor Series gratis zur verfügung stellen, müsste der Marktführer des Wrestling-Business schon ordentlich was raushauen, da man diese Gratis-Zuschauer ja auch dauerhaft halten will. Wir schauen nun einmal, ob die bisherige Matchcard auch einiges verspricht.

 

WWE Tag Team Championship Match
Fatal Four Way
Gold & Stardust (c) vs Los Matadores vs The Usos vs The Miz & Damien Mizdow

Great_One: Nettes Multi Tag Team Match hat die WWE hier auf die Card geklatscht. Die Usos standen sich mit Gold & Stardust schon zu oft Two on Two gegenüber, doch wirklich ein anderes gut aufgebautes Team gab es nicht. Daher kommt dieses Fatal Four Way Match schon recht passend. Auch wenn Los Matadores wir aus dem Nichts auf die Gewinnerstraße geworfen wurden und oft auch nur durch tatkrätiges Eingreifen von El Torito, was eigentlich zu DQ Siegen der Gegner hätte führen müssen, gewonnen haben. Ich finde es allerdings schade, dass dieses Match keine Elimination Rules hat. Elimination Rules passen einfach zur Survivor Series. Oder Gauntlet Regeln wären schön gewesen. Dann hätte man auch noch spontan andere 'Team' oder NXT-Teams in das Match packen können und damit für eine Überraschung sorgen können.
So wie das Match aber steht, kann ich auch damit sehr gut leben. Nur auf einen Sieger will ich mich nicht wirklich festlegen. Ich mag Gold & Stardust, aber wenn irgendwann The Ascension von NXT hoch kommen soll, braucht es wohl Face-Champions. Matadores will ich nicht als Champions sehen. Blieben also die Usos. Die haben sicherlich einen zweiten Titelrun verdient, aber dann hätte man ja erneut ein Rematch zwischen Gold & Stardust und den Usos. Naja mal abwarten. Freue mich auf das Match und tippe mal auf die Usos als neue Tag Team Champions.
Vorfreude: ***

Jon Cross: der Kampf sieht erstmal für eine Card-Midcard ganz ordentlich aus – wenn da nicht der Touch des Bookings Marke Resterampe wäre. Die Tag Team – Szene ist zu Jahresbeginn so schön aufgelegt – und versickerte mit der Zeit mehr und mehr im Strudel der Bedeutungslosigkeit, da man es versäumte entsprechende Storylines zu festigen oder auszubauen. Parallel dazu beließ man die Titel stets solange bei gewissen Teams und gab ihnen kein Spotlight, bis sowohl Angle als auch Team langweilig wurden. So ging es mit den Usos und inzwischen auch mit den Rhodes. Nix mehr mit Split (den bekamen unverständlicherweise andere) aber auch wenig Glanz. Da die Usos einfach nicht passen und die Matadores als wandelnder Spanien-Witz wohl ausgesiebt werden können, läuft alles auf den Titelwechsel zu Miz & Mizdow hinaus, deren Geschichte durch das Team einen schönen Drive bekommt. Wenn alles klappt, splitten beide bei Mania um einen Midcardtitel. Ansonsten verspreche ich mir von den Match gute Unterhaltung – aber keine Überraschungen.
Vorfreude: **1/2

Ralf Stommel: Bei diesen F4Ws bin ich immer etwas skeptisch. Weil man ja zumeist mit zwei Teams startet und die anderen sich einwechseln. Vier zu beginn würde mir besser gefallen, aber gut. Es wird ein nettes Match, bis zum Overbooking-Moment und dann kann eben alles passieren. Daher kann ich auch nicht sagen, wer nun den Titel am Ende in den Händen hält. Die Dustler haben den Titel schon länger und so richtig hat es ihnen nix gebracht, war bei den Usos auch so. Naja vielleicht kann ein anderes Team damit mehr anfangen, aber die Stierhelden sind nur Undercard, also dann bitte The Miz und sein Double.
Vorfeude: *1/2

Dana: "Resterampe" trifft es wohl ganz gut. Denn unabhängig davon, dass ich kein großer Fan von Tag Team - Matches bin, ist die TT-Scene nicht das Gold wert, dass man den Champs um die Hüfte legt und ins Gesicht klatscht...  Und dann auch noch Fatal Four Way? Da werden dann also im Block mal grad acht Leute in den Ring geklatscht, für die man sonst keine Verwendung hat. Wunderbar.
Vorfreude: Nö - 0

Divas Championship
AJ Lee (c) vs Nikki Bella

Great_One: Könnte eigentlich ein ganz interessantes Match werden. Ich war zwar nie wirklich ein Fan der Bella Zwillinge. Anfangs hatten sie einfach im Ring nichts zu suchen und der Twin Magic Trick hat mich nur genervt - ist ja aber zum Glück nicht mehr möglich. Aber beide Bellas haben sich im Ring doch verbessert. Während Brie mehr technischer zu wrestlen versucht, wie eben ihr Ehemann Daniel Bryan, setzt Nikki mehr auf Kraftaktionen wie ihr Freund John Cena. Passt ja irgendwo. AJ Lee ist wohl aktuell das beste Gesamtpaket in der Divas Division. Super im Ring und sehr unterhaltsam am Mic. AJ ist aber auch eher technisch versiert, daher dürfte es interessant sein, wie Nikki mit AJ in einem ordentlichen Match mit guter Matchzeit harmoniert. Könnte durchaus interessant werden. Brie wird wohl am Ende ausschlaggebend sein, ob Nikki gewinnt oder verliert. Sorgt Brie für einen Titelgewinn von Nikki, dann läuft wohl alles auf einen Fehde der Bella Zwillinge um den Championship hinaus. Da Brie noch bis zum kommenden Mittwoch, den 26. November, Nikkis B*tch sein muss (Bries Niederlage gegen Nikki bei Hell in a Cell war am 26. Oktober), könnte Nikki von ihrer Schwester verlangen, dass sie ihr zum Sieg hilft. Doch schon in der kommenden Smackdown Ausgabe kann Brie wieder voll und ganz auf Nikki losgehen. Oder die WWE sagt sich der Monat ist schon rum, da ja jeden Monat ein PPV stattfindet. Dann wird Brie hier Nikki das Match eher kosten. Dass die Fehde weitergeht, steht wohl außer Frage. Ob ich die Fehde um den Divas Championship haben will, weiß ich ehrlich gesagt noch nicht. Wenn die WWE sonst keine guten Gegner für AJ hat, dann soll Nikki hier ruhig gewinnen. Wäre die WWE gewillt bei einer Titelverteidigung von AJ Natalya als #1 Contender aufzubauen oder vielleicht sogar Natalya und Paige und vielleicht sogar Charlotte Flair von NXT gegen AJ Lee zu booken, wäre ich ganz stark für einen Titelverteidigung.
Vorfreude: **

Jon Cross: Die Akteurinnen als Statisten: der eigentliche Fokus wird auf Brie als Lakaiin wider Willen ihrer Schwester liegen. Deren SL lief wohl auch unter ferner Liefen ab – vielleicht auch ganz gut so, da ich diesem Volkstheater auf „scripted reality“ – Niveau nie was abgewinnen konnte.
Gehe momentan von einer Titelverteidigung aus, habe aber das ungute Gefühl, dass mit Bries Hilfe Nikki sich den Schmetterling holen und mit Schwesterchen zukünftig verteidigen wird, bis sich beide im Ring begegnen. Bitte nicht. Das hat zwar gewissen Unterhaltungswert, dürfte aber eine qualitative Katastrophe werden. Bevor wir uns also von der goldenen Mrs. Brooks und gutem Damenwrestling verabschieden, sehen wir glaube ich nen ganz passable Fight. Vor danach graut mir’s aber …
Vorfreude: *3/4

Ralf Stommel: Man hat sich an AJ vs Paige ja nun schon satt gesehen. Aber wenn jetzt wirklich eine Nikki "Schau mir mal in die Augen" Bella den Titel holt, dann ist echt aus. Klar nur mit Hilfe ihrer "B*tch", aber auch dann wäre es lächerlich. Wohl eher, dass Brie helfen soll, es aber nicht klappt und Montag gibt es dann richtig Krach und "Freitag" darf sie sich ja wieder wehren. Naja es wird jedenfalls eigentlich Zeit, dass Brie mal klar gewinnt, auch wenn ich TLC nicht für einen guten PPV bei den Girls dafür sehe. Also bitte verteidigen und wirklich mal Natty ran lassen, man darf bei Damen auch "Face vs Face" zeigen.
Vorfreude: *

Dana: Nicht nur an AJ vs. Paige hat man sich sattgesehen. In die ganze Diven-Division muss mal richtig Bewegung rein. Und ich sehe im Moment nicht, wie man da rauskommen will. Kann aber durchaus ein Match werden, das man sich anschauen kann - nur eben kein sehenswertes Ende.
Vorfreude: *

 

Divas Traditional Survivor Series Elimination Tag Team Match
Natalya, Naomi, Emma & Alicia Fox vs Paige, Summer Rae, Layla & Cameron

Great_One: Völlig ohne Aufbau? Check. Und ich bin überrascht Alicia Fox auf der Seite der Faces zu sehen. So wirklich als Face habe ich sie in den letzten Wochen nicht wahr genommen, aber okay da Paige Heel ist und mit Fox im Streit ist, muss es sie wohl Face sein. Ich erwarte von dem Match nicht viel. Dabei sind Natalya, Paige, Naomi und Emma durchaus in der Lage ein gutes Match auf die Beine zu stellen. Idealerweise fliegen Fox, Rae, Layla und Cameron schnell raus, sodass sich Paige alleine gegen Emma, Naomi und Natalya behaupten muss. Am Ende verliert Paige dann aber gegen die Übermacht und das Team um Natalya gewinnt. Zumindest vom Talent her, hat es nur dieses Team verdient zu gewinnen.
Vorfreude: *

Jon Cross: Und da die Frauenriege personell so stark besetzt ist, dürfen diese sich auch gleich mal eliminieren. Mit den Eckpfeilern Nattie, Paige & Emma wird’s sicherlich keines der üblichen Spielchen a la Barbie- und Silikon-Schubsen. Und wenn der Rest einen hoffentlich guten Tag erwischt, erwartet uns hier vermutlich die angenehme Überraschung des Tages. Bin gespannt …
Vorfreude: **1/4

Ralf Stommel: Ganz ehrlich? Das ist doch echt total egal. Es geht hier um nix und das merkt man sofort. Man "turnt" einige Damen hin und her, es ist mir egal, das Match auch. Den halben Stern gibt es dafür, dass einige hübsche Damen unterwegs sind.
Vorfreude: 1/2*

Dana: Frei nach dem Motto "Upps, da war noch was..." Die Show heißt Survivor Series und da sollten entsprechende Matches auf die Card. Und so viele Diven waren auch noch über. Naja...
Vorfreude: **

Bray Wyatt vs Dean Ambrose

Great_One: So wirklich kam diese Fehde bei mir noch nicht an. Wenn am Ende Bray Wyatt ein Teil der Authority wäre, der auf dem Befehl von Triple H hin Ambrose von Rollins abhalten soll, würde das ganze für mich mehr Sinn ergeben, als es bis jetzt hat. Sicherlich können beide gute Promos halten und sicherlich werden beide in ihrem Match alles geben und ein gutes und unterhaltsames Match auf die Beine stellen. Der Funke ist bei dem ganzen aber noch nicht auf mich übergesprungen. Und ein Problem an dem ganzen aus meiner Sicht: Beide brauchen mal wieder einen guten Sieg. Wer hier verliert, fällt wie ich finde irgendwie sehr tief. Vielleicht wäre hier ein unfairer Sieg von Bray Wyatt gut. Bei TLC bekommt Ambrose dann eine weitere Chance in einem Chairs Match. Wäre vielleicht das beste für diese Fehde. Zumindest fällt mir jetzt nichts anderes sinnvolles dazu ein. Tippe daher mal auf Bray Wyatt als Sieger.
Vorfreude: **

Jon Cross: Im Grunde eine mehr als gelungene Ansetzung dieser Nachwuchsathleten der Company. Leider … fehlt mir hier irgendwie das Feeling von etwas Großem. Stamford hat es verpasst, aus dem geil gestarteten Bray Wyatt eine wirklich dominante Persönlichkeit zu formen. Stattdessen jobbte er gegen Cena, rang sich mit Parttimer Y2J herum und wurde schließlich seine Jünger los. Bei Dean war es klar, dass er nach Rollins ein neues Ziel brauchte. Nur kam diese Überleitung aber so was von derbe mit der Brechstange daher, dass mir die Lust am Schauen vergeht. Und mal ehrlich: selbst wenn er die Loose Cannon gibt – Ambrose hat mehrfach die wichtigen Matches gegen Rollins verloren. Mit im großen Team gegen den Judas zusammen mit Wyatt auf dessen Seite wäre eine viel bessere Möglichkeit gewesen, was anzuschieben. So … sieht es nach einem denke ich ganz guten Match aus – aber Interesse daran hab ich nicht wirklich.
Vorfreude: **

Ralf Stommel: LANGWEILIG! Ja genau, langweilig. Weil mir der Fehdenauftakt den Abschluss der anderen Fehde versaut hat. Weil beide mal wieder einen Sieg brauchen, aber beide ihn nicht bekommen können. Weil Ambrose für mich der Depp ist, der es nicht an den wichtigen Stellen schafft zu liefern. Man hat den coolen Charakter Ambrose fast komplett für mich entwertet und daher ist dieses Match langweilig. Weil da nix rüber kommt, weil da nix rum kommt und weil man einfach vorher auch alles falsch gemacht hat in beiden Laufbahnen. Der eine Stern hat es dann halt für das Wrestling, was nett sein könnte, aber nett ist ja die kleine Schwester und so...
Vorfreude: *

Dana: Der Fehdenaufbau war definitiv mau - was bei den beiden fast schon eine Kunst ist. Ein ansehnliches Match wird es hoffentlich auch ohne Aufbau werden.
Vorfreude: **

Traditional Survivor Series Elimination Tag Team Match
Team Authority (Seth Rollins, Kane, Rusev, Mark Henry & Luke Harper) vs Team Cena (John Cena, Dolph Ziggler, Big Show, Erick Rowan & Ryback)

Great_One: Zu diesem Match habe ich in unserem Forum schon recht viel geschrieben. Um nicht umbeding nochmal alles zu wiederholen, könnt ihr auch hier lesen. Bleibt das Match aber so wie es aktuell ist, dann kann ich mir irgendwie nicht wirklich was spannendes vorstellen. Bei dem was auf dem Spiel steht, muss hier aber einiges passieren. WWE tut außerdem gut daran hier einiges zu bieten, da man ja die Zuschauer, die den PPV nur sehen weil er in den USA gratis angeboten wird, halten will. Chaos wird wohl irgendwann ausbrechen und man sollte auch einige überraschende Auftritte einbauen. Vielleicht sogar den WWE World Heavyweight Champion Brock Lesnar. Randy Orton wird wohl auf jedenfall auftauchen. Kann mir nicht vorstellen, dass er gar nicht zu sehen sein wird. Vorallem da der PPV in Ortons Heimatstadt stattfinden wird. Ein Siegerteam lässt sich hier aus meiner Sicht auch schwer tippen. Nur weil Team Cena gefeuert wird, wenn es verliert, ist das noch kein Grund zu glauben, dass Team Cena niemals verlieren wird. Die Vergangenheit zeigt ja, wie schnell gefeuerte Leute ihren Job wieder haben. Wichtig wäre mir nur, dass die richtigen Personen als Sieger für ihr Team über bleiben. Das wäre bei Team Authority Seth Rollins und bei Team Cena eben nicht Cena, sondern Dolph Ziggler.
Vorfreude: ***

Jon Cross: Tja: offensichtlich wollte man das 2001er Feeling von „Winner takes it all“ einfangen. Heraus kam allerdings „Evil-Village People vs. Letztes Aufgebot“. Ja, was soll ich zu diesem Potpourri schon anderes sagen: die Zusammenstellung ist für mich nur in Teilen glamourös. Rollins & Kane gehen voll in Ordnung genau wie Cena andererseits. Und der Rest? Hat man für diesen OK Corral wirklich die Wyatts und das Riesenteam gesprengt? Für mich echt ein Schlag ins Gesicht, da das eine Team gerade als solches zu überzeugen versuchte und das andere nun krampfhaft in eine dominante Midcard-Single – Rolle gepresst wird. Kulminiert wurde das Ganze mit Harpers Titelgewinn, was für mich ein absolutes No-Go ist. Ein Typ mit der Wirkung eines Toastbrots, der gerade aus dem Schatten Brays geholt wurde. Und Rowan erst recht – von Stehaufmännchen Ryback ganz zu schweigen. Und wenn man auf den Kader schaut müssen dafür Steilvorlagen wie Cesaro und Orton (und meinetwegen Sheamus) Zaungäste spielen. Ich könnt k****. Henry & Show machen da schon logischer Sinn, wenn Rusev dabei ist. Aber den holterdiepolter ins Titlepic zu drängen, ist mir leider auch etwas too much. Darüber hinaus haben die Stipus ordentlich die Spannung genommen. Siegerteam ist offen – und mir ehrlich gesagt Wurscht. Hauptsache, die jeweiligen Angles werden richtig angegangen.
Vorfreude: **3/4

Ralf Stommel: GRAUSAM! Die Teams sind schlecht und viel zu kurzfristig besetzt worden. Man hat Ryder und Sheamus ins SL und echte Krankenlager geschickt um The Authority (TA) stark aussehen zu lassen. Angeblich werden jetzt auch noch alle aus Team Cena gefeuert, wers glaubt. Das hat für mich die letzte Spannung beseitigt und ich glaube nicht mehr an einen Sieg von TA. Rowan und Harper aus so einem Grund zu splitten, statt Ambrose und Wyatt rein zu packen, ist dumm. Show und Henry sind nur da um optisch nach was auszusehen und Cesaro hätte man mal wieder sinnvoll und einfach einbringen können, aber der bleibt lieber im Schrank oder kommt in einem unangekündigten Match und muss sich für irgendwen hinlegen. Die hoffnung bleibt, dass er wieder ein geiles Match gegen einen NXTler zeigen darf beim PPV, dann gibt es wenigstens was zu schauen. Ziggler verliert mal eben seinen Titel und er darf gewiss auch nicht sein Team tragen. Am Ende wird es wieder Cena sein, der es raus reißt. Und das hatte ich schon viel zu oft. So gern ich die Matchart auch mag, hier ist einfach alles verhunzt worden, was ging. Nur wegen der Matchart gibt es also einen fetten Stern.
Vorfreude: *

Dana: Es ist zum Mäusemelken... Also spinne ich einfach rum.  Die Faces gewinnen - müssen sie ja. Auch wenn es um mehr als die Hälfte nicht schade wäre... Damit ist die Schreckensherrschaft der Authority beendet und die Authority "begraben". (Merkt euch das Wort!) Das entstehende Machtvakuum wird gefüllt durch.... Licht aus - Spot an.... Da kommt sie, die Rettung von Oben! Batman! Sting übernimmt die Macht in der WWE und alle sind glücklich. Oder fast alle. Nur ein kleines gallisches D... ne... nur ein einsamer Rächer der Nacht findet nicht gut, dass man die Authority in seinem Garten verscharrt hat und wirft sich den Kapuzenmantel über, um dann kurz vor WrestleMania den neuen WWE-On Air - Chef Sting mit seiner Missetat zu konfronierten und ihn zum Ultimativen Match, in dem es es um nichts geht, endet. Am Ende heißt es wieder Licht aus - Spot an. Keiner mehr da - die Legenden sind verschwunden, die Fans hatten, was sie wollten und die Wrestlingwelt geht endgültigt vor die Hunde....
Vorfreude (trotzdem): ***

Allgemein:

Great_One: Man hat erst 5 Matches auf der Card. Bleibt es dabei? Dann könnten einige Matches schön lang gehen. Lieber eine gute Matchzeit bei den vorhandenen Matches, als noch 2 oder sogar 3 Kurzmatches auf die Card setzen, die dann den anderen Matches wichtige Zeit nehmen. Kann von mir aus ruhig bei den 5 Matches bleiben, denn dann bekommen die Matches gute Matchzeit und können schön ruhig und nicht gehetzt gebookt werden. Vielleicht will die WWE das auch testen. Survivor Series ist gratis und daher muss man den PPV nicht durch viele Matches verkaufen. Man setzt weniger Matches an und lässt sich dafür bei den Matches mehr Zeit. Leider stehen aber beide Midcard Champions im Elimination Match, sodass es keine Verteidigung des Intercontinental sowie den United States Championships geben kann. Außerdem hat Cesaro noch keinen geplanten Auftritt, aber ich gehe von einem Auftauchen im Main Event aus.
Und auch wenn es die Vorfreude-Sternchen nicht umbedingt vermuten lassen, freue ich mich schon irgendwie auf den PPV. Vorallem bin ich aber eher gespannt, ob die WWE diesen für Network-Abonnenten gratis-PPV sinnvoll nutzen kann.
Vorfreude: ***

Jon Cross: Ein PPV, wie ihn so keiner braucht. Zumindest ich nicht. Der Champion (wer sich noch an ihn erinnert …) wird konsequent totgeschwiegen und in der kopflosen Zeit wird in ebensolcher Weise gebookt, dass es zum Haareraufen ist. Russo’sches Splitbooking und heiße Eisen auf dem Abstellgleis zeugen IMO davon, dass man keine Plan zu haben scheint und erstmal darauf wartet, wie die Fans reagieren, bevor man für WrestleMania Nägel mit Köpfen macht. Dazu hätte ich mir gern noch ein paar Fights auf der Card gewünscht angesichts der Weekly-Präsenz mancher Personen – aber das kann ja noch kommen. So aber … sehe ich persönlich keine Veranlassung den Fernseher einzuschalten.
Vorfreude: *1/2

Ralf Stommel: Die Series sind eigentlich einer der großen PPVs und man schafft es mit so einer Card einfach alles an Vorfreude auf ein Minimum zu senken, zumindest bei mir. Ich glaube man wird viel spulen können und davon werde ich Gebrauch machen. Oh das Ding ist also kostenfrei für neue Network-Abonenten? Herzlichen Glückwunsch, dann hat man eine komplett andere Zielgruppe als mich.

Dana: Ich kann mich bei der Survivor Series nur immer wieder wiederholen: Es wäre so schön, wenn man mal wieder eine ECHTE Survivor Series auf die Beine stellen würde. Eine mit klassischen Matches, mit klassischem Konzept und ohne dieses "Random Booking", weil man ja die Gelegenheit hat, vielem Workern PPV-Time zu geben...
Vorfreude: ** (wegen Nostalgie)

Der Survivor Series PPV wirft seinen Schatten voraus und daher werfen wir heute mit unserem Throwback Thursday einen Blick zurück auf ein altes Survivor Series Match. Um genauer zu sein betrachten wir uns heute das traditionelle Survivor Series Elimination Match zwischen Team Smackdown, bestehend aus Batista, John Bradshaw Layfield, Lashley, Randy Orton & Rey Mysterio, und Team Raw, bestehend aus Carlito, Chris Masters, Kane, Shawn Michaels & The Big Show, welches am 27.11.2005 in Detroit, Michigan, stattgefunden hat.

Ich habe dieses Match ausgesucht, da ich damals noch totaler Mark war. Dementsprechend fand ich das Match natürlich richtig toll. Hatte ja noch nichts so viel Ahnung vom Wrestling und habe einfach nur konsumiert (ist ja eigentlich gar nichts schlechtes). Sicherlich ist dieses Match nicht das beste Elimination Match aller Zeiten. Das aus meiner Sicht beste haben wir ja auch schon einmal im Throwback Thursday betrachtet (Team WWF vs Team Alliance). Aber es war mal wieder ein Beispiel, wie man das traditionelle Elimination Match aufbauen konnte. In diesem Fall hatte man Team Smackdown vs Team Raw und hatte somit einen Kampf der beiden WWE-Kader. Geht heute sicherlich nicht mehr, da die Kadertrennung aufgehoben wurde, aber damals hat mir das so richtig gut gefallen und in den vergangenen Jahren, auch als es noch möglich war, habe ich sowas irgendwie vermisst.



Team Smackdown vs. Team Raw Survivor Series 2005 von Zunigaistheman

Vor ein paar Wochen noch war Michael Elgin World Champion von Ring of Honor. Zur Überraschung vieler verlor Elgin diesen Titel wieder recht schnell an Jay Briscoe. Als Hauptgrund wird gehandelt, dass Elgin nach Außen hin nicht wie ein Champion präsentiert wurde und sogar bei Indi-Shows gegen noch recht unbekannte Gesichter verloren hat, was natürlich nicht gut ist für einen World Champion einer Liga wie Ring of Honor.
Es folgten auch noch Probleme mit dem Visum und so musste der gebürtige Kanadier eine Zeit lang in Kanada verweilen und sich um ein neues Visum kümmern, was aber von Anfang an als kein großes Problem angesehen wurde, auch weil Michael Elgin mit der amerikanischen Wrestlerin MsChif verheiratet ist.

Jetzt am Samstag sollte Michael Elgin seine Rückkehr zu Ring of Honor feiern, wie ROH Wrestling selber über Twitter mitgeteilt hat:

 

Der angesprochene Michael Elgin hat nun selber über Twitter auf diesen Tweet geantwortet:

 

 

Ist also die Zusammenarbeit zwischen Ring of Honor und Michael Elgin endgültig beendet? Sollte er am Samstag wirklich keinen Auftritt haben, dann kann man wohl von der Echtheit dieser Kündigung ausgehen. In diesem Business weiß man allerdings nie so genau bescheid. Es könnte sich also auch um eine Art Story handeln, die schon jetzt zumindest gute Aufmerksamkeit gezogen hat.

 

Wer sich ein Bild von Michael Elgin machen will, kann das mit diesem kleinen Video tun:

Wie WWE auf ihrer auseigenen Homepage bekannt gegeben hat, wurde Roman Reigns, der in der Nacht von Sonntag auf Montag beim Night of Champions PPV gegen Seth Rollins antreten sollte, in das Krankenhaus von Nashville eingeliefert. Leati Joseph Anoa'i, so der bürgerliche Name von Roman Reigns, hat sich einen Leistenbruch zugezogen und wurde im Krankenhaus sofort notoperiert.

Das Team von Clothesline.eu wünscht gute Besserung und eine vollständige Genesung.

 

UPDATE:

Dr. Chris Amann, der Arzt der WWE, geht von einer Pause von 4-6 Wochen aus. Bei der schwere der Verletzung von Roman Reigns glaubt er selber eher an eine Pause von 6 Wochen.
Allerdings kann sich eine Ausfallzeit auch jederzeit verlängern, je nachdem wie schnell die Verletzung verheilt.

 

Anmerkung des Redakteurs: Besser eine längere Pause einlegen und die Verletzung vollständig verheilen lassen, als zu früh wieder in den Ring steigen.

Es ist mal wieder an der Zeit für einen Talk zum nächsten PPV: Night of Champions. Als kleine Anmerkung möchte ich aber noch gesagt haben, dass der Talk schon geschrieben wurde, bevor WWE.com von der Notoperation von Roman Reigns berichtet hat (Klick).
Wir wünschen euch aber trotzdem viel Spaß.

 

Night of Champions Kickoff

Great_One: Für den Kickoff ist aktuell kein Match angekündigt, sondern "nur" die 'Peep Show' von Christian. Sein Gast wird niemand anderes sein als Chris Jericho, welcher noch später beim PPV ein Match gegen Randy Orton haben wird. Zu diesem Match wird es glaube ich nicht kommen. Würde Jericho der WWE noch längere Zeit zur Verfügung stehen und Christian wieder 100% fit, um in den Ring zu steigen, dann wäre ich ja dafür, dass die beiden sich hier wieder zu einem Tag Team vereinen. Da Jericho allerdings bald wohl wieder eine Pause einlegen wird, kommt es dazu nicht. Eher wird Jericho hier schon von Randy Orton und Seth Rollins (und Kane) attackiert, bis Roman Reigns zur Rettung naht. Dies könnte für die geplanten Matches der PPV Card (Roman Reigns vs Seht Rollins & Chris Jericho vs Randy Orton) eine Änderung hervorrufen. Ganz in der Manier von Theodore Long wird ein Tag Team Match zwischen Roman Reigns & Chris Jericho und Seht Rollins & Randy Orton angesetzt. Jericho ist aber nicht in der Lage anzutreten und so muss Reigns alleine antreten, sollte er keinen Partner finden. Dieser Partner wird dann ganz überraschend Dean Ambrose sein, der wieder zurückkehrt.

Ralf Stommel: Was soll man noch groß Schreiben? Es ist ja schon beeindruckend, dass mal nicht ein Title Match im Kickoff steht (TT-Titles oder Midcard), aber so gar kein Match? 30 Minuten mit Analysen und der 'Peep Show', das kann sich ziehen, kann aber auch Spaß machen, wenn gute Talker am Werk sind. Aber vielleicht bekommen wir auch noch ein kleines Match, welches nicht angekündigt wurde, vielleicht aus NXT? Der Rest muss quasi so kommen, wie von Great_One beschrieben, sonst würde das alles ja noch viel weniger Sinn ergeben... Schade finde ich hier ein wenig, dass Ambrose für mich am Ende nicht seine Rache bekommt, die er sich redlich verdient hätte. Er braucht die Unterstützung von Reigns dazu...

Jon Cross: Kick Off ohne direkte Action?! Na mal sehen ... Schön, dass sich so eine Bühne bietet, um Christian die Rückkehr ins aktive Geschehen zu ebnen. Wird zwar denke ich ein ONO nebst Staffelübergabe an den mal wieder scheidenden Jericho (wobei er ruhig bis Jahresende bleiben kann), aber von mir aus gern. Am Mikro haben beide stets überzeugende Arbeit geleistet. Der Schatten eines Randy Orton und des Corporation - Orks Kane hängt zwar wie ein Damoklesschwert über dem Ganzen, aber ich hoffe mal inständig, dass WWE nicht so blöd ist, die vielen Fehde zu einem Multimen - Match zusammenzulegen. Daher (um mal einen Gegenvorschlag reinzuhauen): ONO - Reunion von Chris & Chris gegen Orton & Kane. Denn das beide erscheinen werden, davon gehe auch ich aus.

 

Intercontinental Championship Match
Dolph Ziggler (c) vs The Miz

Great_One: Wie auch die anderen Matches der Card, droht hier die Gefahr, dass das Match zu wenig Zeit bekommt und damit unter seinem eigentlichen Potential bleibt. Mit genug Zeit können die beiden durchaus einen kleinen Showstealer zeigen. Doch ich denke eher, dass das Match hier als Opener präsentiert wird und recht schnell mit einem Sieg für Dolph Ziggler wieder vorbei ist.

Ralf Stommel: Irgendwie teile ich die Befürchtung von Great_One. Die beiden haben eine tolle Chemie im Ring und können schöne Matches zeigen, nur muss man ihnen auch etwas Zeit geben so eine Geschichte aufzubauen. Die Fehde ist Standardkost und Dolph muss jetzt einfach auch mal als Face klar einen Midcard Titel halten. Leider ist man auf diese dumme "Foto-Geschichte" aufgesprungen, ich fand das bei Cena dumm, ich finde es auch hier dumm. Als opener würde ich das jedoch gerne sehen, da ist die Crowd auf jeden Fall noch frisch und begeisterungsfähig.

Jon Cross: Der Begegnung fehlt so ein bißchen der Nimbus des Neuen, was den Reiz des SummerSlam-Fights ausgemacht hat. Showmäßig haben sie zwar die Schraube angezogen, aber ich glaube, hier wird nur die Fehde abgeschlossen und das mit einer Titelverteidigung. Alles andere wäre Quatsch - aber WWE hat gezeigt, dass sie die Blinden unter den Einäugigen sind. An sich aber und trotz zeitlicher Schranken fühlen sich beide glaube ich gut aufgehoben und harmonieren auch prima. Daher gehe ich von einem wie immer akzeptablen Fight aus.

 

WWE Tag Team Championship Match
The Usos (Jimmy & Jay Uso) (c) vs Goldust & Stardust

Great_One: Hier muss einfach der überfällige Titelwechsel her. Man hat es leider verpasst die Tag Team Championships zu Luke Harper und Eric Rowan zu schieben. Dafür dürfen nun aber wohl Goldust und Stardust Tag Team Champions werden. Eine erneute Titelverteidigung der Usos würde mich hier eher überraschen.

Ralf Stommel: Die Usos sind langweilig. Sie sind tolle Worker und haben sich ihren Run verdient, aber die Darstellung ist langweilig. Die Fehde gegen die Wyatts wurde verbockt, denn sie haben die Big Guys jedes Mal demontiert. Nun muss man also die Rhodes Turnen, nur damit man klar Face vs. Heel hat. Ich hoffe mal auf ein cooles Match und einen Titelwechsel, sonst ist für mich auch hier wieder die Luft raus und damit aus der gesamten TT-Szene.

Jon Cross: Ein Lied, zwo, drei ... JAAAAA, er lebt noch: der Tag Team Titel. Man könnte meinen, Eric Bischoff ist wiederauferstanden, dass der Szene schon der schleichende Tod drohte. Nun da der Brock - Express seine Präsenz wieder eindämmt, können auch die Teams wieder aus dem Eisschrank des Vergessens geholt werden. Zugegeben: aufgewärmt sieht anders aus und das Match wird denke auch nicht so schlecht. Mieß ist allenfalls das Booking drumherum: so gern ist die Rhodes zusammensehe statt der erwarteten Splittung, so bizarr kommt mir der Heel-Turn und das ganze Gehabe drumrum vor. Und die Usos ... scheinen a la "Murmeltier" in der Zeitschleife fehlender Originalität gefangen zu sein. Hier muss mal wieder was Neues kommen - daher gehe ich fest von einem Titelwechsel aus.

 

Mark Henry vs Rusev

Great_One: Dieses Match brauche ich kein Stück auf dieser Card. Am Ende wird eh Rusev gewinnen, da dieser für einen weiteren Gegner aufgebaut werden wird. Wahrscheinlich ist dieser Gegner John Cena, der dann als guter Patriot dem bösen Russen das Handwerk legen wird.

Ralf Stommel: Ja dann schauen wir mal, ob es wirklich wie immer Cena ist, der den Patrioten raushängen lassen darf und den gefeedeten Rusev verputzt. Aber mal ganz ehrlich, es ist mir egal, denn so lange dies bedeutet, dass Cena im Main Event nicht triumphiert, alles ok. In der Theorie könnte natürlich auch der American Dragon den bösen Russen besiegen, aber den Nick trägt Bryan ja nicht und verletzt ist er auch noch. Oder wir hätten noch einen Olympic Hero in Form von Kurt Angle, aber jetzt drifte ich ab, es wird eh Cena... Match ist mir total Wumpe.

Jon Cross: Also ich finde im Grunde die Fehde nicht wirklich verkehrt, selbst wenn ich weder von Rusev noch von Mark viel halte. Für einen Zwist auf der Basis von Hurra-Patriotismus reicht das bei den Amis allemal. Aber ich muss mich tendentiell meinen Vorrednern anschließen: es deutet etliches auf Felix Anthony hin. Er hat ja schon mit Henry und Show geteamt. Vermutlich wird er über Show als weiteres Zwischenopfer an den Bulgaro-Russen herangeführt und darf ihn dann niedermachen. Funktioniert im Kalten Krieg wie heute. Und: soll mir recht sein. Wenn Show und Henry dann als Team etabliert werden und Cena bis dahin mal eine kreative Sinnkrise hat, finde ich es OK, wenn er Rusev dann als Steigbügelhalter nutzt. Ach ja: Sieg für Mütterchen Russland!

 

United States Championship Match
Sheamus (c) vs Cesaro

Great_One: Es gibt wirklich mal eine kleine Story rund um den United States Championship. Das freut mich sehr. Hier kann ich mir auch durchaus einen Titelwechsel vorstellen. Sheamus könnte dann mal eine neue Ausrichtung sehr gut vertragen und Cesaro kann den United States Championship spazieren trage bis die WWE mal wirklich was mit ihm anzufangen weiß. Bei den ganzen Gerüchten um Tim Wiese als Wrestler, damit der das Zugpferd für den deutschen Markt wird, denn die WWE habe da niemanden, habe ich mich immer nur gefragt, warum man Cesaro nicht als genau so ein Zugpferd sinnvoll einsetzt..

Ralf Stommel: Hier muss der Titel einfach wechseln, denn Cesaro braucht mal endlich ein Erfolgserlebnis. Ich finde immer noch, dass man dumm war ihn nicht endgültig zum Face zu turnen. Mich würde das Match irgendwie noch mehr reizen, wenn Sheamus wieder Heel und Cesaro Face wäre. Leider zeigt Sheamus Run auch, dass er nichts aus dem Titel machen konnte. Aber gerade wenn man nur noch einen großen Titel hat, muss man aus diesen Midcard Titeln etwas für die Jungs raus holen. Ich verstehe es irgendwie nicht. Ich weiß nicht, ob es Cesaro besser ergeht, aber bei einem Wechsel kann man zumindest diese Fehde noch weiter ziehen, am liebsten via Double Turn, aber auch den letzten hat WWE ja versaut...

Jon Cross: Für mich schon so etwas wie das kleine Highlight des Abends. Die Qualität zwischen beiden stimmt und die dargebotene Fehde hat mich auch überraschend prima unterhalten. Claudio scheint aus seinem Dog House raus zu sein - und wird sich daher denke ich das Gold des Iren holen. Verdient hat er es allemal, wenn es schon bei Vince & Co. nicht für mehr reicht. Und ich hoffe, dass sich dann endlich mal wieder eine gescheite SL für unseren Euro findet. Wohin es mit Sheamus geht weiß ich indes nicht: ohne Gürtel wirkt er wieder genauso fabrlos wie eh schon körperlich. Heel-Turn und Partnerschaft mit jemand wäre denke ich die beste Option.

 

Divas Championship Match
Triple Threat Match
Paige (c) vs AJ Lee vs Nikki Bella

Great_One: Ziemlich schade, dass man die in meinen Augen völlig bescheuerte und schlecht gespielte Story von Nikki und Brie Bella mit der soliden und unterhaltsamen Story von Paige und AJ Lee vermischt hat. AJ und Paige hätten ruhig weiter alleine um das Gold antreten können. Sind beide Könner ihres Fachs und können ein richtig gutes Match auf die Beine stellen. Die Bellas (egal welche) hängen da doch deutlich hinterher, auch wenn Brie technisch versierter geworden ist - danke Daniel Bryan - und Nikki nun mehr auf Powermoves setzt.
Einen Titelwechsel zu Nikki Bella kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen. Will ich außerdem nicht. Der bleibt bei Paige oder wechselt nochmal zurück zu AJ, wobei ich bevorzuge, dass Nikki Bella von Paige zum Sieg und damit zur Titelverteidigung gepinnt, bzw. zur Aufgabe gebracht, wird, damit AJ ein weiteres One on One Match fordern kann. Da Brie nicht weit sein wird bei dem Match, kann Nikki auch ruhig den Pin oder die Submission fressen ohne schwach auszusehen.

Ralf Stommel: Schade, man verhaut alles was eigentlich cool war in der Diven Devision, das reizt nun nicht mehr. Brie wurde total vernichtet über mehrere Wochen und nun darf ihre noch untalentiertere Schwester auch noch in so ein Match. Ist schon bitter und es interessiert mich auch kein Stück mehr.

Jon Cross: Viele Köche ... verderben die Köchin. Diese Matchkonstrukt ist ein mehr als schlechter Versuch, die bisher wieder gut aufgebaute Damenriege mit etlichen parallel laufenden Fehden zu einem Ganzen zu verwursten. Ich meine Paige und AJ in allen Ehren, aber Nikki noch mit reinzudrängen, welche eh einen Rosenkrieg mit Schwesterherz und Stephi führt und das mehr seicht als recht, ist too much. Und die qualitativen Silberrücken wie Nattie und Tamina müssen zuschauen. Wattenscheid, äh ... Watt'n sch****.

 

Chris Jericho vs Randy Orton

Great_One: Ich bleibe einfach mal bei meiner Vermutung aus dem Kickoff-Teil und sage, dass dieses Match nicht stattfinden wird.

Ralf Stommel: Ich denke auch, dass es nicht zu diesem Match kommt. Auch weil es total lächerlich aus dem Nichts kommt und niemandem etwas bringt. Allerdings wird Chris vllt so aus den Shows geschrieben, Kickoff und das Multi Match.

Jon Cross: Ich verweise in diesem Zusammenhang auf meine Ausführungen zum Kick Off. Gehe nicht von diesem Match aus, sondern einem anderen. Ist glaube ich auch besser so, da mir Orton als Fighter inzwischen persönlicherseits so über ist wie Cena.

 

Roman Reigns vs Seth Rollins

Great_One: Auch dieses Match wird so nicht stattfinden. Ich glaube da eher an ein Tag Team Match. Roman Reigns & ??? vs Seth Rollins & Randy Orton. Oder Roman Reigns & Chris Jericho & ??? vs Seth Rollins & Randy Orton & Kane. Das ??? wird dann am Ende Dean Ambrose sein, der von seiner "Verletzungs"-Pause bzw. von seinem Filmdreh zurückkehrt. Ambrose und Rollins prügeln sich aus der Halle und Reigns sorgt für den Sieg.

Ralf Stommel: Und auch hier stimme ich Great_One zu, das muss was anderes werden und außerdem hat Reigns ja schon clean gegen Rollins gewonnen. Ich finde es sehr schade, dass man Ambrose nicht den Single-Sieg über Rollins gibt. Der Koffer ist übrigens gerade am absolut schlechtesten überhaupt aufgehoben, da kommt nichts an Spannung raus und es ist ja auch absolut uninteressant.

Jon Cross: Schonmal Weihnachtsgeschenke zum zweiten Advent verteilt? Oder Sylvesterraketen an Totensonntag steigen lassen? Mal ganz abgesehen davon, dass einiges nicht möglich und / oder verboten ist, kommt es mir so vor, als sei Stamford ebenfalls ... "zu früh gekommen". Sicher, es war ein gutes Match zwischen beiden und für einen RAW - Mainevent absolut passend. Aber wie ich es schon beim Review anmerkte: sechs Tage vor einem PPV ein angekündigtes Match rauszupulvern, ist an Bullshit-Booking nicht zu überbieten. Aber gut ... ich habe immer noch die leise Hoffnung, dass dort mehr dahintersteckt. Nicht die Integration in ein Multimen Match, sondern eher ein Kampf unter besonderen Regeln. Daher mein prognostischer Vorschlag: Leitermatch um den Koffer mit Ambrose als Special Ref. Dann wäre der Schnellschuss durchaus logisch. Oder ein 3-Way auf den Sprossen, auch gut. Wie dem auch sei: ich drück die Daumen, dass die Fehde allein stehenbleibt und nicht dem Corporation Angle zugeschustert wird.

 

WWE World Heavyweight Championship Match
Brock Lesnar (c) vs John Cena

Great_One: Hier sollte es auf jeden Fall eine Titelverteidigung geben. Kein Wechsel zu Cena. Auch keinen kurzfristigen Wechsel, weil Mr. Money in the Bank Seth Rollins seinen Koffer eincasht. Der Titel bleibt am Besten bei Brock Lesnar. Das Match wird denke ich ausgeglichener als das Summerslam Match. Sollte zumindest so sein. Cena schafft es Brock mehr zuzusetzen, aber am Ende reicht es trotzdem nicht. Gerüchtet wurde ja, dass man Lesnar nur ein unsauberes Finish gibt, damit Cena nicht erneut so schlecht aussieht. Das würde ich auch wieder falsch finden. Gegen Cena eingreifen sollte hier keiner. Das braucht Brock Lesnar auch gar nicht um glaubhaft gewinnen zu können. Hat er beim Summerslam ja schon gezeigt.

Ralf Stommel: Und das ist genau das Problem, wenn man den Top Guy enthaupten lässt, aber keinen Ersatz hat. Lesnar ist Part Timer, was ich gerade aber nicht so schlimm finde. Dennoch kann er alleine nicht die Company als Heel tragen und es ist kein Face in irgend einer Situation, die es auch nur in seine Nähe bringt. So geil es auch war anzusehen, dass Cena mal so klar verliert, so klar ist es wohl jetzt, dass ein Cena, der gerade mal vier Wochen hatte um sich zu "verbessern" nun wieder durch seine Niederlage gepusht werden "muss". Natürlich muss Cena nun besser aussehen, aber nur durch DQ oder Eingriff verlieren, wäre dumm. So wirkt das Ganze total unrund und vor allem ändert es ja nichts am Problem. Man hat keinen in Reichweite für Lesnar. Cena müsste halt etwas an seinen Gimmick grundlegend ändern, damit ein Sieg hier oder eine knappe Niederlage sinnvoll wirkt, passiert aber auch nicht. Also wird es der gleiche Cena sein, der unsauber verliert und vehement noch einen Shot fordert, bis Rusev ihn attackiert und wir unsere nächste Paarung haben. Danach darf der Retter der Nation dann wieder den bösen Brock jagen. Irgendwie macht mir das alles keine wirkliche Freude...

Jon Cross: Excellent Execution Teil 2! Cena wurde kurz wieder etwas aufgepäppelt, um hier ein weiteres Mal gegen den Parttimer - Hero zu jobben. Davon gehe ich mehr als aus - und von etlichen langweilige kopflosen Wochen, die mit Heyman aufgefüllt werden. Man, wat für eine Spannung ... Grundsätzlich habe ich nichts gegen Lesnar - wenn er da ist. Aber die Abstinenz-Zeiten sind dann doch größer als es einem recht ist. Rematch nach dem Titelverlust ist ganz im Sinne der Sache und dann ... tja, so betrachtet macht es schon Sinn, dass er oft fehlt. Denn gegen wen soll er auch verteidigen. Cena als CashCow - Ikone wurde geschlachtet, Reigns ist noch nicht soweit, D-Bry verletzt, HHH außer Betrieb und Cesaro abgesäbelt, bevor er überhaupt Anstalten machen konnte, mal oben etwas zu kratzen. Sauber ins Knie ge...schossen, würde ich mal sagen, Stamford. Bin gespannt, wer sich bis Jahresende noch alles für Brocky hinlegen darf. Cena wünsche ich eine weitere Niederlage ... und dann die gimmicktechnische Sinnkrise, um später Rusev zu plätten und wieder aufzustehen. Dann hätte man zumindest einen Teilerfolg.

 

Allgemein

Great_One: Sollte nicht doch noch eines der Matches in den Kickoff abgeschoben werden und sollte meine Überlegung mit dem Tag Team Match statt dem Reigns - Rollins und dem Jericho - Orton Match nicht eintreten, dann wäre die Card mit 8 Matches verdammt voll und einige Matches werden dann aufgrund der Zeitprobleme sicherlich unter ihrem Potential bleiben. Daher wäre ich sogar stark für die Zusammenlegung der beiden Einzelmatches zu einem Tag Team Match.
Auffallend ist aber auch, dass auf der Card auch noch Leute wie Big Show oder Bray Wyatt mit seiner Family fehlen. Gerade ein Bray Wyatt muss auf einer PPV-Card zu finden sein.

Ralf Stommel: Jetzt wo du es ansprichst, so wäre doch Bray vs Show etwas für den Opener, aber halt ohne große Ankündigung. Sonst erwarte ich einige gute Matches, vor allem in der Midcard. Der Main Event steht und fällt mit der Darstellung der Akteure und der Präsentation des Endes, die eigentlich nur Brock verteidigt sein kann. Ich glaube es ist ein solider B bis C-PPV, aber mehr auch nicht.

Jon Cross: Die hohen Ambitionen für einen PPV mit allen Titeln werden der Card leider nicht ganz gerecht. Vieles zehrt noch vom SummerSlam - Effekt, anderes wurde vor Beginn bereits beerdigt und Etliches ist nicht mehr zu retten, da die Fehden im Vorfeld einfach zu mau waren. Ich gehe mit einer Durchschnitts-Erwartung ran ... und wäre überrascht, wenn die Realität diese dann übertreffen würde. Zudem fehlen einige Eckpfeiler, die ich vermisse. Aber ... vielleicht ist ja das gerade Sinn der Sache.

Am 4. Januar 1999 sollte der damals amtierende WCW World Heavyweight Champion Kevin Nash seinen Championship bei einer live Ausgabe von WCW Monday Nitro gegen niemand geringeren als Hollywood Hulk Hogan aufs Spiel setzen. Die beiden Gründungsmitglieder der nWo fehdete schon eine ganze Weile gegeneinander. Nash hatte seine eigene nWo Wolfpac Gruppe und Hulk Hogan seine nWo Hollywood Gruppe.

Nun kam es zu einem lang erwartetem Aufeinandertreffen der beiden ehemaligen Freunde. Was dann aber im Match geschah, ging in die Geschichte ein, aber seht selbst:


 

Übrigens:
In der selben Show hatten die Kommentatoren von WCW Monday Nitro alle Fernsehzuschauer gespoilert und bekannt gegeben, dass bei WWEs Show RAW Mick Foley den WWE World Heavyweight Championship, der damals noch WWF World Championship hieß, gewinnen wird. RAW war ein paar Tage zuvor aufgenommen worden und war damit nicht wie Nitro live.
Man wollte dem Zuschauer damit wohl einen Grund geben den Sender nicht zu wechseln, um RAW zu gucken, sondern weiterhin Nitro zu schauen. Es passierte genau das Gegenteil, denn laut den Zuschauermessungen wechselten sehr viele Zuschauer den Sender um Mick Foleys Championshipgewinn zu schauen und wechselten erst danach wieder zurück zu WCW Monday Nitro. Die aufgezeichnete RAW Show hatte an diesem Abend ein höheres Rating im direkten Duell gegen die live Ausgabe von WCW Monday Nitro.

Wahrscheinlich kennt jeder in Deutschland Tim Wiese. Ehemaliger Nationaltorwart. Hat bei Werder Bremen und zuletzt bei der TSG Hoffenheim gespielt. Bei letzterem Verein wurde er irgendwann aussortiert und seit dem stand Tim Wiese eher selten zwischen den Pfosten auf dem Platz. Zuletzt stand er dort vor ein paar Wochen beim Abschiedspiel seines ehemaligen Bremer Weggefährten Ailton.

Ein Bild von Tim Wiese, welches vor ein paar Monaten ans Licht gekommen ist, zeigt wie sich Tim Wiese seit seiner Aussortierung bei Hoffenheim verändert hat. Aus Tim ist ein richtiger Muskelberg geworden. Schnell gab es Sprüche wie "Tim Wiese ist breiter als der Türsteher" und auch eine Fotomontage, die den Kopf von Tim Wiese auf dem Körper von Bret Hart zeigt, verbreitete sich schnell im Internet. Es wurde gewitzelt, dass Tim Wiese nun Wrestler werden könnte und seine Fußballkarriere endgültig an den Nagel hängen könnte.

Nun wird das ganze möglicherweise Realität.
Wie der Focus, der sich auf die Bild bezieht, auf ihrer Homepage schreibt, soll Tim Wiese ein Angebot der WWE vorliegen. Gerade der Muskelzuwachs von Wiese soll die Offiziellen der WWE sehr beeindruckt haben und man erhofft sich durch ihn ein Zugpferd für den deutschen Markt zu bekommen.

Tim Wiese selber scheint dem ganzen gar nicht so abgeneigt zu sein und will sich mit seinem Berater Gedanken über das Angebot machen. "Schiss habe ich nicht" heißt es von Wiese.

 

Wir dürfen gespannt sein, ob Tim Wiese am Ende wirklich den Weg in den Wrestlingring finden wird.
Was würdet ihr davon halten?

 

Diskutiert mit uns in unserem Forum

 

Kalender

« Januar 2020 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31