NXT TakeOver: Chicago: Bericht & Bewertung

  • 21 Mai, 2017
  • geschrieben von 
  • Gelesen 641 mal
  • Artikel bewerten
    (0 Stimmen)

NXT Takeover: Chicago vom 20.05.2017 aus Chicago, IL

Die Show beginnt mit dem Trailer für den heutigen Abend. Anschließend begrüßen Tom Phillips, Nigel McGuinness und Percy Watson die Fans zur Show.

Eric Young (w/ Alexander Wolfe & Killian Dain) vs. Roderick Strong
Strong attackiert direkt mal Youngs Entourage von hinten und stürzt sich im Ring auf den Kanadier,  dem er ein paar Chops vor den Latz knallt und nach einem Back Body Drop mit einer Clothesline aus dem Ring pfeffert. Dort klatscht es weiter keinen Beifall auf Youngs Brust, dich dieser sichert sich wieder die Vorteile und schiebt Strong in den Ring, rennt aber in einen Dropkick. Strong choppt und kloppt weiter, doch nachdem er in einen Ellenbogen gelaufen ist, muss er einen Side Suplex into Neckbreaker einstecken. Young bearbeitet den Nacken weiter und covert nach einem Swinging Neckbreaker bis zwei, während sich SANitY draußen gegenseitig gruselig angucken. Young rennt ins ausgestreckte Bein und Strong mäht ihn mit einer Clothesline nieder. Es setzt einen Running Elbow und einen Shining Wizard auf dem Apron. Strong legt sich auch mit Wolfe und Dain an, doch als er Young auf dem Apron die Beine wegzieht, wemmst Dain ihn mit einem brutalen Crossbody um. Young holt sich Strong in den Ring und dort muss er gegen den Turnbuckle. In der Ringecke setzt Young einen Hanging Dragon Sleeper an und nach einem Diving Elbow Drop covert er bis zwei. Young würgt seinen Gegner mit den Seilen und auch Wolfe latscht nochmal drauf, aber Young kann das Match noch nicht beenden. Nach einer Snapmare zwingt Young seinen Gegner in einen Chinlock. Strong kommt frei, doch Young bleibt in der Offensive und watscht ihm eine in der Ringecke. Einen weiteren Dragon Sleeper blockt Strong allerdings und kontert Young mit einem Dropkick aus. Young rennt ein paarmal daneben und bezieht Haue, gefolgt von einem Backbreaker und einem High Knee Lift in der Ringecke, gefolgt von einem Modified Side Suplex bis zwei. Young verduftet erstmal, zieht aber draußen den Wheelbarrow Neckbreaker durch. Zurück im Ring gelingt Strong aber der Kickout. Young steigt nach oben und entledigt sich seines Gegners, um ihm einen Diving Elbow Drop bis zwei zu verpassen. Einen weiteren Wheelbarrow Neckbreaker kontert Strong mit einem Roll Up bis zwei. Er legt sich mit Sanity an, doch Young sticht ihm ins Auge. Strong setzt darauf zu einem Superplex an, doch Young hält dagegen. Strong haut ihm darauf aber sein Knie in die Fresse und Young klatscht nach draußen auf seine Kumpels. Zurück im Ring rennt Strong in einen Stiefel, doch nach einem High Knee Lift zieht er einen Vertical Suplex into Double Knee Backbreaker durch – 1-2-3.
Sieger via Pinfall: Roderick Strong

Schiers Meinung: Netter Opener. Irgendwie wirken Wolfe und Dain noch nicht so richtig; Dain hat eine beeindruckende Physis, aber insbesondere Wolfe hat bis jetzt noch nichts anderes getan, als pseudo-irre in der Gegend zumzuglotzen. Warum ist er eigentlich dabei? Das Match hat jetzt aber nicht so richtig gezündet; keine wirklich knappen Nearfalls, irgendwann war es dann vorbei. Aber trotzdem nette Action. Schiers Wertung: 3,5 / 5

Es folgt eine Promo für Backlash.

Backstage wärmen sich die Damen auf.

Es folgt ein Einspieler zum nächsten Match. Dieses wird von Jim Ross mitkommentiert. Philipps und Watson hauen dafür ab. Bei Watson weiß auch niemand so richtig, warum der da ist.

WWE United Kingdom Championship
Pete Dunne vs. Tyler Bate ©
Beide rangeln erstmal rum. Beide kontern sich munter aus. Dunne setzt eine Figure Four Headscissors an, doch Bate befreit sich mit einem Handstand. Dunne richtet seine Offensice darauf auf das Handgelenk seines Gegners, kriegt aber einen Dropkick ab. Dunne sammelt sich draußen. Bate folgt ihm und Dunne haut ihm voll eins in die Fresse. Er bearbeitet das Handgelenk weiter, aber Bate hält dagegen und zeigt einen Flying Back Elbow von der Ringtreppe aus. Bate schiebt Dunne wieder rein, doch dieser verlässt den Ring sofort wieder und mäht Bate mit einer Clothesline um, bevor er ihn mit einem Release Vertical Suplex auf den Apron schmeißt. Dunne bearbeitet weiter die Hand und tritt seinem Gegner in die Seite und mehrfach gegen den Schädel. Bate kontert ihn allerdings mit einem Exploder Suplex aus und um das Klischee zu erfüllen packt er zwei European Uppercuts aus. Bate wird von einem Dropkick überrascht, doch Bate packt einen Standing Moonsault und einen Modified Side Suplex bis zwei aus. Bate versucht sich an einer Shooting Star Press, doch Dunne kontert mit einem Triangle Choke. Bate kontert diesen allerdings mit einer Powerbomb aus. Nach „This is awesome“-Chants zeigt Bate den Airplane Spin, einen der bescheuertsten Moves im Business, bis zwei. Dunne kontert einen Reverse Crossbody mit einem Ellenbogencheck und setzt mit einer Vertical Suplex Powerbomb nach, aber Bate kickt aus. Beide kloppen sich darauf wild miteinander, aber Bate hat das längere Ende für sich. Dunne überrascht ihn jedoch mit einem Enzuigiri. Beide kloppen sich weiter, aber Bate hat mit einer Clothesline das längere Ende für sich. Dunne blockt den Tyler Driver, aber auch Bate kann dem Bitter End einen DDT entgegen setzen. Dunne verlässt den Ring, wo Bate ihn mit einem Moonsault vom zweiten Seil plattmacht. Im Ring zeigt er einen Corkscrew Senton Splash, aber Pete Dunne ist immer noch nicht fertig und löst so einen „YES“-Chant aus. Wieder ist Dunne draußen, aber Bate verfehlt ihn mit einem Dive. Das nutzt Dunne im Ring zum Bitter End und er holt sich das Ding.
Sieger via Pinfall und neuer WWE United Kingdom Champion: Pete Dunne



Schiers Meinung: Irgendwie weiß ich nicht so recht. Ja, das Match war schon klasse und für mich sogar bis jetzt das beste reine Wrestlingmatch dieses Jahres, aber das Problem ist, dass sich nach fast einem halben Jahr, in dem es jetzt diesen Titel gibt, noch nicht abzeichnet, in welche Richtung er gehen soll. Kriegt er jetzt eine eigene Show? Wird er jetzt regelmäßig verteidigt? Sind die anderen Briten auch hin und wieder mal in den Shows zu sehen? Was ist mit den anderen Briten, die es in der WWE gibt? Was ist mit Neville, Finn Bálor, Drew McIntyre oder Killian Dain? Das schwebt alles noch so im Luftleeren Raum und das ist ein nicht zu unterschätzendes Haar in der Suppe. Deshalb keine Höchstwertung von mir – was wirklich schade ist. Schiers Wertung: 4,5 / 5



Backlash wird erneut beworben. Anschließend sind Hideo Itami und Bobby Roode beim Aufwärmen zu sehen. Ein weiterer Einspieler bewirbt das Match der Damen.

NXT Women's Championship
Ruby Riot vs. Nikki Cross vs. Asuka ©
Cross haut direkt Riot um und Asuka schickt sie vom Apron, bevor sie Cross umhaut. Cross zeigt daruaf einen Crossbody gegen Asuka, doch diese wirft sie aus dem Ring und Riot kommt wieder hinein. Sie und die Championesse landen im Lock Up und klatschen mit Shoulder Blockes gegeneinander. Riot überrascht Asuka mit einem School Boy bis eins, bevor sie sie aus dem Ring schmeißt. Sie will hinterher springen, aber vorher pogt Cross sie weg. Draußen springt Riot aber über die Ringtreppe auf Asuka, wird aber hinterrücks von Cross umgehauen. Ember Moon wird eingeblendet, die verletzungsbedingt pausieren muss. Zurück im Ring zeigt Cross einen Hangman's Neckbreaker, wird aber von Asuka mit einem Missile Dropkick umgetreten, bei dem die Japanerin auf Riot landet. Cross weicht aber einem Kick aus und covert Asuka bis zwei. Asuka zeigt einen Reverse Kick und einen Codebreaker. Riot kommt wieder rein, kriegt aber eine Powerbomb ab und wird in den Ankle Lock genommen. Cross kratzt Asuka über den Rücken, doch sie bezieht einen Ellenbogencheck. Riot rollt Asuka ein, doch sie befreit sich. Riot schmeißt Asuka mit Cross' indirekter Hilfe aus dem Ring und Riot und Cross liefern sich einen Schlagabtausch, den Riot mit einem Dropkick gewinnt. Schon ist aber Asuka wieder da, die aber eine Flying Hurricanrana einstecken muss. Riot haut Cross mit den Beinen gegen den zweiten Turnbuckle, aber Asuka attackiert sie. Asuka tritt Cross darauf draußen eine mit dem Knie, wird aber von Riot mit einem Topé umgerissen. Riot schnappt sich Cross, die sie in den Ring holt und ihr einen Senton Splash vom dritten Seil verpasst. Asuka zeigt einen German Suplex gegen Riot und geht bis zwei in die Brücke. Cross blockt den Suplex und reißt Asuka mit einem Mat Slam auf die Matte. Cross covert bis zwei und setzt einen Sleeper Hold bei Riot an. Asuka verpasst ihr allerdings einen German Suplex und Riot gibt Cross noch einen Superkick mit. Ein weiterer Top Rope Senton Splash gegen Asuka geht allerdings ins Leere und Asuka zwingt Riot in den Asuka Lock, der von Cross unterbrochen wird. Cross verpasst Riot darauf einen Inverted DDT auf den Apron und fängt einen Baseball Slide der Championesse mit der Ringschürze ab. Asuka bezieht Haue und Cross zieht sie zurück in den Ring. Dort zeigt sie einen Elevated Swinging Neckbreaker, doch Riot unterbricht das Cover. Beide matschen darauf gegeneinander. Als sie wieder stehen, hauen sie Asuka gemeinsam aus dem Ring und beide tauschen Einroller aus. Riot kontert einen Fisherman Neckbreaker mit einem Enzuigiri, aber Asuka mäht beide mit einem Baseball Slide nieder. Darauf covert die Championesse beide erfolgreich.
Siegerin via Pinfall und weiterhin NXT Women's Championesse: Asuka



Schiers Meinung: Langsam nervt mich Asuka echt. Die Fehde zwischen Cross und Riot hätte man so schön um den Titel aufziehen können. Und so wirkt die Women's Division immer noch ziemlich schwach – alle außer Asuka, die weiter alles plattmachen darf, was nicht bei drei auf den Bäumen ist. Das Match an sich war aber echt cool, geprägt von schneller Action und wenig Leerlauf. Hat Spaß gemacht. Dieses Finish ärgert mich aber sehr. Schiers Wertung: 3,5 / 5



Werbung. Danach folgt eine Vignette für Patrick Clark. Das Match zwischen Bobby Roode und Hideo Itami wird beworben. Moment, heißt das, dass das Tag Team Match heute der Main Event ist?

NXT Championship 

Hideo Itami vs. Bobby Roode ©
Beide beginnen im Lock Up. Roode wedelt komisch mit den Armen rum und Itami will das zum GTS ausnutzen, aber Roode haut erstmal ab. Er nimmt Itami darauf in einen Headlock und verpasst ihm einen Shoulder Block, Itami erwischt ihn aber mit einen Back Elbow und setzt selbst einen Headlock an. Roode drückt ihn in eine Ecke und bearbeitet ihn dort weiter, muss aber einen Chop einstecken. Itami choppt weiter drauf und verpasst seinem Gegner einen harten Kniestoß, gefolgt von einem weiteren Chop. Der Herausforderer macht mit Kniestößen weiter und zeigt einen Facewash. Roode rennt ins ausgestreckte Bein, blockt aber einen Tornado DDT und bringt einen Blockbuster vom zweiten Seil bis zwei ins Ziel. Roode trampelt auf seinem Gegner rum und packt ihm ins Gesicht, bevor er Itami weiter in der Ringecke verkloppt. Er schmeißt den Herausforderer zweimal nach Gegenüber und setzt mit einer Clothesline nach, gefolgt von einem Necbreaker bis zwei. Roode macht mit einem Chinlock weiter. Itami kämpft sich frei, doch Roode begegnet ihm mit einem Kniestoß. Itami überrascht ihn mit einem Backslide bis zwei, doch der Champion clotheslinet ihn weg. Der Herausforderer hält mit einer Backpfeife dagegen, gefolgt von einem Running Single Leg Dropkick. Nach weiteren Clotheslines und Tritten gegen die Brust folgt ein Vertical Suplex und ein Slingshot, gefolgt von einer Diving Clothesline bis zwei. Roode blockt den GTS, rennt darauf aber gegen den Ringpfosten. Darauf muss er ein paar Kicks fressen und Itami blockt einen Roll Up mit einem Fujiwara Armbar. Roode kommt frei, aber Itami haut ihn in die Ringecke und stiefelt ihn dort weiter zusammen. Ein weiterer Blockbuster Roodes geht ins Leere und Itami zeigt einen Falcon Arrow bis zwei. Der Herausforderer setzt mit weiteren Kicks nach, rennt aber volles Rohr in einen Spinebuster bis zwei. Itami blockt allerdings den Glorious DDT, doch auch Roode weiß den GTS zu verhindern und seinem Gegner einen Slingshot zu verpassen. Das Geschehen verlagert sich nach draußen und Itami muss gegen die Absperrung. Dieser kann den Champion jedoch gegen die Ringtreppe schmeißen. Beim Running Dropkick dagegen weicht Roode jedoch aus und beide sind erstmal Matsch. Zurück im Ring bringt Itami eine Kombo ins Ziel, gefolgt von einem Hesitation Dropkick. Beim Ansatz zum GTS bricht er aber zusammen und Roode zieht den Glorious DDT durch, doch Itami kickt aus. Als Roode nachsetzen will, rennt er jedoch in den GTS. Roode verlässt sofort den Ring und Itami holt ihn zurück, doch die Erholung hat zum Kickout gereicht. Roode blockt einen zweiten GTS, wird aber bis zwei eingerollt. Itami haut Roode um, doch Roode kontert den GTS mit einem Glorious DDT, hält aber fest und zieht den Implant DDT gleich ein drittes Mal durch. Damit macht er die Titelverteidigung perfekt. 
Sieger via Pinfall und weiterhin NXT Champion: Bobby Roode 



Schiers Meinung: Cooles Match. Auch der Sieger geht in Ordnung. Itami ist erst zu kurz wieder zurück; vielleicht holt er sich den Titel im zweiten Versuch. Auf jeden Fall freut es mich, dass er wieder da ist. Da ist definitiv noch Luft nach hinten raus, zumal es heute nicht der Main Event war. Eine Entscheidung, die ich absolut respektiere. Da wird sicher noch ein zweiter Teil kommen. Schiers Wertung: 4 / 5



Erneut wird Backlash beworben. Achso, das ist ja morgen. Kevin Owens und Eric Thames von den Milwaukee Brewers sind im Publikum zu sehen, ebenso wie Sami Zayn, Pat Patterson und Kassius Ohno. Anschließend wird der heutige Main Event beworben.

NXT Tag Team Championship

Ladder Match 

The Authors of Pain © (Akam & Rezar w/ Paul Ellering) vs. #DIY (Johnny Gargano & Tommaso Ciampa)

Sofort Kasalla. Rezar muss einen Enzuigiri einstecken und die Herausforderer schmeißen beide Gegner aus dem Ring. Gargano und Ciampa holen sich Leitern unter dem Ring hervor, aber Ciampa wird von Rezar attackiert und Akam schmeißt Gargano gegen die Absperrung; Ciampa ereilt das gleiche Schicksal durch Rezar. Diesen kann er allerdings mit dem Gesicht voran auf die Ringtreppe hauen. Gargano springt mit einem Somersault Splash vom Apron hinterher. Beide schnappen sich die große Leiter, die auf dem Apron aufgebaut ist und tragen sie die Rampe hinunter. Sie wollen sie in den Ring ziehen, werden aber von den Champions attackiert. Gargano springt darauf mit einem Topé durch die Seile unter der Leiter durch und reißt beide Gegner um. Die Herausforderer stellen darauf gemeinsam eine kleine Leiter im Ring auf und hauen sie Akam in die Fresse. Rezar bezieht ebenfalls Haue und Ciampa zeigt einen High Knee Lift. Rezar fängt allerdings Gargano ab und schmeißt ihn auf Ciampa. Rezar klettert darauf langsam die Leiter hoch, aber die die Herausforderer sind zur Stelle und Ciampa teilt Schläge mit der Leiter aus. Mit Gargano haut er sie beiden Gegnern ins Kreuz. Die Champions sichern sich wieder die Vorteile und klettern die Leiter hoch, aber die Herausforderer fangen sie ab. Sie setzen zum Super Collider an, aber #DIY halten sich an der Leiter fest, die darauf aber umgeschmissen wird. Gargano kriegt einen Bodyslam ab und Ciampa muss gegen eine Leiter in der Ringecke. Die Champions klemmen Ciampa mit einer Leiter in der Ringecke ein und treten munter dagegen. Akam und Rezar kommen an der Leiter nicht so richtig zu Potte und verkloppen lieber ihre Gegner noch ein bisschen. Beide kriegen einen Schlag mit der Leiter ab und die Autoren holen sich zwei weitere Leitern unter dem Ring. Diese legen sie an der Entrance-Seite des Rings je auf Apron und Absperrung und setzen auf dem Apron zum Super Collider an, aber die Herausforderer blocken. Akam kriegt einen Superkick von Gargano ab und beide Champions werden auf die bereitgelegte Leiter getreten. Beide klettern die große stehengelassene Leiter in der Mitte zwischen den Champions hoch und springen mit einem Big Splash auf ihre Gegner. Ciampa wemmst die Leiter mit Rezar unter sich kaputt, Gargano macht Akam platt, aber die Leiter überlebt. Bei beiden Herausforderern sah die Landung nicht ganz so angenehm aus. Ciampa entert den Ring und klettert eine kleinere Leiter hoch, aber Akam ist ebenfalls da und klettert an der anderen Seite hoch. Gargano ist ebenfalls da und stellt eine zweite Leiter auf, von der aus er unmöglich die Gürtel erreichen kann – ist das nicht logisch? Akam ist ebenfalls da. Gargano verlässt seine Leiter, aber wirft die andere Leiter um. So landet Gargano auf der anderen Leiter, doch er wird von Paul Ellering am Sieg gehindert. Dieser kriegt einen Superkick von Gargano ab und AoP sichern sich wieder die Vorteile. Gargano kriegt einen Big Boot von Akam ab und beide Champions schmeißen Ciampa immer wieder auf eine Leiter in der Ringecke. Sie legen Ciampa für einen Gnadenstoß bereit, aber Gargano stößt seinen Partner zur Seite und steckt dden Stoß für ihn ein. Rezar klettert hoch, aber Ciampa fängt ihn ab und schmeißt ihn mit einem German Suplex into Uranage Slam herunter und schmeißt ihn durch die Leiter in der Ringecke. Gargano greift Akam am Köchel, als dieser hochklettern will und so bleibt dieser erstmal unten. Er entledigt sich Garganos, aber #DIY ziehen ihm die Beine weg, als er sich die Leiter zum Airplane Spin (mit einer Leiter macht das ja auch durchaus Sinn) auf die Schultern legt. Es folgt die Kniestoß-Kombo. Als sie nach oben klettern, hauen ihnen die Autoren aber die Leiter weg, pflücken sie mit einer Powerbomb runter und verpassen ihnen nochmal den Super Collider. Darauf können sie die Gürtel ungestört abhängen.
Sieger und weiterhin NXT Tag Team Champions: The Authors of Pain


Nach dem Match sitzen Ciampa und Gargano zusammen im Ring und erheben sich zu Standing Ovations gemeinsam. Als sie die Rampe hinaufgehen, turnt Ciampa allerdings gegen Gargano, schmeißt ihn gegen das Set und gibt ihm noch einen Tritt mit. Gargano zieht sich eine Kniebandage ab und tritt Gargano damit ins Gesicht. „Fuck you, Ciampa“-Rufe sind die Folge. Anschließend befördert er Gargano mit einem Celtic Cross vom Kommentatorenpult durch zwei nahestehende Tische. Ciampa steigt auf das Pult und die Fans chanten „Asshole“. Mehrere Ärzte kümmern sich um Gargano, als die Show off-air geht.

Schiers Meinung: Wow. Dieser Turn Ciampas kam wirklich unerwartet und hat mich eiskalt erwischt. Ich kann mich nicht erinnern, wann das bei einem Turn das letzte Mal der Fall war. Bei den Fans war das auch zu spüren. So emotionale Reaktionen hat man sonst nur, wenn Roman Reigns auftritt. Das war das erste mal in langer, langer Zeit, dass ein Heelturn so krass rüberkam wie der Ciampas. Beide haben wirklich eine krasse Geschichte hinter sich, haben das Tag Team Wrestling in NXT mit aufgebaut und haben letztes Jahr mit Dash und Dawson ohne Zweifel das Match des Jahres ausgewählt. Und das ist jetzt alles vorbei, und das nachdem Gargano im Match eine heftige Aktion für seinen Partner eingesteckt hat. Und diese Emotionalität kann man wirklich greifen. Heftig. Über das Match möchte ich gar nicht viele Worte verlieren. Ich mag die AoP nicht und bei Ladder Matches kann man das Rad auch nicht mehr neu erfinden. Aber es lief letztlich auf eben jenen Turn hinaus und deswegen geht das Finish schon in Ordnung. Sehr löblich, dass man das Tag Team Match in den Main Event gepackt hat, verdient haben sie es auf jeden Fall. Schiers Wertung: 4 / 5 – Gesamt: 3,9 / 5

Letzte Änderung am Samstag, 09 September 2017 21:11

Kalender

« September 2019 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
            1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30