The Honky Tonk Man wird 2019 in die WWE Hall of Fame aufgenommen

  • 27 Februar, 2019
  • geschrieben von 
  • Gelesen 1297 mal
  • Artikel bewerten
    (0 Stimmen)

Shake, Rattle and Roll! Der Honky Tonk Man wird 2019 in die WWE Hall of Fame aufgenommen. Das teilte die WWE am Dienstag mit. Die Zeremonie findet am Samstag, 6. April 2019, am Vorabend von WrestleMania 35 im Barclays Center von New York City statt.

Der Honky Tonk Man (bürgerlich: Wayne Farris) hat in der World Wrestling Federation (WWF, heute WWE) und kurzzeitig auch bei World Championship Wrestling (WCW) mit einem Gimmick als fieser Elvis-Imitator Karriere gemacht – samt pechschwarzer Tolle, Koteletten, mit Pailletten bestickten Overalls und natürlich seiner Gitarre, die er gerne dem Gegner über den Schädel zog.

Schon gesehen? Alles zu WrestleMania 35 in unserem News-Ticker

Honky Tonk Man – der größte Intercontinental Champion aller Zeiten

In Erinnerung bleibt der Honky Tonk Man für einen einzigen Title-Run in der WWE. Im Juni 1987 gewann er die Intercontinental Championship von Ricky „The Dragon“ Steamboat und hielt den Titel sage und schreibe 454 Tage, bis er ihn beim SummerSlam 1988 in Sekundenschnelle an den Ultimate Warrior verlor. Es ist bis heute die längste Regentschaft in der Geschichte des Titels.

Damals erklärte sich Honky Tonk Man zum größten Intercontinental Champion aller Zeiten und setzte damit den Grundstein für einen Spitznamen, der bis heute anhält – und vielleicht sogar wahr ist. Schließlich wählten ihn vor einigen Jahren mal die WWE-Fans genau dazu. Er war „cool, cocky, bad“, wie es in seiner Entrance-Musik hieß. Weil der falsche „King“ allerdings immer wieder zu unfairen Mitteln griff und sich durch viele Titelverteidigungen durchschummelte, gilt er bis heute als ein Prototyp des feigen Heels.

Elvis-Imitator hat Jimmy Hart als Manager

1977 hatte Wayne Farris seine Wrestling-Karriere aufgenommen. In den ersten Jahren arbeitete er in verschiedenen Territorien, unter anderem Memphis Wrestling, wo er mit Larry Latham das Tag Team The Blond Bombers bildete (ja, damals war er tatsächlich blond). 1986 ging der Wrestler zur WWF. Weil er mit dem Elvis-Gimmick bei den Fans nicht gut ankam, stellte man ihm „Mouth of the South“ Jimmy Hart als Manager zur Seite und turnte ihn erfolgreich zum Heel.

Nach seinem Run als Intercontinental Champion trat der Honky Tonk Man an der Seite von Greg „The Hammer“ Valentine im Team Rhythm and Blues an. Nach seinem WWE-Abgang 1991 blieb er allerdings nirgends mehr lange. Bei WCW blieb er nur einige Monate 1994. 1997 kehrte er zur WWE zurück, arbeitete unter anderem als Colour-Kommentator und Manager für Billy Gunn, der unter dem Namen Rockabilly antrat.

Honky Tonk Man ist immer noch aktiv

Auch wenn die Auftritte seltener werden, steigt der Honky Tonk Man bei Indy-Veranstaltungen noch in den Ring. Seine letzten Matches in der WWE sind aber lange her: Teilnahmen an den Royal Rumble Matches 1998 und 2001 sowie in ein Einminüter beim WWE Cyber Sunday 2008 gegen den damaligen Intercontinental Champion Santino Marella.

Headliner der WWE Hall of Fame Class of 2019 ist die D-Generation X mit seinen Mitgliedern Triple H, Shawn Michaels, Road Dogg, X-Pac, Chyna - und Honky Tonks Weggefährte Billy Gunn. Außerdem werden Torrie WilsonBrutus „The Barber“ BeefcakeHarlem Heat (Booker T und Stevie Ray) und die Hart Foundation (Bret Hart und Jim Neidhart) in die WWE Hall of Fame aufgenommen. Der Warrior Award geht an die ganz besondere WWE-Mitarbeiterin Sue Aitchison.

Letzte Änderung am Mittwoch, 03 April 2019 16:45

Kalender

« Oktober 2019 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31