Tyson Fury in der WWE: Der Plan mit dem Boxer im Wrestling-Ring Empfehlung

  • 12 Oktober, 2019
  • geschrieben von 
  • Gelesen 283 mal
  • Artikel bewerten
    (0 Stimmen)

Er ist der Mann, der einst Wladimir Klitschko entthronte, jetzt wagt er den Sprung aus dem Box-Ring in den Wrestling-Ring: Tyson Fury hat für ein Match in der WWE unterschrieben. Sein Gegner bei WWE Crown Jewel Ende Oktober in Saudi-Arabien wird Braun Strowman.

Es war eine der großen Überraschungen bei der Premiere von WWE SmackDown auf FOX Anfang Oktober: Ex-Box-Weltmeister Tyson Fury tritt in der WWE auf und legt sich umgehend mit Braun Strowman an. Was sich da bereits andeutete, wurde wenige Tage und eine Keilerei bei WWE RAW später offiziell gemacht: Der 31-jährige Brite Fury (Kampfstatistik: 29 Siege in 30 Kämpfen, ein Unentschieden) wird für die WWE ein Wrestling-Match gegen Strowman bestreiten.

Tyson Fury bei WWE Crown Jewel gegen Braun Strowman

„Davon habe ich schon immer geträumt. Ich bin mein ganzes Leben lang ein Fan der WWE, das ist eine fantastische Chance für mich. Ich fühle mich geehrt“, sagte Schwergewicht Fury in Las Vegas und schickte natürlich auch eine Kampfansage hinterher: „Ich reise unbesiegt nach Saudi-Arabien und werde Braun Strowman umhauen. Ich habe die besten Hände im Boxen, die will er nicht spüren.“ Eine Referenz zu Strowman, der passenderweise die Catchphrase „Get These Hands“ pflegt.

Der Kampf steigt bei WWE Crown Jewel am Donnerstag, 31. Oktober 2019, in Riad, der Hauptstadt von Saudi-Arabien. Und da zeichnet sich auch ein gewiss nicht unwichtiger Teil von Furys Motivation ab: Geld. Das Königreich Saudi-Arabien hat mit der WWE einen millionenschweren (und von der Öffentlichkeit massiv kritisierten) Deal abgeschlossen, erwartet dafür aber auch hochkarätige Stars und ganz viel positive Aufmerksamkeit. Neben Fury und vielen Superstars und Legenden wie Hulk Hogan wird auch Ex-MMA-Fighter und -UFC-Weltmeister Cain Velasquez erstmals in den WWE-Ring steigen. Der Wrestling-Marktführer fährt also groß auf – und Fury darf sich auf einen dicken Gehaltsscheck freuen.

Tyson Fury: Wrestling-Match einmalige Sache – WM-Kampf im Boxen steht an

Dauerhaft den Sport wechseln wird der „Gypsy King“ aber nicht. Der Kampf gegen Strowman ist in erster Linie ein PR-Gag. Tyson Fury, der 2015 Wladimir Klitschko die Weltmeisterschaften nach Version von IBF, IBO, WBA und WBO abjagte und wenig später zurücktrat, hat 2018 sein Comeback im Box-Ring gefeiert. Für Februar 2020 ist in Las Vegas ein Rückkampf gegen WBC-Weltmeister Deontay Wilder geplant, und da kann dem Briten, der in den USA noch nicht so bekannt ist, mehr Aufmerksamkeit nicht schaden. Geht schließlich auch um eine Menge Geld.

Gespannt bleiben dürfen Fans aber noch, ob Tyson Fury wirklich ein echtes Wrestling-Match gegen Braun Strowman bestreiten wird. Es ist denkbar, dass der Kampf noch eine Klausel bekommt oder zu einem Boxkampf nach WWE-Facon umfunktioniert wird. Schließlich hat Fury keine Vorerfahrung im Wrestling. Vorlage könnte das Match im Jahr 2008 von Floyd Mayweather gegen Big Show sein. In einem No Disqualification Match bei WrestleMania 24 gewann der eher kleine Boxer via Knockout, als er Wrestling-Riese Big Show mit einem Schlagring zu Boden streckte. Klar, 2019 gibt es allerdings einen Unterschied: Fury ist mit 2,06 Meter Körpergröße sogar noch drei Zentimeter größer als das „Monster Among Men“ Braun Strowman...

Titel-Foto: By Flickruser - Own work, CC BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=75421525

Mehr Wrestling-News

Der nächste WWE-PPV wirft derweil seine Schatten voraus. Hier findet es alle Infos und die Card zu WWE Survivor Series.

Letzte Änderung am Mittwoch, 06 November 2019 19:10

Kalender

« November 2019 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30